FAQ

Falten & Facelift - häufige Fragen

Was hilft gegen Zornesfalten? Welches Füllmittel hält am längsten vor? Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Facelift und Faltenbehandlung haben wir für Sie zusammengestellt.

Falten & Facelift - häufige Fragen
Unterspritzungen sollten nur von erfahrenen Ärzten durchgeführt werden.
VALUA VITALY

Wer sollte eine Unterspritzung vornehmen: Arzt oder Kosmetikerin?

Unterspritzungen von Falten sollten nicht von Kosmetikerinnen durchgeführt werden, sondern von einem erfahrenen Arzt.

Was hilft gegen die Zornesfalte (Glabellafalte)?

Ärzte empfehlen meist Botox oder eine Unterspritzung mit Fillern. Mehr zum Thema lesen Sie in diesem Lifeline-Artikel.

Was hilft gegen Krähenfüße?

Die Mimikfalten um die Augen herum können zum Beispiel mit Botulinumtoxin A reduziert werden. Zusätzlich hilft eine Creme mit Vitamin-A-Säure-Abkömmlingen in verträglicher Form. Auch eine Laserbehandlung kommt in Betracht, ebenso die Unterspritzungen mit vernetzter Hyaluronsäure.

Was kann man gegen Akne-Narben tun?

Ein gute Methode zur Abschwächung der Narben ist Microdermabrasion. Gänzlich beseitigen kann man die Narben allerdings nicht.

Was hilft gegen Falten in den Mundwinkeln?

Diese Beeinträchtigung kann man gut mit Fillern unterspritzen, zum Beispiel mit vernetzter Hyaluronsäure. Die Kosten für eine solche Behandlung liegen zwischen 300 und 600 Euro, je nach Materialeinsatz. Alle 6 bis 9 Monate muss die Behandlung wiederholt werden.

Welche Risiken birgt das Unterspritzen von Falten?

Bei der Faltenunterspritzung gibt es einige Risiken, die jedoch nur selten auftreten:

  • Knötchenbildung
  • Narben
  • Infektionen
  • Überkorrektur
  • Verletzung der Nerven
  • allergische Reaktionen
  • Abszesse/ Zysten

Was unterscheidet das endoskopische vom offenen Stirnlifting?

Beim offenen Stirnlifting wird der Schnitt entweder vor das Ohr gelegt, dann ist die Narbe fast immer zu sehen, oder aber hinter dem Knorpel platziert, in diesem Fall ist die Narbe in sehr vielen Fällen so gut wie unsichtbar. Studien haben gezeigt, dass die Langzeitergebnisse von endoskopischen Stirnliftings häufig unbefriedigend sind.

Was unterscheidet das direkte und das indirekte Lippen-Lifting?

Der Schnitt unterhalb der Nasenbasis (indirektes Lippen-Lifting) ist besser geeignet, um die Lippe anzuheben. Hier kann die Narbe leicht überschminkt werden. Das direkte Lippenlifting mit einer Narbe an der Lippen-Rot-Weiß-Grenze führt meist zu einer unnatürlichen oder auffälligen Narbe.

Welche Methode ist die beste: Hyaluronsäure, Eigenfett oder Plasmagel?

Eigenfett wird an Problemzonen entnommen und kann bis zu zwei Jahre für erneute Injektionen eingefroren werden. Diese Methode ist ideal für die Wangen, die Nasolabialfalte und die Lippen. Eigenfett ist weniger fein als andere Substanzen (Risiko von Unebenheiten). Plasmagel ist besonders gut verträglich und eine Alternative zur Eigenfettinjektion. Diese Methode ist preiswerter (zwischen 400 und 800 Euro), jedoch ist die Erfolgsrate weniger hoch als bei Eigenfett (Risiko der geringen Haltbarkeit, oft nur 2-4 Wochen). Hyaluronsäure ist ebenfalls gut verträglich und verursacht nur eine leichte Rötung. Der Effekt hält 3 bis 6 Monate an, es gibt jedoch auch Füllstoffe, die stabiler sind (1 Jahr).Generell gilt, dass bei natürlichen Substanzen das geringste Risiko der Knötchenbildung besteht.

Welches Füllmittel hat den längsten Effekt?

Den dauerhaftesten Erfolg erzielen die Behandlungen mit Eigenfett (gewonnen durch Liposuktion = Fettabsaugung) und Plasmagel (gewonnen aus Eigenblut). Eigenfett kann, je nach Patient, einige Jahre halten, Plasmagel ca. 6 Monate.

Was hilft besser bei faltigen Lippen: Unterspritzung oder Implantat?

Einzig Implantate sind dauerhaft, werden aber oft als Fremdkörper empfunden.

Was muss bei der Behandlung mit Botox beachtet werden?

Durch Einnahme der Vitamine A, C und E kann die Wirkung einer Botox-Behandlung verkürzt werden. Auf die gesonderte Einnahme von Vitamin C sollte man 4-6 Wochen nach der Unterspritzung möglichst verzichten. Auch die regelmäßige Einnahme von Acetylsalicylsäure bewirkt einen schnelleren Abbau des Botox.

Kann man nach einer Botox-Behandlung Sport machen?

Nach einer Injektion sollte man mindestens 24 Stunden keinen Sport betreiben. Danach ist sportliche Betätigung unbedenklich und hat auch keinen Einfluss auf einen schnelleren Abbau der gespritzten Substanz.

Können Botox-Cremes den gleichen Effekt erzielen wie eine Unterspritzung?

Nein, die neu auf dem Markt erschienenen mit Botox angereicherten Cremes sind absolut wirkungslos und können eine Injektion nicht ersetzen.

Nach der ersten Botox-Injektion ist keine Wirkung zu sehen, was ist zu tun?

In seltenen Fällen ist es möglich, dass die Wirkung erst nach zwei bis drei Wochen einsetzt. Spätestens nach vier Wochen sollten Sie den behandelnden Arzt jedoch nochmals aufsuchen, um eine kostenlose Nachinjektion zu erhalten, wenn bis dahin die gewünschte Wirkung nicht eingetreten ist.

Was kostet eine Botox-Behandlung?

Die Kosten für Botulinum-Toxin-Behandlungen liegen bei 300 bis 400 Euro (Zornesfalte) bzw. ca. 500 Euro (Stirn und Augenpartie).

Was müssen Raucher bei einem Facelift beachten?

Raucher haben nach Facelift-Operationen prinzipiell eine schlechtere Wundheilung. Deswegen sollte vier Wochen vor der OP nicht mehr geraucht werden. Außerdem sollten Raucher einen Tag vor und bis zu 14 Tage nach der OP durchblutungsfördernde Tabletten einnehmen.

Welche Peelings sind geeignet für sonnengeschädigte Haut?

Das Blue Peel wird hauptsächlich für den Gesichtsbereich angewendet. Im Halsbereich eignen sich Fruchtsäure-Peels am besten. Alle chemischen Peelings sollten von Fachärzten (Dermatologen) mit Erfahrung auf diesem Gebiet durchgeführt werden. Die Behandlung mit unvernetzter Hyaluronsäure kann die Wirkung eines Peelings ergänzen und ist sehr schonend.

Was hilft gegen ein Doppelkinn?

Ein Doppelkinn kann verschiedene Ursachen haben. Wenn das Kinn zu weit hinten liegt, ist es sinnvoll, durch ein Kinn-Implantat oder eine Vorverlagerung des Unterkiefers den Hals zu straffen. Sonst wird in lokaler Betäubung oder Dämmerschlaf durch einen kleinen und später kaum sichtbaren Einstich unter dem Kinn und wenn nötig an den Ohrläppchen das Fett abgesaugt.

Sind Goretex-Fäden eine Alternative zum Unterspritzen der Lippen, um sie voller wirken zu lassen?

Ja. Goretex-Fäden können in die Lippen implantiert werden. Der Vorteil: Sie können , falls Probleme auftreten, wieder chirurgisch entfernt werden. Generell sind sie gut verträglich. Natürlich ist ein Faden immer tastbar, man sollte sich vorher ganz genau über Risiken und das zu erwartende Ergebnis vom behandelnden Arzt aufklären lassen.

Kann man nach einer Unterspritzung Sauna und Solarium nutzen?

Ja, beides kann schon kurz nach der Unterspritzung wieder genutzt werden. Allerdings sollte man eine Besonnung nicht übertreiben. Ein schnellerer Abbau der gespritzten Substanz durch Schwitzen ist nicht nachgewiesen.

Wie lange bleiben nach dem Facelift blaue Flecke und auffällige Narben?

Die Dauer der Verfärbungen (Hämatome) ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Sie können bis zu vier Wochen andauern. Zur Beschleunigung der Rückbildung kann eine Salbe beitragen.Narben sind nach ca. 6 Monaten ausgeheilt. Eine spezielle Narbencreme kann den Heilungsprozess beschleunigen.

Wie lange sind nach einem Facelift Operationszeichen sichtbar?

Nach einem Facelift bestehen eine Woche lang deutliche Operationszeichen. Nach einer weiteren Woche sind die Patienten in der Regel voll gesellschaftsfähig.

Was ist bei der Behandlung des Wundbereichs nach einem Facelift zu beachten?

Bereits am Tag nach der Operation können die Haare ganz normal mit Shampoo unter der Dusche oder bei einem Friseur gewaschen werden. Da das Wasser normalerweise keimfrei ist, besteht keine Entzündungsgefahr. Fest anhaftende Krusten sollten allerdings nicht gelöst werden, da sie einen sehr guten Wundverband darstellen. Zur Wundpflege kann eine spezielle Heilcreme aufgetragen werden.

Wann kehrt nach einem Facelift das normale Hautgefühl zurück?

Bis das normale Fühlen sich wieder einstellt kann es etwa 6 Wochen bis 6 Monate dauern.

Wie lange nach einem Facelift kann eine Nachkorrektur vorgenommen werden?

Frühestens sechs Monate nach einem Facelift sollten Korrekturen vorgenommen werden, jedoch nur dann, wenn keine Rötungen, Schwellungen oder ein Taubheitsgefühl bestehen.

Bitte beachten Sie: Die hier erteilten Auskünfte sind lediglich als rechtlich unverbindliche Information zu verstehen. Der persönliche Kontakt mit Ihrem behandelnden Arzt kann nicht ersetzt werden.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 17. Februar 2012

Übersicht: Schönheitsoperation
Fragen zum Thema

Zum Seitenanfang