Diäten: Überblick von A bis Z

Welche Diäten gibt es? Informieren Sie sich über Diäten von A bis Z in unserer Übersicht.

Frau steht auf Waage
© iStock.com/stockvisual

Jede Diät verfolgt ein bestimmtes Konzept: Der Unterschied liegt in der Menge der eingesparten Kalorien und der Lebensmittel, die der Diätplan vorsieht. Blitz- oder Crashdiäten reduzieren beispielsweise die Kalorienzufuhr sehr stark und versprechen einen hohen Gewichtsverlust innerhalb weniger Tage. Das Gleiche gilt für die Fastenkur – wobei viele Menschen nicht zum Abnehmen fasten, sondern um den Körper zu entgiften. Darauf zielt auch die Detox-Diät ab.

Finger weg von Crash-Diäten und Fatburnern

Crash-Diäten wie die Nulldiät sind als Mittel gegen überflüssige Pfunde nicht zu empfehlen. Sie können sogar bei längerer Anwendung ohne ärztliche Betreuung Ihre Gesundheit schädigen, weil der Körper nur unzureichend mit lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt wird. Außerdem verlieren Sie durch Kurzdiäten überwiegend Wasser und Muskelmasse. Das überschüssige Fettgewebe bleibt erhalten. Zudem legen Diätwillige die verlorenen Pfunde nach dem Abnehmen schnell wieder an. Aufgrund des Jojo-Effekts wiegen sie nach einer Diät oftmals sogar mehr als vorher.

Low-Carb-Diät oder lieber Low Fat?

Eine andere Gruppe von Diäten setzt auf eine einseitige Ernährungsweise, die zum Gewichtsverlust führen soll. Hierunten fallen Mono-Diäten, die sich auf einzelnen Lebensmittel konzentrieren wie Ananas oder Kohlsuppe. Daneben gibt es Methoden, die sich auf Nährstoffgruppen beziehen. Beispielsweise dürfen Sie bei der Atkins-Diät unbegrenzt fett- und eiweißhaltige Lebensmittel essen. Dagegen sollten Sie den Konsum kohlenhydrathaltiger Lebensmittel drastisch einschränken (das gilt auch bei der Low-Carb-Diät).

Bei der Low-Fat-Diät verhält es sich genau umgekehrt: viele Kohlenhydrate, dafür nur geringe Mengen Fett. Die Eiweiß-Diät setzt hingegen auf eine dritte Nährstoffgruppe: Proteine. Neben Fleisch stehen besonders Eier auf dem Speiseplan. 

Diäten mit reduzierter Mischkost

Es gibt auch Diäten, bei denen Sie grundsätzlich alles essen dürfen und gleichzeitig satt werden. Diese Diäten reduzieren auf eine maßvolle Weise die tägliche Kalorienaufnahme. Meist sind sie langfristig ausgerichtet und trainieren eine dauerhafte Ernährungsumstellung. Dazu gehören zum Beispiel die 5-am-Tag-Diät, aber auch kostenpflichtige Programme wie Weight Watchers. Eine Ernährungsumstellung beinhaltet vollwertige Ernährung mit Fokus auf pflanzliche Lebensmittel wie Gemüse, Hülsenfrüchte, Obst und Vollkornwaren. Außerdem kommen Milchprodukte und Fleisch, Eier und Fisch in Maßen auf den Tisch. So wird die ganze Lebensmittelvielfalt genutzt und Mangelerscheinungen vorgebeugt.

Aktuelle Artikel zum Thema
Die 20 dümmsten Trend-Diäten
Abnehmen & Diät

Von diesen Abnehmprogrammen sollten Sie lieber die Finger lassen mehr...

Ketogene Diät: Diese Lebensmittel sind erlaubt
Abnehmen & Diät

Mit fettreichem Essen abnehmen? So einfach ist es nicht. Wo Sie zulangen dürfen und welche Speisen Sie meiden sollten. mehr...

Diäten von A bis Z
Diäten A - Z

Ananas-Diät bis Volumetrics: Lifeline stellt Diätmethoden vor und sagt, ob und wie sie beim Abnehmen helfen. mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Beratender Experte
Herr Dr. med. Roger Eisen

Naturheilverfahren, Sportmedizin, Chirotherapie, Anti-Aging in Bad Griesbach

Aktuelle Fragen aus der Community
Body-Mass-Index: BMI schnell und einfach berechnen!

Wie hoch ist ihr Body-Mass-Index? Finden Sie es heraus!

mehr...
Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen

Zum Seitenanfang