Diabetesforschung

Luftverschmutzung begünstigt Diabetes

Frau im Kornfeld
Saubere Luft schützt auch vor Diabetes.
Thinkstock

Luftverschmutzung aus dem Straßenverkehr könnte ein zusätzlicher Faktor für die Entstehung von Blutzucker-Erkrankungen sein, zeigen Daten der Dänischen Krebsgesellschaft.

Untersucht wurde der Zusammenhang der Stickstoffdioxid (NO2)-Belastung am Wohnort mit der Zahl von Diabetes-Neuerkrankungen. Im Verlauf der im Schnitt fast zehn Jahre langen Nachbeobachtungszeit wurde bei gut fünf Prozent der Teilnehmer ein Diabetes mellitus diagnostiziert. Bereits ein geringer Anstieg der mittleren NO2-Belastung schlug sich in einer messbar erhöhten Rate neuer Diabetesdiagnosen nieder. Sportliche Teilnehmer und Nichtraucher waren dabei von den schädlichen Effekten besonders betroffen.

Zehn Tipps, um Diabetes vorzubeugen

Autor: Anna Stretz
Letzte Aktualisierung: 08. Februar 2012
Quellen: MMW-Fortschr. Med. Nr. 1 / 2012 (154. Jg.), S. 1; Diabetes Care 2012; 35: 92–98

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Hohes Depressions-Risiko für weibliche Chefs
Frauen macht der Chefsessel depressiv, Männer jedoch glücklich

Frauen in Führungspositionen bekommen häufiger eine Depression als männliche Chefs. Warum das so ist mehr...

Michael Schumacher macht Fortschritte
Schumi-Managerin Sabine Kehm:

Michael Schumachers Skiunfall und seine Genesung – eine Chronologie der Ereignisse mehr...

E-Zigaretten sind weiter frei verkäuflich
Urteil des Bundesverwaltungsgerichts

Nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts sind die "Verdampfer" keine Arzneimittel mehr...

Sieben Fakten über die Leber
Leber schützen

Kaffee tut der Leber gut, Schimmel schadet ihr noch mehr als Alkohol. Neue Fakten über die Leber mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • HaarausfallHaarausfall

    So stoppen Sie hormonell erblich bedingten Haarausfall und stärken Ihr Haar von innen. mehr...

Zum Seitenanfang