Diabetesforschung

Luftverschmutzung begünstigt Diabetes

Luftverschmutzung aus dem Straßenverkehr könnte ein zusätzlicher Faktor für die Entstehung von Blutzucker-Erkrankungen sein, zeigen Daten der Dänischen Krebsgesellschaft.

Frau im Kornfeld
Saubere Luft schützt auch vor Diabetes.
Thinkstock

Untersucht wurde der Zusammenhang der Stickstoffdioxid (NO2)-Belastung am Wohnort mit der Zahl von Diabetes-Neuerkrankungen. Im Verlauf der im Schnitt fast zehn Jahre langen Nachbeobachtungszeit wurde bei gut fünf Prozent der Teilnehmer ein Diabetes mellitus diagnostiziert. Bereits ein geringer Anstieg der mittleren NO2-Belastung schlug sich in einer messbar erhöhten Rate neuer Diabetesdiagnosen nieder. Sportliche Teilnehmer und Nichtraucher waren dabei von den schädlichen Effekten besonders betroffen.

Zehn Tipps, um Diabetes vorzubeugen

Autor: Anna Stretz
Letzte Aktualisierung: 08. Februar 2012
Quellen: MMW-Fortschr. Med. Nr. 1 / 2012 (154. Jg.), S. 1; Diabetes Care 2012; 35: 92–98

Aktuelle Top-Themen
Samen von Regenwaldfrucht töten Krebs in Minuten
Die Spritze gegen Krebs

Meilenstein in der Krebstherapie: Exotische Fruchtkerne besiegen Krebs in kürzester Zeit mehr...

Mückenstiche schmerzhafter als früher
Angriff der asiatischen Buschmücke

Exotische Stechtiere siedeln sich in Deutschland an mehr...

Nierensteine: Sommerhitze erhöht das Risiko
Mehr trinken zum Ausgleich

Schattenseiten des Hochsommers: An extrem heißen Tagen verliert der Körper jede Menge Flüssigkeit mehr...

Feuchtwarmes Wetter spielt Zecken in die Karten
Die Parasiten lieben es schwül

An schwülen Tagen fühlen sich Zecken pudelwohl. Experten verraten, wie man sich vor ihren Krankheiten schützen kann mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • ArthroseArthrose

    Gelenkverschleiß stoppen und endlich wieder frei von Schmerzen sein mehr...

Zum Seitenanfang