Vorsorge und Früherkennung

Frauengesundheit

Qualitätssiegel Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft

Für viele schwere Krankheiten, wie zum Beispiel Brustkrebs, gibt es heute Vorsorgeuntersuchungen. Sie dienen dazu, mögliche Erkrankungen frühzeitig zu entdecken und zu behandeln. Doch ab welchem Alter und wie häufig werden die verschiedenen Vorsorgeuntersuchungen empfohlen?

brust vorsorge
Vorsorgeuntersuchungen können Erkrankungen frühzeitig erkennen und Spätfolgen verhindern.
© GettyImages/Drazen Zigic

Wer sich gesund fühlt, muss nicht zum*zur Arzt*Ärztin – stimmt das? Auch für jene, die fit sind, kann ein Besuch bei dem*der Haus- oder Facharzt*Fachärztin sinnvoll sein. Denn mit den Vorsorgeuntersuchungen lassen sich mitunter Krankheiten frühzeitig erkennen, die aktuell zwar noch keine Beschwerden verursachen, aber bereits im Verborgenen schwelen. Werden sie im Frühstadium identifiziert und behandelt, kann dies vor ernsthaften Folgen schützen – und mancher Frau sogar das Leben retten. Und das Beste: Die Kosten für viele Untersuchungen werden von den Krankenkassen übernommen.

Wann ist welche Vorsorgeuntersuchung sinnvoll?

Ab 18 Jahren: Zahngesundheit

Welche Vorsorgeuntersuchungen?

Vorsorgeuntersuchung zur Zahngesundheit: Zähne, Kiefer und Zahnfleisch

Welche Erkrankung erkennen?

Karies, Paradontitis, Entzündungen im Kiefer und allgemeine Munderkrankungen

Zu welchem Arzt*Ärztin?


Zahnarzt*Zahnärztin

Wie oft?

Einmal jährlich

Zähne putzen – aber richtig!

Ab 20 Jahren: Früherkennung Muttermundkrebs

Welche Vorsorgeuntersuchungen?

Krebsvorsorge: Abstrich des Muttermundes

Welche Erkrankung erkennen?

Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs

Zu welchem Arzt*Ärztin?

Frauenarzt*Frauenärztin

Wie oft?

Einmal jährlich

Zu beachten

Nicht kurz vor oder während der Monatsblutung zur Krebsvorsorge-Untersuchung gehen! Das könnte die Ergebnisse verfälschen. Wenn die Menstruation kurz vor dem Besuch bei dem*der Gynäkolog*in unerwartet einsetzt, sollten Sie den Termin besser verschieben.

Ab 30 Jahren: Früherkennung Brustkrebs

Welche Vorsorgeuntersuchungen?

Der*die Arzt*Ärztin tastet Brust und Achselhöhlen nach auffälligen Lymphknoten ab. Zudem wird er Sie anleiten, die Tastuntersuchung daheim selbst durchzuführen.

Welche Erkrankung erkennen?

Früherkennung von Brustkrebs

Zu welchem Arzt*Ärztin?

Frauenarzt*Frauenärztin (Gynäkolog*in)

Wie oft?

Einmal jährlich

Brust abtasten: Anleitung in 6 Schritten

Ab 35 Jahren: Ganzkörperuntersuchung und Kontrolle der Blutparameter

Welche Vorsorgeuntersuchungen?

Ganzkörperuntersuchung, Laboruntersuchung, Erstellung eines individuellen Risikoprofils

Welche Erkrankungen erkennen?

  • Bluthochdruck (Hypertonie)
  • erhöhte Blutzucker-Werte (Diabetes)
  • erhöhte Cholesterinwerte (Hypercholesterinämie)
  • zu viele oder zu wenige weiße oder rote Blutkörperchen (je nach Ergebnis können diese Befunde Hinweise auf diverse Erkrankungen liefern, zum Beispiel Herz- sowie Lungenkrankheiten, oder Störungen in der Blutbildung)
  • Seit Herbst 2021 beinhaltet der Gesundheits-Check-Up ein einmaliges Screening auf Hepatitis B- und C-Infektionen. Frühzeitig erkannt, können Spätfolgen wie Leberzirrhose oder Leberkrebs verhindert werden.

Zu welchem Arzt*Ärztin?

Hausarzt*Hausärztin (Facharzt*Fachärztin für Allgemeinmedizin oder für Innere Medizin)

Wie oft?

Alle zwei Jahre, Hepatitis-Screening einmalig

Blutbild: Wichtige Werte und was sie bedeuten

Ab 35 Jahren: Hautkrebs-Screening

Welche Vorsorgeuntersuchungen?

Ganzkörperuntersuchung mit einem Auflichtmikroskop

Welche Erkrankungen erkennen?

Hautkrebs

Zu welchem Arzt*Ärztin?

Hautarzt*Hautärztin

Wie oft?

Alle zwei Jahre

Ab 50 Jahren: Darmkrebs-Früherkennung (Stuhltest)

Welche Vorsorgeuntersuchungen?

Der*die Arzt*Ärztin wird den Darmausgang abtasten und in Stuhlproben nach Blut fahnden (Haemoccult-Test).

Welche Erkrankung erkennen?

Früherkennung von Darmkrebs (Kolonkarzinom)

Zu welchem Arzt*Ärztin?

Gynäkolog*in, Internist*in

Wie oft?

Einmal jährlich

Zwölf Fakten zum Darmkrebs

Ab 50 bis 69 Jahren: Brustkrebs-Vorsorge durch Mammografie

Welche Vorsorgeuntersuchungen?

Mammografie

Welche Erkrankung erkennen?

Früherkennung von Brustkrebs

Zu welchem Arzt*Ärztin?

Gynäkolog*in, Radiologiepraxis

Wie oft?

Alle zwei Jahre

Ab 55 Jahren: Darmspiegelung (Koloskopie)

Welche Vorsorgeuntersuchungen?

Darmspiegelung (Koloskopie), davor ist eine gründliche Darmreinigung notwendig

Welche Erkrankung erkennen?

Bei einer Darmspiegelung kann der*die Arzt*Ärztin nicht nur Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom) und dessen Vorstufen frühzeitig erkennen, sondern auch Darmpolypen oder Divertikulose.

Zu welchem Arzt*Ärztin?

Proktolog*in, speziell ausgebildetes Fachpersonal

Wie oft?

Im Abstand von zehn Jahren. Wer die Darmspiegelung (Koloskopie) nicht so häufig durchführen lassen möchte, sollte alle zwei Jahre eine Stuhlprobe auf verborgenes Blut (Haemoccult-Test) untersuchen lassen.

Die wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen für Frauen
Meistgeklickt zum Thema
Mammografie oder Ultraschall – was ist besser?
Gezielte Brustkrebsvorsorge

Neben Mammografie und Ultraschall gibt es noch eine dritte Methode zur Brustkrebsvorsorge mehr...

20 Tipps gegen Regelschmerzen
Frauengesundheit

Welche Arzneien und sanften Mittel helfen bei Menstruationsbeschwerden? mehr...

Die wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen für Frauen
Frauengesundheit

Bluttest, Mammografie, Impfungen: Diese Vorsorgeuntersuchungen sind (überlebens-)wichtig mehr...

Aktuelle Artikel zum Thema
Was die Periode über die Gesundheit sagt
Endometriose, Östrogenspiegel, Myome und Krebs

Helle oder dunkle Blutung, schwach oder stark - was ist normal, was Anzeichen einer Krankheit? mehr...

PMS oder schwanger? Anzeichen richtig einordnen
Kinderwunsch

PMS ähnelt oft den Anzeichen einer Schwangerschaft. Selbsttest kann helfen, Symptome richtig einzuordnen. mehr...

Was ist eine Menstruationstasse?
Ökologische Monatshygiene

Binden und Tampons sind nicht die einzigen Möglichkeiten für die Monatsblutung. mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Stammzellen aus der Nabelschnur einlagern – warum das sinnvoll ist

Stammzellen aus der Nabelschnur haben ein großes Potential bei der Behandlung von Krankheiten

mehr...
Beliebte Bildergalerien & Videos
Beratender Experte
Frau Dr. Barbara Grüne

Fachärztin für Gynäkologie u. Geburtshilfe

Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Aktuelle Fragen aus der Community
  • Forum Wechseljahre
    Wechseljahre Eintritt beschleunigen?
    gestern, 21:13 Uhr

    Hallo ihr lieben, ich bin 46 Jahre alt und habe das Gefühl die Wechseljahre kündigen sich...  mehr...

  • Forum Wechseljahre
    Ist das echt so?
    gestern, 09:16 Uhr

    Hallo ihr Lieben, gestern war ein guter Tag, ich konnte morgens 5 Km laufen und nach...  mehr...

  • Forum Wechseljahre
    Ganz starke Unruhe
    gestern, 07:40 Uhr

    Hallo ihr Leidensgenossen  Habe fast 10 Monate keine Blutung gehabt, und Mitte November...  mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang