Endometriose, Östrogenspiegel, Myome und Krebs

Was die Periode über die Gesundheit sagt

Schmerzen, Farbe der Blutung und Häufigkeit der Menstruation

Die Periode ist eines der letzten Tabu-Themen. Dabei gibt die Art der Blutung eine ganze Reihe von Hinweisen auf den Hormonzustand, die Fruchtbarkeit, Krankheiten wie Endometriose oder gutartige sowie bösartige Tumore. Lifeline hat die wichtigsten Anzeichen für Sie aufgelistet und was sie bedeuten können.

Was die Periode über die Gesundheit sagt
Die Periode kann zeigen, ob genug Östrogen vorhanden ist, Myom oder Infektion drohen.
Getty Images/iStockphoto

Sie kommt einmal im Monat, viele Frauen empfinden ihre Periode als eher lästig und sind froh, wenn sie wieder vorüber ist. Ob dabei die Blutung schwach oder stark ausfällt, wie häufig die Menstruation kommt und ob sie mit Schmerzen verbunden ist - darüber sprechen Frauen meist nicht. Fest steht, dass es sich bei der Periode um eines der letzten Tabu-Themen handelt. Zu Unrecht - denn Ausprägung und Art der Periode liefern wichtige Informationen über den Gesundheitszustand und sollten am besten immer von einem Arzt abgeklärt werden.

20 Tipps gegen Regelschmerzen

 

Die häufigsten Varianten der Menstruation und was sie bedeuten können:

Regelschmerzen während der Periode

Die medizinische Bezeichnung lautet Dysmenorrhö. Es handelt sich um ziehende, stechende Unterleibskrämpfe. Sie entstehen, wenn sich die Gebärmutter zusammen zieht und ihre Schleimhaut abstößt. Sind die Regelschmerzen stark ausgeprägt, kann die Ursache Endometriose sein. Gebärmuttergewebe, das außerhalb der Gebärmutter wächst, beginnt zyklusgemäß zu bluten. Dabei entstehen die massiven Schmerzen. Experten gehen davon aus, dass zwischen sieben und 15 Prozent der geschlechtsreifen Frauen unter mehr oder weniger ausgeprägter Endometriose leiden.

Sehr kurzer Zyklus

Die Zykluslänge der Periode kann differieren. Alles ist normal, was zwischen 21 und 35 Tagen liegt. Kommt die Menstruation jedoch häufiger, kann das verschiedene Ursachen haben:

  • Stress
  • zu früher Eisprung
  • das Gelbkörperhormon Progesteron wird nicht ausreichend produziert

Sehr lange Periode

Kommt die Periode nur im Abstand von mehr als 35 Tagen, kann das ein Anzeichen dafür sein, dass kein Eisprung stattfindet. Daneben verzögert sich die Menstruation manchmal bei Frauen, die ständig etwas zu wenig essen. Oder auch in sehr jungen Jahren.

Farbe der Periodenblutung

  1. Mittelrot: Normalerweise ist das Menstruationsblut satt mittelrot.
  2. Dunkelrot: Dunkelrote Färbung und Dickflüssigkeit dagegen sind die Anzeichen für einen hohen Östrogenspiegel. Er ist verantwortlich dafür, dass die Gebärmutter eine dicke Schleimhaut aufbaut, die beim Abstoßen zu starken, dunklen Periodenblutungen führt. Das ist häufig in der letzten Zeitspanne vor den Wechseljahren der Fall. Aber auch Myome, die innerhalb der Gebärmutter wachsen, können die dunkle Blutung hervorrufen.
  3. Hellrosa: Hellrosa Blutung ist ein Anzeichen für niedrige Östrogenwerte. Die Ursache kann Hungern sein, hoher Alkoholkonsum kann ebenfalls eine Rolle spielen.

Stärke der Blutung

Ist die Periode nur schwach ausgeprägt und verlieren Sie dabei nur wenig Blut, können Hormonschwankungen verantwortlich sein - etwa durch Stress. Allerdings kann die schwache Blutung altersbedingt sein, etwa weil der Östrogenspiegel sinkt.

Normalerweise beträgt die Blutmenge, die eine Frau im Rahmen der Periode verliert, nur 65 Milliliter. Ist die Monatsblutung wesentlich stärker, werden beispielsweise Tampon plus Binde in wenigen Stunden durchgeblutet, kommen Myome, Polypen, Krebs oder Endometriose als Ursache in Frage.

Unregelmäßiger Zyklus

Eine unregelmäßige Periode, die manchmal zu früh, dann wieder später kommt, deutet das auf Hormonschwankungen hin. Sie sind meist ganz normal und nach einigen Monaten pendelt sich der Zyklus wieder auf seinen ursprünglichen Rhythmus ein. Typisch sind diese Schwankungen auch für den Beginn der Wechseljahre. Halten sie jedoch an, könnten Alkohol, Stress oder Diäten Auslöser sein.

Blutungen nach der Periode

Treten ein paar Tage nach der Periode nochmals Zwischenblutungen oder Schmierblutungen auf, kann das auf eine bakterielle Infektion hinweisen. Allerdings könnte es sich auch um ein erstes Anzeichen für eine Krebsvorstufe handeln, etwa Gebärmutterhalskrebs.

Ausbleiben der Periode

Kommt die Menstruation nicht (medizinisch Amenorrhö), denkt jede Frau zuerst an Schwangerschaft. Doch es gibt noch einige andere Ursachen: Hormonveränderungen, die durch starkes Übergewicht oder auch beim Gegenteil, zu starkem Untergewicht ausgelöst werden. Darüber hinaus bekommen auch Frauen, die über einen längeren Zeitraum hinweg exzessiv Sport treiben, ihre Periode oft nicht mehr.

Die wichtigsten Warn-Signale bei Ihrer Periode

Autor:
Letzte Aktualisierung: 14. Mai 2014
Quellen: Informationen der Universitätsfreuenklinik Heidelberg, Stand 2014 Frauenärzte im Netz Meinert Breckwoldt u.a.: Gynäkologie und Geburtshilfe, Thieme Verlag

Beitrag zum Thema aus der Community
  • Forum Wechseljahre
    Periode schon 16 Tage
    26.03.2014 | 15:33 Uhr

    Hallo liebe Mädels Heute ist wiedermal so ein Tag wo ich total am verzweifeln bin. Könnte...   mehr...

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
Tipps gegen Scheidenpilz: So bleibt die Intimzone gesund
Frauengesundheit

Rasieren, Piercings und die richtige Unterwäsche mehr...

Tampons im Bermudadreieck und andere Mythen
Medizin-Mythos der Woche (16)

Lockt Menstruationsblut Haie an? Eine Gynäkologin äußert sich zu Gerüchten rund um die Regel mehr...

Humane Papillomviren (HPV)
Häufig gestellte Fragen

Die häufigsten Fragen zu Humanen Papillomviren beantwortet Lifeline in diesem Artikel mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang