Studie

Männer können Gefühle schlechter erkennen

Maenner-koennen-Gefuehle-schlechter-erkennen
Männer erkennen Emotionen schlechter als Frauen.
(c) George Doyle

Wenn es darum geht, die Gefühle ihrer Mitmenschen zu erkennen, schneiden Männer schlechter ab als Frauen. Das gilt insbesondere für die Emotionen wie Angst und Ekel.

Männer können laut einer Studie den Gesichtsausdruck und die Stimme eines Menschen viel schlechter einordnen als Frauen. Neurowissenschaftler um Oliver Collingnon von der kanadischen Universität Montréal kamen nach Auswertung einer aktuellen Studie zu dem Schluss, dass das weibliche Geschlecht insbesondere Angst und Ekel viel schneller erkennt.Die Forscher engagierten Schauspieler und ließen sie bestimmte Emotionen durch ihre Mimik oder ein Geräusch darstellen. 23 Männer und 23 Frauen im Alter zwischen 18 und 45 Jahren sahen entweder den Gesichtsausdruck der Schauspieler, hörten den Ausruf oder nahmen beides gleichzeitig war. Anschließend sollten sie die gezeigten Emotionen so schnell wie möglich benennen.

Die Frauen konnten die dargestellten Gefühle viel bessern am Gesichtsausdruck ablesen. Auch die Kombination aus Gesichtsausdruck und Ausruf konnten sie schneller zuordnen. Noch etwas schneller gelang ihnen die Zuordnung der Gefühle, wenn sie statt von einem Schauspieler von einer Schauspielerin dargestellt wurden. Collignon erklärt, dass die Mimik eine wichtige Rolle bei der Wahrnehmung von Gefühlen spielt. Sie aktiviert bestimmte Gehirnregionen, die die Information verarbeiten. "Bei unserer Untersuchung geht es nicht darum zu zeigen, dass Frauen oder Männer in bestimmten Fähigkeiten überlegen sind", so Collignon weiter. "Ziel unserer Forschung ist es, psychische Störungen besser zu verstehen, die sich stark zwischen Männern und Frauen unterscheiden." Ein Beispiel ist Autismus, eine Erkrankung, die deutlich mehr Männer als Frauen betrifft.

Autor: Sibylle Fünfstück
Letzte Aktualisierung: 30. Oktober 2009
Quellen: Nach Informationen der Fachzeitschrift „Neuropsychologia“

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Spenden-Guide: So kommt Ihr Geld gut an
2014 könnte Rekordspendenjahr werden

Tipps, wie Sie richtig spenden – und wohin Ihre Spende im Bereich Gesundheit und Medizin gehen könnte mehr...

Fünf Tipps gegen Beziehungs-Burnout
Positiv denken, Sicherheit geben

Der Alltag ist der schlimmste Feind des Liebesglücks. Wenn Routine und Sorgen der Beziehung die Luft abschnüren, hat die Liebe wenig Chancen. Doch es geht auch anders - mit etwas Romantik und Abwechslung.... mehr...

Positives Denken kann das Altern verlangsamen
100 Jahre werden - ohne negativen Beigeschmack

Das Altern aufzuhalten ist schwierig, aber als Gesellschaft können wir das Altern verlangsamen mehr...

Philipp Lahm bricht sich das Sprunggelenk
Frühes Saisonende nach Trainingsunfall möglich

Schock für den FC Bayern: Mannschaftskapitän Lahm wird für mehrere Monate ausfallen mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • HaarausfallHaarausfall

    So stoppen Sie hormonell erblich bedingten Haarausfall und stärken Ihr Haar von innen. mehr...

Zum Seitenanfang