Sport in der Schwangerschaft

Dicke Mütter, schlanke Kinder

Sport bis zum Ende der Schwangerschaft schadet nicht dem Kind. Und: Kinder dicker, aber sportlicher Mütter sind bei der Geburt seltener übergewichtig als Kinder unsportlicher Mütter.

NEU-ISENBURG.Spanische Forscher haben bei 80 Schwangeren den Effekt von leichtem Gewichtheben und Muskeltraining (3x 35 bis 40 Minuten /Woche) im zweiten und dritten Trimester auf die Gesundheit des Feten untersucht ( International Journal of Obesity 33, 2009, 1048). Ermittelt wurden Apgar-Score, Geburtsgewicht und Größe des Kindes. Bei sportlich aktiven Frauen waren die Kinder genau so gesund wie die einer Kontrollgruppe mit 80 nicht aktiven Frauen. Allerdings brachten Frauen in der Kontrollgruppe, die vor der Schwangerschaft bereits übergewichtig waren, auch schwere Kinder zur Welt. Bei den Aktiven war das aber nicht der Fall.

Autor: ikr
Letzte Aktualisierung: 16. November 2009
Quellen: www.aerztezeitung.de

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Bisphenol A: Kommen neue Grenzwerte für den Weichmacher?
Unsichtbare Gefahr in Plastikflaschen und Kassenzetteln

Es steckt in Plastikgeschirr, Kassenbons, Konservendosen: Bisphenol A. Eine EU-Behörde ebnet nun den Weg für niedrigere Grenzwerte mehr...

Energy Drinks: So gefährlich ist der Koffein-Kick für Kinder
Riskante Wachmacher

Der Koffeinkonsum von Kindern und Jugendlichen hat um gut 70 Prozent zugelegt mehr...

Fellatio und Cunnilingus: Oralsex fasziniert Mann und Frau
Französisch will gelernt sein

Der Blowjob rangiert laut Umfragen an erster Stelle der sexuellen Fantasien. Auch bei den Frauen punktet, wer Oralsex beherrscht mehr...

Impotenz: Ist Mama schuld?
Kindheit und erektile Dysfunktion

Schlechte Mutter-Kind-Beziehung löst später offenbar erektile Dysfunktion aus mehr...

Fragen Sie unser Gesundheits-Team

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • ArthroseArthrose

    Gelenkverschleiß stoppen und endlich wieder frei von Schmerzen sein mehr...

Zum Seitenanfang