Stillen & Intelligenz:

Muttermilch macht den Nachwuchs schlauer

Rechtzeitiges Stillen für ruhige Babys
Stillen kommt der Gesundheit und der Intelligenz des Kindes zugute.
(c) George Doyle

Gestillte Kinder werden nicht nur gesünder, sondern auch klüger! Denn wenn Säuglinge Muttermilch bekommen, entwickeln sie später einen höheren Intelligenzquotienten als Fläschchen-Zöglinge.

Belegen konnten das die Ergebnisse von Studien, in denen die Intelligenz von gestillten und nicht gestillten Kindern verglichen wurden. Deutlich wird sogar ein Zusammenhang zwischen der Form der Ernährung im ersten Lebensjahr und der späteren Karrieren, so die Ergebnisse einer Studie mit 1.414 Teilnehmern: 58 Prozent der gestillten Babys erreichten später eine höhere soziale Position als ihre Eltern. Von den Flaschenbabys schafften das lediglich 50 Prozent. Markant sichtbar wurde zudem: Je länger Kinder gestillt worden waren, desto positiver entwickelte sich später deren beruflichen Möglichkeiten.

Dieses Resultat sollte nicht allzu sehr überraschen; denn es bestätigt längst Bekanntes über die Vorteile der Muttermilch. Bereits in den 1970er Jahren hatten Forscher herausgefunden, dass gestillte Kinder in späteren Jahren bessere Schulleistungen erbringen als jene, die als Babys ausschließlich per Fläschchen ernährt wurden.

Omega-3-Fettsäure DHA für Schwangere und Stillende

Mittlerweile geht man davon aus, dass Stillen aufgrund bestimmter Inhaltsstoffe der Muttermilch diese Wirkungen ausübt. Ein Faktor für die erstaunliche Wirkung auf die Intelligenz dürften unterschiedliche Fette sein, die vermutlich der Entwicklung des Gehirns zugutekommen - beispielsweise langkettige ungesättigte Fettsäuren. Denn die sind in der Flaschennahrung gar nicht oder zumindest kaum enthalten. Außerdem ließ sich nachweisen, dass sich die kongnitive Leistungsfähigkeit bei Kindern verbessert, wenn man der Formulanahrung auch langkettige ungesättigte Fettsäuren zusetzt.

Besonders wichtig scheint die langkettige Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA) zu sein. Hat sich eine Frau während der Schwangerschaft und/oder der Stillzeit reichlich mit Fisch ernährt oder DHA-Supplemente zu sich genommen, entwickelten sich deren Kinder bis ins achte Lebensjahr hinein signifikant besser als die Kids einer Vergleichsgruppe.

Ein Komitee von mehr als 50 Experten gab demzufolge die Empfehlung heraus, während der Schwangerschaft und der Stillzeit durchschnittlich mindestens 200 mg Docosahexaensäure (DHA) pro Tag zuzuführen. Konkret lautet der Rat, zwei Portionen fetten Fisch (z.B. Lachs oder Makrele) pro Woche zu verzehren.

Nuesse_und_Fisch_gegen_Lungenkrebs_105760496.jpg
Lachs, Makrele und Co.: Zwei Mahlzeiten mit Fisch pro Woche sollten Schwangere essen.
Getty Images/iStockphoto

Können Männer stillen?

Muttermilch bietet eine optimale Nährstoffzusammensetzung für Wachstum und Immunsystems des Babys. Empfohlen wird, mindestens sechs Monate zu stillen.

TheEyeMix via YouTube

Autor: Lifeline Redaktion / ah
Letzte Aktualisierung: 13. Oktober 2011
Quellen: Stiftung Kindergesundheit: Die Vorteile des Stillens (2011) http://www.kindergesundheit.de/stillen.html?&no_cache=1&sword_list[]=stillen

Neueste Fragen aus der Community
  • Babyernährung
    Schubsen
    15.09.2014 | 13:30 Uhr von kimba75

    Liebe Lucia, unsere Tochter 21 Monate umarmt,schubst und zieht anderen Kindern in den...  mehr...

  • Babyernährung
    Gemüse Getreide Brei
    14.09.2014 | 14:06 Uhr von ramsky

    Hallo Frau Cremer, Ich habe noch eine Frage zu ihrem Polenta Rezept.  Muss es Minuten...  mehr...

Aktuelle Top-Themen
Sex trotz Rückenschmerzen: Diese Stellungen machens möglich
Spaß im Bett trotz Kreuzschmerz

Forscher analysieren Bewegungen der Wirbelsäule beim Liebesakt mehr...

Wie man an Träumen wachsen kann
Nächtliches Kopfkino wirkt wie Psychotherapie

Sich mit Traumerlebnissen auseinanderzusetzen, kann sich lohnen mehr...

Vasalgel: Neue Verhütung für Männer
Ohne Hormone, aber mit Langzeitwirkung

Ein paar Jahre lang verhüten, danach Kinder: Die neue Methode solls möglich machen mehr...

Intimchirurgie beim Mann
Zu kleiner Penis, unfruchtbar

Penisverkrümmung, Mikropenis, Sterilisation: Häufige Ursachen und wie die Urologie helfen kann mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • HaarausfallHaarausfall

    So stoppen Sie hormonell erblich bedingten Haarausfall und stärken Ihr Haar von innen mehr...

  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten Allergien gehäuft auf, jeder vierte Erwachsene quält sich damit mehr...

Zum Seitenanfang