Figurprobleme

Nachts essen macht dick

Was so manche Krankenschwester, die im Schichtdienst arbeitet, schon lange vermutete, bestätigten jetzt Wissenschaftler der Northwestern University in Evanston (USA).

Sie fütterten Mäuse sechs Wochen mit fettreicher Kost, eine Gruppe am Tag, die andere Gruppe nachts. Die Tiere, die entgegen ihrer Natur am Tag essen mussten, nahmen am meisten zu. Dabei bekamen sie nicht mehr zu fressen als die Tiere aus der anderen Gruppe und bewegten sich auch nicht weniger.

Ganz offensichtlich verbrennt der Körper die Kalorien, die zu Zeiten aufgenommen werden, in denen von Natur aus Ruhe vorgesehen ist, wesentlich schlechter. Bei Mäusen ist das der Tag, bei Menschen die Nacht.

Autor: Red. Heilberufe
Letzte Aktualisierung: 08. Februar 2010
Quellen: Heilberufe 12 | 2009: 66

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Studie: Viel Milch erhöht das Sterberisiko
Doch nicht gesund?

Das Image von Milch als gesundem Knochenstärker bekommt immer tiefere Kratzer mehr...

Vitamin C wirkt gegen Erkältung
Immunkräfte gegen Erkältung stärken

Die Einnahme von Vitamin C bei einer Erkältung ist vor allem in Stressituationen sinnvoll mehr...

Kaffee-Tee: Cascara schmeckt und belebt
Neuer Koffein-Kick

Nicht Kaffee, aber auch nicht Tee – Cascara ist irgendwie ein Zwischending mehr...

Jetlag im Bauch: Zeitumstellung bringt Darmkeime aus dem Tritt
Gestörte Darmflora macht dick und krank

Auch unsere kleinsten Mitbewohner haben eine störanfällige innere Uhr mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • HaarausfallHaarausfall

    So stoppen Sie hormonell erblich bedingten Haarausfall und stärken Ihr Haar von innen. mehr...

Zum Seitenanfang