Figurprobleme

Nachts essen macht dick

Was so manche Krankenschwester, die im Schichtdienst arbeitet, schon lange vermutete, bestätigten jetzt Wissenschaftler der Northwestern University in Evanston (USA).

Sie fütterten Mäuse sechs Wochen mit fettreicher Kost, eine Gruppe am Tag, die andere Gruppe nachts. Die Tiere, die entgegen ihrer Natur am Tag essen mussten, nahmen am meisten zu. Dabei bekamen sie nicht mehr zu fressen als die Tiere aus der anderen Gruppe und bewegten sich auch nicht weniger.

Ganz offensichtlich verbrennt der Körper die Kalorien, die zu Zeiten aufgenommen werden, in denen von Natur aus Ruhe vorgesehen ist, wesentlich schlechter. Bei Mäusen ist das der Tag, bei Menschen die Nacht.

Autor: Red. Heilberufe
Letzte Aktualisierung: 08. Februar 2010
Quellen: Heilberufe 12 | 2009: 66

Aktuelle Top-Themen
Steckrüben: Kalorienarme Kolosse
Regional, frisch, gesund: Die Sorte der Woche

Steckrüben sind kalorienarm, gesund und schnell zubereitet mehr...

Rosenkohl: Wohltuendes Wintergemüse
Regional, frisch, gesund: Die Sorte der Woche

Was in den grünen Röschen steckt und wie Sie das Gemüse so zubereiten, dass selbst Kinder gern zulangen mehr...

Gesunde Esskastanien: Wie Maronen uns gut tun
Regional, frisch, gesund: Die Sorte der Woche

Wohltuende Wärme, aromatischer Duft: Esskastanien sind der perfekte Wintersnack mehr...

Was die Deutschen an Weihnachten essen
Die Weihnachtsgans muss Federn lassen

Karpfen oder Kartoffelsalat kommen an Weihnachten auf den Tisch: Was es mit den Traditionen auf sich hat mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • ArthroseArthrose

    Gelenkverschleiß stoppen und endlich wieder frei von Schmerzen sein mehr...

Zum Seitenanfang