Nahrungsergänzungsmittel

Gefahr für die Leber?

Als Entgiftungsorgan leistet die Leber beim Abbau von Giftstoffen Schwerstarbeit. Hinweise häufen sich jedoch, dass Nahrungsergänzungsmittel - ähnlich wie manche Medikamente - die Leber belasten und lebensbedrohliche Schäden verursachen können. Auf dem Kongress "Viszeralmedizin 2010" in Stuttgart nahmen sich Experten dieses Themas an.

Infobild einer Leber
Bei Verdacht auf einen Leberschaden sollte man auf die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln verzichten.
(c) Getty Images/Hemera

Der Trend, mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln (NEM) die eigene Gesundheit und Leistungsfähigkeit vermeintlich zu steigern, setzt sich fort. Hersteller von NEM machen dabei das Geschäft ihres Lebens, setzen manchmal aber das ihrer gutgläubigen Kunden aufs Spiel. Professor Dr. med. Burkhard Göke, Ärztlicher Direktor am Klinikum der Ludwigs-Maximilians-Universität in München, stellt fest: "Die Hersteller verbuchen mitunter Milliarden-Umsätze, ohne dass sie nachweisen müssen, dass ihre Präparate überhaupt von Nutzen sind."

Verunreinigte Präparate

Besorgt ist der Experte über die zunehmenden Fälle, in denen die Einnahme von NEM zu lebensbedrohlichen Zuständen geführt hat. „Viele Präparate sind verunreinigt oder enthalten andere Substanzen, als angegeben sind”, erklärt Göke. Darüber hinaus berichtet er von mehreren Fällen, in denen die Beweislage zwingend sei, dass schwere Leberschäden in Zusammenhang mit der Einnahme von Produkten der Firma Herbalife stünden: "Den Betroffenen wurde geraten, die Mittel abzusetzen. Nachdem sich die Leber wieder erholt hatte, verwendeten die Patienten die Produkte erneut, mit dem Ergebnis, dass sich die Leberwerte wieder deutlich verschlechterten." Die Suche nach dem konkreten Auslöser ist schwierig, da der Hersteller die Rezeptur verschweigt.

Nahrungsergänzungsmittel nicht notwendig

Herbalife ist aber kein Einzelfall. Andere Hersteller würden zum Beispiel seit Kurzem Produkte mit besonderen Leberschutzfaktoren anbieten. Die Wirksamkeit sei laut Professor Göke jedoch nicht belegt. Gleichzeitig stellt er die Notwendigkeit von NEM für gesunde Menschen generell infrage: "Es ist zumindest in Deutschland nahezu ausgeschlossen, in eine ernährungsbedingte Mangelsituation zu geraten." Für bestimmte Risikogruppen könne eine Unterstützung durch NEM aber durchaus sinnvoll sein. Die Gabe sollte zuvor jedoch mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden. Zeigen sich verdächtige Symptome, wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Oberbauchschmerzen, sollte dies ernst genommen werden. Professor Göke rät: "Bei Verdacht auf einen Leberschaden sollte die Einnahme von NEM sofort gestoppt werden."

Nahrungsergaenzungsmittel

Welche Nahrungsergänzungsmittel sind sinnvoll? Und wer sollte sie einnehmen?

ARD via Youtube

Autor: Ulrike Dorn
Letzte Aktualisierung: 11. Oktober 2010
Quellen: Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS), Arbeitsgemeinschaft Ernährung, vom 13.09.2010: „Einnahme von Mineralien und Vitaminen: Nahrungsergänzungsmittel können die Leber schädigen“; E. Elinav et al: Association between consumption of Herbalife nutritional supplements and acute hepatotoxicity.J Hepatol. 2007 Oct;47(4):514-20. Epub 2007 Jul 26; http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17692424; Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor dem Präparat "Fortodol": http://www.bvl.bund.de/cln_007/nn_494194/sid_A2E398373729D1C18446CF4A9306150D/DE/08__PresseInfothek/01__Presse__und__Hintergrundinformationen/01__PI__und__HGI/Rueckstaende/2009/2009__03__19__pi__fortodol.html__nnn=true

Aktuelle Top-Themen
Steckrüben: Kalorienarme Kolosse
Regional, frisch, gesund: Die Sorte der Woche

Steckrüben sind kalorienarm, gesund und schnell zubereitet mehr...

Rosenkohl: Wohltuendes Wintergemüse
Regional, frisch, gesund: Die Sorte der Woche

Was in den grünen Röschen steckt und wie Sie das Gemüse so zubereiten, dass selbst Kinder gern zulangen mehr...

Gesunde Esskastanien: Wie Maronen uns gut tun
Regional, frisch, gesund: Die Sorte der Woche

Wohltuende Wärme, aromatischer Duft: Esskastanien sind der perfekte Wintersnack mehr...

Was die Deutschen an Weihnachten essen
Die Weihnachtsgans muss Federn lassen

Karpfen oder Kartoffelsalat kommen an Weihnachten auf den Tisch: Was es mit den Traditionen auf sich hat mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • ArthroseArthrose

    Gelenkverschleiß stoppen und endlich wieder frei von Schmerzen sein mehr...

Zum Seitenanfang