Medizin & Forschung

Experten rufen zu mehr Mundhygiene auf

"Erwachsene in Deutschland haben noch immer kein zufriedenstellendes Verhältnis zur Mundhygiene", beklagt Thomas Kerschbaum, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Prothetik und Werkstoffkunde. "Bei der Bevölkerung im Alter zwischen 35 und 44 Jahren konnte man 1999 im Durchschnitt bereits rund vier fehlende Zähne feststellen, die fehlenden Weisheitszähne nicht mitgerechnet. Und bei den 65- bis 74-Jährigen fehlen bereits fast 18. Im Alter zwischen 45 und 65 gehen durchschnittlich zehn bis 15 Zähne verloren!"

Vollprothesen, wie sie bei völliger Zahnlosigkeit notwendig seien, seien schon immer eher eine Notlösung zur Erhaltung von Kau- und Sprachfähigkeit gewesen und mit manchen Problemen behaftet. Hinzu komme: Nicht jeder könne sich Zahnersatz erlauben, der auf einer Vielzahl von Implantaten verankert sei. Bei vielen Patienten reiche auch der natürliche Knochen nicht mehr aus, um Implantate sicher zu befestigen. Umso notwendiger sei regelmäßige Mundpflege und der regelmäßige Zahnarztbesuch. Erwachsene halten sich aber gerade einmal an das gesetzlich vorgegebene Maß von einmal jährlich. Zwar habe die Mundgesundheits-Studie ergeben, dass sich die Situation etwas verbessert habe - eine gute Mundhygiene betreiben aber nur rund 21 Prozent der 35- bis 44-jährigen und rund 13 Prozent der 65- bis 74-Jährigen. "Wir alle müssen uns klar machen, dass unser durchschnittliches Lebensalter steigen wird", so Kerschbaum. Je mehr eigene Zähne in das Alter hinein gerettet werden könnten, umso mehr steige auch die Chance für Lebensqualität und Lebensfreude: "Wir Experten für Zahnersatz können bei den ?Dritten? immer bessere Werkstoffe, bessere Tragefähigkeit und bessere Haltbarkeit bieten - unsere Möglichkeiten und damit auch die Lebensqualität unserer Patienten steigt mit der Anzahl gesunder eigener Zähne und sinkt bei Zahnlosigkeit. Daher unser Appell: Jeder eigene Zahn wird noch lange gebraucht und sollte daher gepflegt werden", sagt Kerschbaum.

Autor: Springer Medizin
Letzte Aktualisierung: 27. März 2006

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Tätowierfarben: Gift unter der Haut
Gefährliche Substanzen in Tattoo-Tinte

Fast jeder Vierte unter 30 hat ein Tattoo - und trägt mit den Farben oft giftige Stoffe in der Haut mehr...

Medikamente im Handgepäck
Auslandsreisen mit betäubungsmittelhaltigen Arzneien

Patienten müssen einige Regeln beachten, damit es nicht zu Problemen mit dem Zoll oder der Polizei kommt mehr...

Thrombose im Flieger - so beugen Sie vor
BBT-Regel schützt vor Blutgerinnseln

Lange Flugreisen erhöhen das Risiko für ein Blutgerinnsel, das Gefäße verschließen kann mehr...

So kommen Sie gesund durchs Wetterchaos
Sommergrippe vorbeugen

Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme, Sommergrippe: Wetterwechsel belasten den Körper mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • HaarausfallHaarausfall

    So stoppen Sie hormonell erblich bedingten Haarausfall und stärken Ihr Haar von Innen mehr...

  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten sie gehäuft auf und jeder vierte Erwachsene quält sich: Allergien mehr...

Zum Seitenanfang