Studie

Kleine Süßmäuler häufiger depressiv

Kinder, die häufig Süßes oder viel Zucker essen, haben scheinbar ein höheres Risiko, in der Zukunft depressiv zu werden oder auch Alkoholprobleme zu entwickeln.

Kleine Süßmäuler häufiger depressiv
Kinder, die häufig Süßes oder viel Zucker essen, haben scheinbar ein höheres Risiko, in der Zukunft depressiv zu werden.
(c) Maria Zoroyan

Gegenüber der BBC äußerten die Studienautoren, dass ein sehr süßer Geschmack einen ähnlichen Einfluss auf das Belohnungssystem zeigt wie Alkohol. Ältere Studien hatten bereits gezeigt, dass Alkoholiker oder Menschen, die depressiv waren, auffällig häufig viel Zucker essen. Ein entsprechender Zusammenhang für Kinder war bisher nicht bekannt. Für ihre Studie untersuchten die Forscher vom Monell Chemical Senses Center in Philadelphia Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren, wobei die Hälfte der Kinder aus Familien mit Alkoholproblemen kam. In einem Versuch galt es, Getränke mit unterschiedlich viel Zucker zu trinken und zu bewerten. Die Kinder beantworteten außerdem Fragen, die Aufschluss über depressive Symptome gaben. Ein Viertel der befragten Jungen und Mädchen zeigte Symptome, die auf eine Depression hindeuteten.

Das Getränk mit einem Anteil von Zucker von stolzen 24 Prozent mochten Kinder mit depressiven Symptomen und alkoholabhängigen Familienmitgliedern am liebsten. Die übrigen Kinder bevorzugten ein Getränk mit einem Drittel weniger Zucker. Professor Tim Jacob von der Cardiff Universität erläutert in einem Interview der Nachrichtenagentur BBC, dass die unterschiedlichen Geschmacksvorlieben auf die Gehirnchemie zurückgeführt werden könnten. Womöglich jedoch hängen sie auch schlichtweg mit der Erziehung und Prägung der Kinder durch die Eltern zusammen. Weitere Studien sollen diesen Sachverhalt abklären.

Autor: Sibylle Fünfstück / Lifeline
Letzte Aktualisierung: 11. Januar 2012
Quellen: Nach Informationen des Fachjournals Addiction und BBC News

Neueste Fragen aus der Community
  • Nerven & Psyche
    Opipramol oder Mirtazapin
    heute, 16:36 Uhr von InselRab

    Guten Tag, ich leide seit vielen Monaten an einer Schilddrüsenstörung, erst Überfunktion,...  mehr...

  • Nerven & Psyche
    Paroxetin
    24.07.2015 | 07:18 Uhr von mona123

    Hallo! Nehme seid 21 Tagen Paroxetin 40mg!  Habe gewechselt von 20mg Escitalopram auf 40mg...  mehr...

  • Nerven & Psyche
    Angst vor neuer Wohnung
    23.07.2015 | 17:02 Uhr von Colek81

    Hallo, wegen andauernden nächtlichen Ruhestörungen eines Nachbarn bin ich vor 2 Jahren...  mehr...

Hören Sie zu - reden Sie mit

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Wie hoch ist das Risiko, mindestens einmal im Leben eine Depression zu bekommen?
Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang