Von Notfallmittel bis Nervenstärker

Die wichtigsten Schüssler-Salze und ihre Anwendung

Die zwölf wichtigsten Schüssler-Salze unterstützen den Organismus nach der Lehre von Dr. Schüßler bei den unterschiedlichsten Funktionen. Davon abgeleitet werden sie bei bestimmten Beschwerden, Symptomen und Krankheiten allein oder in Kombination mit anderen Schüssler-Salzen zur Behandlung empfohlen. Ein Überblick.

Schüssler-Salze
Schüssler-Salze können bei verschiedensten Beschwerden Linderung verschaffen. Klassiker in der Anwendung sind Nr. 3 als Notfallmittel und Nr. 7 als Krampflöser und Schmerzstiller.
iStock

Eine Behandlung mit Schüssler-Salzen soll die leeren Mineralsalzspeicher wieder auffüllen. Jedes Mineralsalz steht dabei für unterschiedliche Speichergewebe im Körper. Schüssler-Salze können laut den Vertretern der Lehre Schüßlers praktisch bei allen Krankheiten und Störungen des menschlichen Körpers eingesetzt werden.

Zwar können auch Laien die Salze nach ihren Beschwerden auswählen, jedoch empfiehlt sich die Diagnose durch einen erfahrenen Therapeuten, der zum Beispiel mit einer Antlitzdiagnose den Mangel an bestimmten Mineralsalzen erkennen kann.

Grundsätzlich sollte bei Beschwerden, die akut oder erstmals auftreten, immer zunächst eine ärztliche Diagnose erfolgen.

Wie Schüssler-Salze angewendet werden

 

Nachfolgend haben wir typische Anwendungsmöglichkeiten für die Schüssler-Salze 1 bis 12 zusammengestellt.

Schüssler-Salz Nr. 1 Calcium fluoratum

Nr.1 Calcium fluoratum  ist ein Salz für Bindegewebe, Zahnschmelz, Knochenhülle und Oberhaut. Die  Aufgabe des Schüssler-Salzes Nr. 1 ist es vor allem, die Gewebefasern elastisch zu halten. Oft wird es in Kombination mit Nr. 12 (Silicea) empfohlen.

Eingesetzt wird das Schüssler-Salz Nr. 1 beispielsweise bei

  • Bandscheibenproblemen, Hexenschuss und Rückenschmerzen
  • Beschwerden mit Bändern und Sehnen; verhärteten und überdehnten Sehnen und Bändern
  • Muskelverhärtungen
  • Arthrose, Überbein, Fersensporn
  • Bindegewebsschwäche
  • Hautproblemen (Hautrisse, faltige, schlaffe Haut, Schuppenflechte, Ekzeme, übermäßige Hornhaut, rissige Mundwinkel)
  • Zahnbeschwerden (empfindliche Zähne, Neigung zu Karies, lockere Zähne)

Schüssler-Salz Nr. 2 Calcium phosphoricum

Das Schüssler-Salz Nr. 2 wird vor allem in Knochen und Zähnen gespeichert und dort für und die Neubildung des Gewebes benötigt. Es ist wichtig für den Aufbau von Zellstrukturen und die Regeneration des Organismus und der Psyche, zum Beispiel nach langen Erkrankungen.

Empfohlen wird Calcium phosphoricum

  • für Kinder bei Zahnproblemen, Wachstumsschmerzen und zur Unterstützung des Knochenaufbaus
  • bei Osteoporose (Knochenschwund)
  • nach Knochenbrüchen
  • bei Gelenkergüssen
  • bei Erschöpfung und Schwäche nach langen Krankheiten

Schüssler-Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum

Schüssler-Salz Nr. 3, Eisenphosphat, ist das am häufigsten eingenommene Mineral unter den Schüssler-Salzen. Es unterstützt die roten Blutkörperchen beim Sauerstofftransport und aktiviert das Immunsystem des Körpers. Es ist das Notfallmittel und hilft bei Beschwerden, Verletzungen, aufkommenden Infekten und entzündlichen Prozessen.

Nach Schüßlers Entzündungsschema wird Nr. 3 im Anfangsstadium einer Entzündung, also bei akuten Beschwerden, die mit Rötung, Schwellung und Schmerz einhergehen, angewandt. Es ist zudem ein Kräftigungsmittel für Darm, Gehirn und Muskeln.

Eingesetzt wird das Schüssler-Salz Nr. 3 beispielsweise

Schüssler-Salz Nr. 4 Kalium chloratum

Das Schüssler-Salz Nr. 4 ist das Mittel für die zweite Entzündungsphase und somit das Salz der Bronchien und Schleimhäute. Eingesetzt wird es bei Entzündungen, bei denen sich klebrig-weißliche Absonderungen wie Schleim, Auswurf oder Verschorfungen bilden. Kalium chloratum unterstützt den Organismus dabei, Stoffe aufzulösen und abzutransportieren. Da die Entzündungsstadien ineinander übergehen, wird das Schüssler-Salz Nr. 4 häufig in Kombination oder im Wechsel mit Nr. 3 angewandt.

Empfohlen wird Kalium chloratum bei

  • Schnupfen, Husten, chronischen Entzündungen der Bronchien
  • Augenentzündungen mit verklebten Lidern und Absonderungen
  • Polypenbildung und Aphten
  • schuppig-trockenen Hautausschlägen und Flechten
  • Verbrennungen zweiten Grades

Schüssler-Salz Nr. 5 Kalium phosphoricum

Das Schüssler-Salz Nr. 5 ist das Salz gegen körperliche und geistige Erschöpfung und Schwäche. Es stärkt Gehirn, Nerven, Blut, Muskeln und Nervensystem. Betroffene, denen es an Salz Nr. 5 mangelt, ermüden leicht, sind empfindlich, nervös und schwach. Depressionen und Konzentrationsschwäche, aber auch körperliche Erschöpfung, Muskelschwäche und Darmprobleme können Folge unzureichender Versorgung mit Kalium phosphoricum sein. Das Mineralsalz ist an der Blutbildung beteiligt und reguliert die Energieversorgung der Zellen im Körper.

Das Schüssler-Salz Nr. 5 wird eingesetzt  zur Behandlung von

  • geistiger und nervlicher Schwäche oder Anspannung wie Nervosität, Unruhe, Reizbarkeit, depressiven Verstimmungen, Schlafstörungen und nervös bedingten Kopfschmerzen
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsproblemen
  • großen körperlichen, geistigen und seelischen Belastungen,
  • nervösen Durchfällen und Blasenschwäche (zum Beispiel bei Aufregung vor Prüfungen)
  • Störungen der Muskulatur

Schüssler-Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum

Kalium sulfuricum ist das Salz der dritten Entzündungsphase nach der Lehre von Dr. Schüßler. Es kommt bei chronischen Entzündungen zum Einsatz. Es unterstützt Regenerations- und Neubildungsprozesse im Körper, hilft bei der Verwertung des Sauerstoffs und beim Abtransport von Giftstoffen. Nr. 6 kann so den Heilungsprozess beschleunigen. Kalium sulfuricum ist ein Mittel gegen den Kater nach einer durchzechten Nacht und wirkt unterstützend bei Fasten- und Entschlackungskuren.

Empfohlen wird das Schüssler-Salz Nr. 6 bei:

  • chronischen Entzündungen (innerlich und äußerlich) zum Beispiel von Blase, Mittelohr, Nasennebenhöhlen, Magenschleimhaut
  • chronischem Schnupfen
  • rheumatischen Beschwerden und chronischen Gelenkschmerzen
  • Arthrose
  • chronischen Hautausschlägen und Schuppen, Schuppenflechte

Schüssler-Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum

Magnesium phosphoricum kommt überall im Körper vor – in Nerven, Muskeln, Gehirn und Knochen. Es ist zusammen mit anderen Magnesiumsalzen wichtig für die Übertragung von Nervenimpulsen an die Muskeln und die Muskelkontraktionen. Nr. 7 ist sowohl ein Akutmittel bei Schmerzen und Krämpfen als auch ein Entspannungsmittel.

Typische Anwendungsgebiete des Schüssler-Salzes Nr. 7 sind zum Beispiel:

  • einschießende, stechende und krampfartige Schmerzen
  • Nervenschmerzen wie Ischiasprobleme
  • schmerzhafte Verspannungen der Nacken- und Rückenmuskeln
  • Krämpfe: Wadenkrämpfe, Magenkrämpfe, Koliken
  • schmerzhafte Periode
  • nervöse Anspannung und damit verbundene Unruhe, Einschlafstörungen
  • Juckreiz, Kribbeln und Brennen der Füße und Hände
  • Vorbeugung von Muskelkater

Schüssler-Salz Nr. 8 Natrium chloratum

Natrium chloratum oder auch Natriumchlorid ist Kochsalz. Es spielt bei der Regulation des Wasserhaushalts im Körper eine entscheidende Rolle. In der Lehre nach Dr. Schüßler nennt man Nr. 8 auch den "Wasserregulator". Bei allen Symptomen, die  offenkundig auf zu viel oder zu wenig Flüssigkeit hinweisen, besteht möglicherweise ein Mangel an Natrium chloratum. Aber auch Stoffwechselprozesse und der Säure-Basen-Haushalt können durch einen gestörten Wasserhaushalt beeinträchtigt sein.

Beispielhafte Einsatzgebiete für das Schüssler-Salz Nr. 8:

  • Trockenheit in Mund, Nase, Rachen
  • Fließschnupfen, Augentränen, Lippenbläschen, übermäßiger Speichelfluss oder Scheidenausfluss
  • Ödeme
  • Trockene Haut, trockene, brennende Augen
  • übermäßiges Schwitzen, Nachtschweiß
  • Verstopfungen, harter Stuhl
  • Gelenkschmerzen mit Gelenkknacken
  • Schwäche, Müdigkeit, Kraftlosigkeit

Schüssler-Salz Nr. 9 Natrium phosphoricum

Das Schüssler-Salz Nr. 9 ist als "Säurekiller" bekannt. Es unterstützt den Körper dabei, schädliche Säuren im Körper zu neutralisieren und hilft beim Fettstoffwechsel. Es wird, zusammen mit anderen Schüssler-Salzen, unterstützend zum Abnehmen eingenommen.

Empfohlen wird Nr. 9 zum Beispiel bei

  • Fettleibigkeit und Störungen der Fettverdauung
  • Gicht, Sodbrennen
  • Muskelkater
  • Verdauungsproblemen nach dem Genuss von Milchprodukten
  • Hautproblemen durch übermäßige Fettabsonderung, etwa Pickel, Mitesser, Akne, fettige Haare

Schüssler-Salz Nr. 10 Natrium sulfuricum

Natrium sulfuricum ist auch als Glaubersalz bekannt. Als Schüssler-Salz Nr. 10 unterstützt es den Körper bei Ausscheidung und Entgiftung. Es ist somit vor allem das Salz für Darm, Leber und Galle.  Da ein gestörtes Darmgleichgewicht jedoch viele Prozesse im Körper beeinträchtigen kann, kommt es bei unterschiedlichsten Beschwerden (häufig in Kombination mit anderen Schüssler-Salzen) zum Einsatz.

Anwendungsgebiete von Schüssler-Salz Nr. 10 sind

  • Verdauungsstörungen (Darm, Galle), zum Beispiel Verstopfung, faulig riechende Blähungen, gelber Stuhl, Erbrechen mit Gallenflüssigkeit, Bauchschmerzen
  • Entgiftung (von Medikamenten, Alkohol)
  • Ödeme
  • Fettleibigkeit (Adipositas)
  • Blasenschwäche und Bettnässen
  • fettige Haut, Hautausschläge, Hautentzündungen wie Akne

Schüssler-Salz Nr. 11 Silicea

Silicea ist Siliziumdioxid (Kieselerde) und als Schüssler-Salz Nr. 11 das Mineral der Haut und des Bindegewebes. Das Salz sorgt für Festigkeit, Widerstandsfähigkeit und Elastizität von Sehnen, Bindegewebe, Haut, Blutgefäßen, Knochen und Muskulatur. Silicea unterstützt auch die Immunabwehr und kann Gifte im Körper binden.

Eingesetzt wird Nr. 11 beispielsweise bei

  • Bindegewebsschwäche, Leistenbruch
  • schmerzenden Gelenken (zum Beispiel Arthrose), Gicht und rheumatischen Symptomen
  • Bandscheibenbeschwerden
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • faltiger Haut, brüchigen Fingernägeln, Nagelpilz, Fußpilz
  • Schuppenflechte, Neurodermitis, übermäßigem Schwitzen
  • eitrigen Ausschlägen, Pickeln, Abszessen, Furunkeln, unreiner Haut
  • Arteriosklerose zur Stärkung der Gefäße
  • wiederkehrenden Entzündungen und chronischen Krankheiten

Schüssler-Salz Nr. 12 Calcium sulfuricum

Calcium sulfuricum unterstützt die Bildung von Knorpelgewebe und den Heilungsprozess bei chronischen Entzündungen. Es stärkt die Entgiftungsorgane (Leber, Galle, Niere) und kann das Abheilen eitriger Prozesse beschleunigen.

Das Schüssler-Salz Nr. 12 wird eingesetzt bei

  • eitrigen Entzündungen sowohl äußerlich (Pickel, hartnäckige Akne, Furunkel, Abzesse) als auch innerlich (chronische Bronchitis, Schnupfen mit gelblich-grünem Sekret, eitrige Nebenhöhlenentzündung)
  • Entzündungen der Gelenke sowie
  • unterstützend bei Arthritis.
Wie Schüssler-Salze angewendet werden

Autor:
Letzte Aktualisierung: 29. April 2016
Quellen: Günther H. Heepen: Schüßler-Salze – Der große GU Ratgeber, Gräfe und Unzer, 2008; Apotheke am Bahnhof ad Ems: Schüßler-Salze 1-27 Kurzbeschreibung

Meistgelesen in dieser Rubrik
Wie Schüssler-Salze angewendet werden
Schüssler-Salze

Die Schüssler-Therapie kennt insgesamt 27 Salze. Gegen welche Krankheitsbilder die zwölf Hauptsalze Schüsslers helfen, erfahren Sie in unserer Galerie mehr...

Antlitzdiagnose und Schüssler-Salze
Methode der Alternativmedizin

Die Beschaffenheit des Gesichts zeigt organische Beschwerden und Mineralsalzmangel an. Die Analyse hilft bei der Auswahl der richtigen Schüssler-Salze. mehr...

So helfen Schüssler-Salze beim Abnehmen
Gewicht verlieren

Welche Salze geeignet sind und wie man sie am besten kombiniert mehr...

Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Zum Seitenanfang