Symptome A-Z

Ohrenschmerzen

Otalgie

Lexikon-Ohrenschmerzen
Besonders eine Mittelohrentzündung ist sehr schmerzhaft.
(c) Stockbyte

Ohrenschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden in den Arztpraxen und können je nach Ursache sehr stark und anhaltend sein. Die Betroffenen gehen meist frühzeitig zum Arzt.

Unter dem Begriff Ohrenschmerzen (Otalgie) werden Schmerzen im Bereich der Ohrmuschel, des äußeren Gehörgangs, des Trommelfells, des Mittelohrs sowie des ohr-nahen Schädels zusammengefasst. Nicht immer gehen Ohrenschmerzen auf  Erkrankungen des Ohrs selbst zurück (wie zum Beispiel Mittelohrentzündung, Fremdkörper im Gehörgang, Verletzungen). Häufig haben die Schmerzen in anderen Organen oder Regionen im Kopf-Hals-Bereich ihren Ursprung (zum Beispiel Mandelentzündung , Kiefergelenkschädigung). Die Schmerzen strahlen in diesen Fällen lediglich ins Ohr aus oder werden durch Nervenbahnen, die durch das Ohr verlaufen,  dorthin fortgeleitet.

Ohrenschmerzen zählen zu den häufigsten Beschwerden in Arztpraxen

Die Schmerzen sind insbesondere bei Mittelohrentzündung ausgesprochen stark, in der Regel anhaltend und sprechen oft nur begrenzt auf Schmerzmittel an. Patienten mit Ohrenschmerzen suchen deshalb vielfach frühzeitig Hilfe beim Haus- oder Hals-Nasen-Ohrenarzt.

Die Ursachen für Ohrenschmerzen sind vielfältig, wobei eine gewisse Häufung bestimmter Auslöser bei unterschiedlichem Lebensalter zu beobachten ist. So erkranken Säuglinge und Kinder besonders oft an Mittelohr- oder Rachenentzündungen. Bei Jugendlichen stehen hingegen Entzündungen des äußeren Ohrs im Vordergrund. Erwachsene wiederum leiden vermehrt an Kiefergelenkserkrankungen, die ins Ohr ausstrahlen.

Aufgrund der Verbindung von Innenohr und Gleichgewichtsorgan kommen bei Ohrerkrankungen nicht nur Schmerzen und Beeinträchtigungen des Hörvermögens vor. Zusätzlich können auch Gleichgewichtsprobleme auftreten. Diese äußern sich z.B. als Schwindelgefühl, Gang- und Standunsicherheit oder Übelkeit.

Weitere schwerwiegende Komplikationen bei Erkrankungen des Ohrs können zudem Entzündungen des Schädelknochens und Hirnhautentzündungen sein.

Insofern gilt: Bei Ohrenschmerzen ist eine Abklärung der Ursachen beim Arzt und eine möglichst frühzeitige Einleitung einer passenden Behandlung ratsam.

Autor: Jan Groh
Letzte Aktualisierung: 11. November 2013
Durch: / Lifeline
Quellen: Siddiq MA, Samra MJ. 10-MINUTE CONSULTATION. Otalgia. BMJ 2008; 336: 276-7. URL: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2223060/pdf/bmj-336-7638-prac-00276.pdf Ely JW, et al. Diagnosis of Ear Pain. Am Fam Physician. 2008; 77: 621-8. URL: http://www.aafp.org/afp/2008/0301/p621.pdf Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin. DEGAM Leitlinie Nr. 7. Ohrenschmerzen. Stand: 09/2005. URL: http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/053-009_S3_Ohrenschmerzen_Lang_09-2005_12-2010.pdf

Beitrag zum Thema aus der Community
Meistgelesen in dieser Rubrik
Ischiasschmerzen (Ischialgie)
Symptome von A bis Z

Woher Ischiasschmerzen kommen und wie Sie sie loswerden mehr...

Hodenschmerzen
Das Ziehen im Unterleib

Ratgeber zur Selbstdiagnose, wenn der Hoden schmerzt mehr...

Atembeschwerden (Atemgeräusche)
Symptom von Asthma, Allergie, COPD und vielem mehr

Atembeschwerden können sich in Form von Atemnebengeräuschen und Atemnot bemerkbar machen, die beim Ein- und/oder Ausatmen auftreten. Erfahren Sie hier mehr über Ursachen und Therapien. mehr...

Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...


Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang