Forscher arbeiten an Hyposensibilisierung

Viren könnten Lebensmittelallergien heilen

Hyposensibilisierung gegen Nahrungsmittelallergien soll kommen

An einer Lebensmittelallergie leiden in Deutschland sechs von hundert Babys, oft bleibt die Überreaktion bis ins Erwachsenenalter erhalten. Eine Impfung oder Hyposensibilisierung gibt es nicht, die Standardtherapie besteht im Vermeiden des Allergens. Das könnte sich bald ändern.

maus mit allergie gegen hühnereiweiß.JPG
Deutsche Forscher konnten Mäusen mit einer Lebensmittelallergie gegen Hühnereiweiß helfen. Sie entwickelten eine Art indirekte Hyposensibilisierung.
iStockphoto

Lebensmittelallergien legen in allen industrialisierten Ländern an Bedeutung zu. Etwa fünf Prozent der Kinder und drei bis vier Prozent der Erwachsenen sind betroffen. Eine Hyposensibilisierung mit Proteinextrakten wie bei Pollenallergien existiert gegen Nahrungsmittelallergien noch nicht, das Risiko schwerer Reaktionen bis hin zum anaphylaktischen Schock wäre zu groß.

Deshalb entwickelten Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) einen alternativen Ansatz. Für ihre Modell-Hyposensibilisierung bedienten sie sich spezieller Impfviren vom Typ Vacciniavirus Ankara (MVA). Dieses Virus  stellte sich in früheren Prüfungen als sicher für den Menschen heraus, die Wissenschaftler testeten es an Mäusen, die eine Allergie gegen Hühnereiweiß ausgebildet hatten.

Indirekter Kontakt mit dem Allergieauslöser

Wie sich herausstellte, spielen MVA bei der Allergiebekämpfung eine Doppelrolle. Sie transportieren einerseits die genetische Information des Allergens in die Zellen des Immunsystems. Anders als die Hyposensibilisierung gegen Gräser- oder Baumpollen kommt die Methode der Paul-Ehrlich-Forscher ohne Allergenextrakt aus: Das Immunsystem kommt erst auf Ebene der Zellen in Kontakt mit dem Allergen. Schwere allergische Reaktionen lassen sich durch diese indirekte Zufuhr vermeiden.

Mäuse ohne Symptome der Lebensmittelallergie

Zweitens verändert die Virenimpfung die Reaktion des Immunsystems. Während die massive Zunahme allergieauslösender IgE-Antikörper ausblieb, verstärkte sich die erwünschte Abwehrreaktion der T1-Helferzellen, einem Typ von weißen Blutkörperchen. „Das ist genau, was wir bei einer Allergiebehandlung sehen wollen“, sagt Studienautor Stephan Scheurer vom PEI. Die behandelten Mäuse litten weit weniger unter Allergiesymptomen als die unbehandelte Kontrollgruppe, zudem blieben sie vor Entzündungen der Darmschleimhaut verschont, einem typischen Anzeichen von Lebensmittelallergien.

Als nächstes wollen die PEI-Wissenschaftler prüfen, wie lange der Allergieschutz anhält und ob sich mit ihrem Ansatz bereits vorhandene Allergien behandeln lassen. "Sollte dies für unser Testallergen, das Hühnereiweiß Ovalbumin, möglich sein, gehen wir davon aus, dass sich das Modell auf andere Lebensmittelallergene übertragen lässt", sagt Scheurer. Hühnereiweiß zählt, zusammen mit Nüssen, Krustentieren und Kuhmilcheiweiß, zu den häufigsten Auslösern für Nahrungsmittelallergien.

Beitrag zum Thema aus der Community
  • Expertenrat Allergie
    Lebensmittelallergie
    03.12.2012 | 14:34 Uhr

    Guten Tag, leider wurde bei mir auf Grund eines Bluttests bei einer Heilpraktikerin diese...   mehr...

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
Was ist eine Kreuzallergie?
Eine Allergie kommt selten allein

Kreuzallergien sind weit verbreitet. Der Grund: Die Allergene aus Pollen und Obst sehen sich sehr ähnlich mehr...

Die besten Lebensmittel gegen Allergien
Allergie

Natürliche Stoffe in bestimmten Lebensmitteln schützen vor Allergie und Entzündungen mehr...

Metallspielzeug setzt zu viel Nickel frei
Nickelallergie

Metallbaukästen belasten Kinder massiv mit hochallergenem Nickel mehr...

Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Allergene lösen Allergien aus: Doch wieviele davon gibt es? Was schätzen Sie?
Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Sie haben eine Frage zum Thema Allergie? Unser Experte steht Ihnen zur Verfügung!

mehr...
Behandlungsmöglichkeiten
  • Schnelle Linderung bei allergischem JuckreizAntihistaminika

    Sogenannte Antihistaminika haben sich bei Allergien bewährt, um Symptome schnell und zuverlässig zu lindern mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang