Was bedeutet Heilfasten?

Fasten

Nahrungskarenz

Frau mit Tasse in Hand, Thinkstock-Nr. 56459771.JPG
Fasten soll in der Regel der Regeneration des Körpers dienen.
Thinkstock

Fasten, im Allgemeinen auch unter dem Begriff „Heilfasten“ bekannt, wird im medizinischen Bereich als Maßnahme der Ernährungstherapie eingesetzt. Dabei wird die Nahrungsaufnahme unter fachkundiger Anleitung über einen festgelegten Zeitraum beschränkt. Häufig werden Fastenkuren stationär in einer Fastenklink durchgeführt.

Fasten – eine alte Tradition

Fasten oder eine Nahrungskarenz bedeutet freiwillig und zeitlich begrenzt auf Nahrung und Genussmittel zu verzichten. Es besitzt mit seinen unterschiedlichen Ausprägungen eine lange Tradition. So kann eine Fastenzeit religiös verankert sein wie etwa die Wochen nach Karneval bis Ostern im Christentum oder den Fastenmonat Ramadan im Islam. Aber auch Fasten aus gesundheitlichen Gründen gibt es bereits seit Jahrhunderten. Schon im antiken Rom und Griechenland setzten Ärzte das Fasten ein, um die Körpersäfte wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Aus medizinischer Sicht werden verschiedene Methoden des Fastens unterschieden:

  • Nulldiät
    Hierbei handelt es sich um vollständiges Fasten, auch Tee-Fasten genannt. Die Betroffenen nehmen ausreichend Flüssigkeit zu sich, eventuell auch Mineralien und Vitamine, jedoch keine energieliefernden Nährstoffe.
     
  • Fasten, Nahrungskarenz oder Heilfasten
    Fasten als ganzheitliche Methode der Naturheilkunde, bei der neben Fastengetränken (Saft- und Teefasten) leicht verwertbare Kohlenhydrate in geringer Menge und eventuell auch Eiweiß (150 bis 300 kcal/Tag) zugeführt werden. Zu einer vollständigen Fastenkur gehören die Nachfastendiät (Fastenbrechen) und umfangreiche Ernährungsberatungen zur Umstellung der Ernährungsgewohnheiten. Es geht nicht nur um die Regulierung des Körpergewichts, sondern insbesondere um die Vorbeugung und/oder Behandlung von Krankheiten.
     
  • Modifiziertes Fasten
    Fasten mithilfe von Formula-Diäten, ausschließlich mit dem Ziel, das Körpergewicht zu senken (Reduktionskost).

Fasten: Heilfasten nicht allein zur Senkung des Körpergewichts

Das Fasten oder das Heilfasten dient längst nicht nur der Senkung des Körpergewichts bei Übergewicht. Sie wird auch zur Vorbeugung und ergänzenden Behandlung chronischer Erkrankungen wie Gicht, Hautkrankheiten - etwa einer - oder Bluthochdruck eingesetzt.

Neben den körperlichen Aspekten spielt beim Fasten aber auch der seelische Reinigungsprozess eine Rolle. So stehen bei der von dem deutschen Arzt Otto Buchinger (1878-1966) begründeten Methode des Heilfastens die medizinische und die seelisch-geistige Dimension des Fastens gleichberechtigt nebeneinander. Die psychischen Effekte – die Betroffenen berichten beispielsweise über geschärfte Sinne und eine gesteigerte Aufmerksamkeit - gehen auf Veränderungen des Stoffwechsels im Gehirn infolge des Hungerns zurück. So kommt es etwa zu einer vermehrten Freisetzung von Serotonin, einem Botenstoff des Gehirns.

Was genau passiert beim Fasten?

Beim Fasten wird der Umstand ausgenutzt, dass der Körper versucht, zu jedem Zeitpunkt genügend Zucker (Glukose) zur Versorgung bestimmter Organe und Gewebe (z. B. Gehirn, Nerven, Nierenmark, rote Blutkörperchen) bereitzustellen. In der Frühphase des Fastens, die etwa zwölf Stunden nach der letzten Nahrungsaufnahme einsetzt, greift der Körper deshalb zunächst auf die begrenzten Zuckerreserven (vor allem aus der Leber) zurück. Diese sind jedoch schon nach einem bis drei Tagen Fasten weitgehend aufgebraucht. Der Körper zieht deshalb im nächsten Schritt Eiweiße aus der Muskulatur zur Energieversorgung heran. Um größere Proteinverluste allerdings zu umgehen, wird langfristig auf das Fettgewebe als dem größten Energiespeicher zurückgegriffen. Der anfängliche Gewichtsverlust beim Fasten geht vor allem auf eine erhöhte Wasser- und Elektrolytausscheidung zurück. Allerdings kommt es bei längerem Fasten auch zu einer Senkung des Energiebedarfs, wodurch sich der Gewichtsverlust deutlich verlangsamt.

Wer übernimmt die Kosten einer Fastenzeit in der Klinik?

Unter bestimmten Umständen werden die Kosten für eine Fastenkur von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen: Wenn sie im Einzelfall als Heilfastenmaßnahme bei einer chronischen Erkrankung anerkannt wird. Eine entsprechende Begründung durch den Arzt ist allerdings notwendig. In den übrigen Fällen müssen die Patienten die Kosten selbst tragen.

Statt Fasten: Zwölf Wege, nachhaltig abzunehmen

Autor: Sabine Letz
Letzte Aktualisierung: 07. März 2014
Quellen: Lexikon der Ernährung: in drei Bänden. Heidelberg, Berlin: Spektrum, Akademie Verlag, Bd. 1 A bis Fettk. – 2001 und Bd. 2 Fettl. bis M - 2002. Elmadfa, I. & Leitzmann, C.: Ernährung des Menschen. 4., korrigierte und aktualisierte Auflage, Stuttgart: Ulmer Taschenbuchverlag, 2004. Fachverband Deutscher Heilpraktiker e.V., URL: http://www.heilpraktiker.org/ (Stand: Januar 2012). Brockhaus Gesundheit. Schulmedizin und Naturheilkunde, Arzneimittel, Kinderheilkunde und Zahnmedizin. 8., aktualisierte und überarbeitete Auflage, 2010.

Neueste Fragen aus der Community
  • Akupunktur
    Schröpfen
    26.11.2014 | 12:41 Uhr von ornus

    Guten Tag, was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Schröpfmassage und...  mehr...

  • Akupunktur
    Hallo :)
    05.11.2014 | 22:32 Uhr von Ll333

    Mir ist vor ein paar Wochen aufgefallen das ich auf der inneren Pobacke einen ca....  mehr...

  • Naturheilverfahren
    Darmsanierung
    25.10.2014 | 14:55 Uhr von Willow

    Liebe Fr. Dr., ich habe wegen einem eher unschönen Darmflorastatus damit begonnen meinen...  mehr...

Hören Sie zu - reden Sie mit

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgelesen in dieser Rubrik
Wie Faszien-Training gegen Schmerzen wirkt
Unterschätztes Bindegewebe

Faszien sind die Bindegewebshüllen um unsere Muskeln – und bisher wenig beachtet mehr...

Needling: Nadeln gegen Narben
Mikrowunden für mehr Kollagen in der Haut

Tausende Nadelstiche können Narben - und Falten - verschwinden lassen mehr...

Luftröhrenschnitt
Sicherung der Atemwege

Wenn die Luft weg bleibt - Koniotomie und Tracheotomie mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...

Einfach, schnell und kostenlos den richtigen Arzt finden und online Termine vereinbaren

Arzt finden
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Ausführliche Informationen
  • KrankheitenKrankheiten

    Sie möchten sich über eine bestimmte Krankheit informieren? Wir haben auf dieser Seite häufige Erkrankungen von A bis Z aufgelistet. mehr...

  • Symptome von A bis ZSymptome

    Unser Körper sendet häufig Signale aus, die auf Krankheiten hinweisen. Im A bis Z von Lifeline finden Sie die wichtigsten Symptome. mehr...

  • DiagnoseDiagnose

    Wir erklären Ihnen medizinische Untersuchungen einfach und verständlich. Damit Sie Bescheid wissen, was der Doktor mit Ihnen vorhat. mehr...

  • LaborwerteLaborwerte

    Verstehen Sie die Abkürzungen und Fachausdrücke Ihrer Laborergebnisse nicht? Einen roten Faden durchs Fachchinesich bietet das Laborwerte A bis Z. mehr...



Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang