Schnupfen und Fieber

Erkältung: Diese Hausmittel besiegen die Viren

Erkältung-Hausmittel-86488700.jpg
Hausmittel gegen Erkältung: Eine Schwitzkur erhöht die Abwehrkraft.
Getty Images/Comstock Images

Eine Erkältung ist eine Erkrankung der oberen Atemwege, die meist durch Viren verursacht wird. Sie werden etwa beim Niesen oder Husten von Mensch zu Mensch übertragen. Häufig tritt eine Erkältung in den Wintermonaten auf. Sie äußert sich durch Abgeschlagenheit, Schnupfen, Husten und Halsschmerzen. Die gute Nachricht: Gegen Schnupfen und Krankheitsgefühl helfen sanfte Mittel aus der Natur.

Eine normale Erkältung klingt in der Regel innerhalb einer Woche ab. Sollten die Symptome wie Schnupfen und Husten länger andauern oder breitet sich die Infektion auf die tieferen Atemwege (Lunge) aus, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

  • zum Ratgeber

    Schnupfen, Fieber, Halsweh? Informieren Sie sich im Ratgeber über die Behandlung von Erkältungen bei Groß und Klein

Sie können den Heilungsprozess mit verschiedenen Hausmitteln unterstützen. Gerade zu Beginn einer Erkältung lassen sich die Beschwerden häufig lindern.

Bekannte Hausmittel gegen Erkältung:

  • Ruhen Sie sich aus und trinken Sie viel. Das hilft Ihrem Körper dabei, die Abbauprodukte wie Schleim schnell auszuscheiden und den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen. Am besten eignen sich warme Getränke, zum Beispiel eine heiße Zitrone oder erhitzter Holundersaft.

    • zur Hausapotheke Yavivo

      Von Allergie über Schnupfen bis trockene Haut: Auf yavivo.de finden Sie Hausmittel und weitere sanfte Hilfen gegen viele gängige Krankheitsbilder - und Antworten darauf, wann ein Arztbesuch angesagt ist

    Eine Schwitzkur erhöht die Abwehrkraft des Körpers. Dies ist bei einer Erkältung besonders wichtig. Lassen Sie dazu am Abend ein heißes Bad mit etwa 37°C Wassertemperatur ein und entspannen Sie 20 Minuten. Während dieser Zeit können Sie die Temperatur noch leicht erhöhen. Legen Sie sich anschließend sofort ins Bett und schwitzen Sie dann – gut zugedeckt – noch etwa 30 Minuten nach. Bestimmte Badezusätze  In die Sauna sollten Sie erkältet zwar nicht gehen. Zur Vorbeugung eignen sich regelmäßige Besuche im Schwitzbad aber hervorragend, weil sie das Immunsystem für winterliche Herausforderungen fit machen.

  • Tragen Sie bei einer Erkältung immer einen dünnen Schal oder ein Tuch, damit die Durchblutung im Hals und Rachen gefördert wird.

  • Sorgen Sie für ausreichend Luftfeuchtigkeit, indem Sie bei Bedarf feuchte Handtücher auf die Heizung hängen sowie regelmäßig lüften.

Sie kennen weitere Hausmittel gegen Erkältung? Teilen Sie sie mit anderen Nutzen über die Kommentarfunktion unter dem Artikel! Vielen Dank.

Tipps für eine starke Abwehr

Autor: Dr. Michael Koch / medproduction
Letzte Aktualisierung: 15. September 2014
Durch:
Quellen: Glaser, H.: Alte und neue Hausmittel zur äußeren Anwendung. Gesundheitspflege initiativ, gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbH Esslingen, Esslingen 2008 Grönemeyer, D.: Grönemeyers neues Hausbuch der Gesundheit. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2008 Wurzel, B., Marklstorfer, B.: Die besten Hausmittel für Kinder. Südwest Verlag, München 2006 Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. De Gruyter, Berlin 2007

Beitrag zum Thema aus der Community

Mehr Artikel dieser Rubrik

Hausmittel gegen Mückenstiche
Insektenstiche behandeln

Mückenstiche lassen die Haut jucken und brennen. Zum Glück gibt es gute Hausmittel mehr...

Manuka-Honig: Wirkung und Anwendung
Heilwirkung von Honig

Manuka-Honig ist ein potenter Bakterienkiller. Das Naturheilmittel wirkt äußerlich und innerlich mehr...

Das hilft bei Fieber
Therapie der Symptome

Gegen Fieber helfen viele Heilpflanzen und Hausmittel. Die besten Tipps gegen Fieber. mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang