Rauchstopp

Nie mehr rauchen dank Akupunktur?

Rauchen mit Akupunktur abgewöhnen_78157346.jpg
Das Bedürfnis zu rauchen kann durch Akupunktur gelindert werden
Getty Images/BananaStock RF

Mit Akupunktur kann man sich erfolgreich das Rauchen abgewöhnen. Oft reicht schon eine Sitzung, um das Verlangen nach der Zigarette zu unterdrücken. Unangenehme Entzugserscheinungen wie Reizbarkeit oder Aggressivität treten bei dieser Methode deutlich seltener auf.

Dass Rauchen eine gesundheitsschädliche Wirkung hat, ist den meisten Menschen nicht erst bekannt seit es groß auf jeder Schachtel Zigaretten steht. Viele entschließen sich daher auch, das Rauchen aufzugeben. Das ist oftmals aber leichter gesagt als getan. Eine gute Unterstützung bei diesem Vorhaben bietet die Akupunktur. Oftmals reicht schon eine Sitzung beim Akupunkturarzt und Sie können auf das Rauchen verzichten. "Ganz sicher kann man aber nach der zweiten Behandlung das Rauchen einstellen", unterstreicht Dr. Beate Strittmatter von der Deutschen Akademie für Akupunktur und Aurikulomedizin e.V. die Effektivität dieser Methode.

Dabei setzt ein erfahrener Arzt Akupunktur-Nadeln an die entsprechenden Suchtpunkte im Ohr. So wird das Verlangen nach rauchen unterdrückt und die unangenehmen Entzugserscheinungen wie Reizbarkeit oder Aggressivität lassen sich durch Akupunktur auch stark herabsetzen.

Dr. Strittmatter empfiehlt ihren Patienten, vor der Akupunktur nicht zu rauchen, auch wenn die Versuchung groß ist. "Sie können dann nämlich selbst nach der Nadelung der Suchtpunkte des Ohres feststellen, dass dadurch das Rauchverlangen gedämpft wurde und Sie auf das Rauchen verzichten können." Zudem sollte man die Zigaretten nicht in Reichweite liegen haben. Denn: Sehr schnell greift man auch ohne echtes Rauchverlangen nach den Zigaretten, einfach aus alter Gewohnheit. Damit solche Automatismen den Erfolg der Raucherentwöhnung nicht beeinträchtigen, muss man seine Verhaltensweisen kritisch hinterfragen.

Zehn Schritte zum Nichtraucher

Autor: Springer Medizin
Letzte Aktualisierung: 27. Februar 2007
Quellen: Patientenmerkblatt der DAAAM

Neueste Fragen aus der Community
Hören Sie zu - reden Sie mit

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...


Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang