Heuschnupfen und andere Allergien feststellen

Allergie: Diagnose

Ihr Arzt befragt Sie zunächst zu Ihren Allergie-Symptomen. Mit Bluttests und einem Allergietest kann Ihr Arzt prüfen, ob eine Allergie vorliegt und gegen welche Allergene sie überempfindlich reagieren.

Bei Verdacht auf eine Allergie sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dieser wird sie zu Ihren Beschwerden befragen (Anamnese), etwa wann die Beschwerden bevorzugt auftreten und wie sich äußern. Mit einem Bluttest kann Ihr Arzt zunächst prüfen, ob eine Allergie wahrscheinlich ist. Dazu lässt er zum Beispiel IgE-Antikörper im Blut bestimmen. Eine Allergie-Diagnostik kann auch speziellere Tests umfassen (zum Beispiel Lymphozyten-Transformations-Test). Die Ergebnisse sagen jedoch wenig über die Art der Allergie aus.

Prick-Test gibt Aufschluss über Allergie und Heuschnupfen

Zur genauen Diagnose einer Allergie wird Ihr Arzt einen Allergietest durchführen (Pricktest, Intrakutantest, Epikutantest, Reibetest oder Scratch-Test). Dazu bringt er verschiedene Substanzen in einem bestimmten Muster auf die Haut auf. Bei den Substanzen handelt es sich um häufige Allergene.  Je nach Art des Allergietests ritzt der Arzt die Allergene auch leicht in die Haut ein. Nach einer bestimmten Zeit wertet der Arzt den Test aus. Dazu prüft er die Hautreaktion und misst aus, wie stark die Haut auf einzelne Substanzen reagiert hat. Der Arzt erkennt so, welche Arten der Allergie vorliegen. Die Ergebnisse vermerkt er in einem Allergie-Pass.

Autor: Dipl.-Biol. Birgit Hertwig dr. waitz medproduction, Redaktionsbüro Medizin und Gesundheit Köln. www.medproduction.de / Lifeline.de
Letzte Aktualisierung: 25. Mai 2012
Quellen: Deutscher Allergie- und Asthmabund: www.daab.de (Abruf: 09/2010) Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) et al.: Allergieprävention (Stand: März 2009) Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) et al.: Akuttherapie anaphylaktischer Reaktionen (Stand: April 2007) Leitlinien der Deutschen Gesellschaft Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) et al.: Die spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung) bei IgE-vermittelten allergischen Erkrankungen (Stand: September 2009) Lungenärzte im Netz: www.lungenaerzte-im-netz.de (Abruf: 09/2010) Piper, W.: Innere Medizin. Springer, Heidelberg 2007 Saloga, J.: Allergologie-Handbuch: Grundlagen und klinische Praxis. Schattauer, 2006 Trautmann, A.: Allergiediagnose, Allergietherapie. Thieme, Stuttgart 2006 Ziegenfuß, T.: Notfallmedizin. Springer, Heidelberg 2007

Neueste Fragen aus der Community
Hören Sie zu - reden Sie mit

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Sie haben eine Frage zum Thema Allergie? Unser Experte steht Ihnen zur Verfügung!

zum Test
Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Allergene lösen Allergien aus: Doch wieviele davon gibt es? Was schätzen Sie?
Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...