App auf Rezept

Kalmeda: Tinnitus-App als moderne Therapiealternative

Tinnitus belastet Betroffene sehr. Als Behandlungsoption gibt es eine App, die der Arzt verschreiben kann. Sie ist eine digitale, kognitive Verhaltenstherapie. In einem mehrmonatigen Übungsprogramm wird Schritt für Schritt gelernt, wie der Tinnitus bewältigt und wieder mehr Ruhe ins Leben gebracht wird.

kalmeda app tinnitus
Die Tinnitus-App Kalmeda erleichtert den Umgang mit dem Ohrgeräusch und schult in vielen Bereichen wie Achtsamkeit.
© Getty Images/AntonioGuillem

Ohrgeräusche in Form von Tinnitus sind sehr belastend und erzeugen im Körper Stress. Das Heimtückische daran ist, dass auch Tinnitus selbst durch Stress ausgelöst wird. Damit verstärkt er sich und Betroffene befinden sich in einem regelrechten Teufelskreis.

Kognitive Verhaltenstherapie bei Tinnitus

Da die Ursache des Tinnitus nicht direkt an der Wurzel gepackt werden und der Tinnitus beseitigt werden kann, ist die kognitive Verhaltenstherapie eine effektive Option in der Tinnitus-Behandlung. Dabei lernen Betroffene unter anderem den Umgang mit Stress und Methoden, um mit dem Ohrgeräusch gut leben zu können.

Kalmeda-App zur Therapie bei Tinnitus

Die Kalmeda-App bietet eine solche kognitive Verhaltenstherapie. Es handelt sich dabei um ein mehrmonatiges Übungsprogramm, das bei der Bewältigung des Tinnitus hilft und eine nachhaltige Lösung für ein Leben mit Tinnitus darstellt. Die App kann vom Arzt verschrieben werden, sodass die Krankenkasse die Kosten vollumfänglich und ohne Zuzahlung des Betroffenen übernimmt. Die Kosten der App werden von allen gesetzlichen Krankenkassen und einigen privaten Versicherern übernommen.

Das Programm besteht aus fünf Leveln:

  • Aufmerksamkeitslenkung: Es wird gelernt und sich bewusst gemacht, dass die eigene Haltung zum Tinnitus mit darüber entscheidet, ob und wie stark Tinnitus als Belastung empfunden wird.

  • Entspannung: Entspannung ist ein wichtiger Schlüssel zur Bewältigung des Tinnitus. Verschiedene Entspannungs-Methoden werden per App gelernt.

  • Selbstwirksamkeit: Dabei werden Wege zu mehr Achtsamkeit aufgezeigt, sodass die eigenen Gedanken, Empfindungen und Gefühle bewusster und ohne Bewertungen wahrgenommen werden können.

  • Akzeptanz: Schulung der eigenen Akzeptanz, um gut mit dem Tinnitus leben zu können.

  • Achtsamkeit: Achtsamkeit wird geübt, um die eigenen Bedürfnisse und Verhaltensweisen zu kennen und Rücksicht auf sie nehmen zu können.

Welche Vorteile bietet die App?

Die Kalmeda-App führt Betroffene durch ein speziell auf Tinnitus abgestimmtes und den Leitlinien entsprechendes Programm. Am Ende steht ein besserer Umgang mit dem Tinnitus. Dabei werden verschiedene Techniken zur Entspannung und Achtsamkeit gelernt. Das Programm dauert neun bis 12 Monate. Während der Programmdauer ist jederzeit Kontakt mit Psychologen und HNO-Ärzten möglich. Da es sich um eine App handelt, hat man sie immer dabei und kann sie jederzeit nutzen. Dadurch stellt sie einen nachhaltigen Umgang mit Tinnitus dar.

Die App ist als Medizin­produkt registriert und als digitale Gesundheits­anwendung gelistet. Entwickelt wurde die App von Psychologen und HNO-Ärzten und alle enthaltenen Maßnahmen sind wissenschaftlich geprüft. Die Wirkung der App wird aktuell in einer klinischen Studie geprüft.

Kurzum bietet Kalmeda® die erste leitliniengerechte Lösung für Patienten, die sowohl zuzahlungsfrei, als auch für jeden zeit- und ortsunabhängig mit einem Tablet oder Smartphone zugänglich ist.

Wie komme ich an Kalmeda, die Tinnitus-App?

Da die App vom Arzt verschrieben werden kann, gliedert sich der Weg zur App in drei Schritte:

  1. Arzt aufsuchen und ein Rezept für eine dreimonatige Tinnitus-Therapie mit der Kalmeda Tinnitus-App erhalten.

  2. Rezept bei der Krankenkasse einreichen und einen 16-stelligen Freischalt-Code erhalten.

  3. App im Appstore oder Playstore herunterladen, Freischalt-Code einlösen und mit der Tinnitus-Therapie beginnen.

Da der Code immer nur für drei Monate gilt, das Programm aber neun bis zwölf Monate läuft, sind insgesamt drei bis vier Verschreibungen vom Arzt für die Kostenübernahme notwendig.

Alternativ können Patienten, die bereits die Diagnose Chronischer Tinnitus erhalten haben, sich direkt an ihre Krankenkasse wenden, die dann die Erstattung veranlasst.

kalmeda_gross_RGB_digital.jpg
Weitere Informationen zur Kalmeda Tinnitus-App und wie Sie die App auf Rezept erhalten, finden Sie auf www.kalmeda.de.

Kalmeda Tinnitus-App
 
Meistgeklickt zum Thema
Tinnitus: 15 Fakten über Ohrgeräusche
Tinnitus

Ob Hörverlust oder Geräuschempfindlichkeit droht, wie Retraining und Noiser wirken, welche Rolle der Hörsturz spielt: die wichtigsten Antworten. mehr...

Vorsicht, Tinnitus: Ursachen für die Ohrgeräusche
Tinnitus

Die größten Risiken für die Entwicklung eines Tinnitus werden oft unterschätzt! mehr...

Tinnitus: Was tun?
Tinnitus

Sie leiden unter Tinnitus? Diese Tipps zeigen, was Sie selbst tun können. mehr...

Ohrgeräusche
Artikel zum Thema
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang