Mittel aus der Küchenapotheke

Bewährte Hausmittel gegen Sonnenbrand

Quark, Aloe Vera, viel Flüssigkeit: Gegen Sonnenbrand zeigen verschiedene Hausmittel gute Wirkung. Meist beruht der lindernde Effekt auf einer Kühlung der Haut.

Essen-Joghurt_getty_133848983.jpg
Sonnenbrand tut nicht nur weh, sondern erhöht stark das Hautkrebsrisiko. Deshalb ist die beste Strategie, der Verbrennung durch UV-Strahlung von vornherein vorzubeugen. Wenn der Sonnenbrand schon da ist, helfen verschiedenste Hausmittel aus Küche und Apotheke.
(c) Getty Images/iStockphoto

Hat die Haut zu viel Sonne erwischt, bringt Kälte Linderung, die Haut schwillt ab. Als Sofortmaßnahme hat es sich bewährt, die betroffenen Hautstellen rund 20 bis 30 Minuten lang in kühles Wasser zu tauchen oder immer wieder neue feuchte Umschläge auf die strapazierte Haut zu legen.

Sonnenbrand-Hausmittel: Verbrannte Haut nicht schockfrosten!

Doch Vorsicht: Selbst wenn es verlockend ist, ziehen Sie sanfte Kühle der Eiseskälte vor. Nur angenehme Kälte lindert den Sonnenbrand-Schmerz und die Entzündungsreaktion, ohne der Haut zu schaden. Ähnlich wie kaltes Wasser wirken feuchte Umschläge mit kühlenden Milchprodukten wie Quark, Joghurt oder Buttermilch, die ihre Kühle langsam an die Haut abgeben und dann erneuert werden müssen.

Die besten Hausmittel gegen Sonnenbrand

 

Entzündungshemmend wirken ausgekochte und kalte Schwarztee-Beutel, die vorsichtig auf die Sonnenbrand-geplagten Hautstellen getupft werden. Ein weiterer Tipp aus der Hausapotheke: Die verbrannte Haut wiederholt mit verdünntem Obstessig (ein Teil Obstessig auf zwei Teile Wasser) abspülen. Er mildert Brennen sowie Schmerzen und kühlt ebenfalls.

ASS stoppt die Hautentzündung durch Sonnenbrand

Aloe-Vera-Gel oder Cremes mit Kamillenextrakt beruhigen die vom Sonnenbrand gestresste Haut, versorgen sie mit Feuchtigkeit und beschleunigen die Heilung. Zudem helfen kühlende Gel-Lotionen aus Apotheke oder Drogerie sowie Salben mit dem Wirkstoff Kortison gegen leichten Sonnenbrand.

Bewährt hat sich auch der Schmerztabletten-Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) in einer hohen Dosierung, da er die Entzündungsreaktion der Haut hemmt, auf der Sonnenbrand beruht. Das heißt aber, dass ASS nur wirken kann, wenn die Tablette vor der eigentlichen „Hochphase“ des Sonnenbrands eingenommen wird.

Mit schwerem Sonnenbrand immer zum Arzt

Immer wichtig, bei Sonnenbrand aber umso mehr: Ausreichend trinken, denn Schwellung der Haut oder Blasenbildung entziehen dem Blut Flüssigkeit. Experten empfehlen in diesem Fall rund zwei bis drei Liter, ansonsten reichen eineinhalb bis zwei Liter aus.

Handelt es sich um einen schweren oder großflächigen Sonnenbrand mit Blasen oder Symptomen eines Kreislaufschocks wie Fieber und Übelkeit, helfen genannte Hausmittel natürlich nicht mehr. Dann heißt es "Ab zum Arzt!".

Gesund sonnen

Autor:
Letzte Aktualisierung: 11. Mai 2016

Artikel zum Weiterlesen
Tipps gegen Rosacea und Couperose
Haut, Haare & Nägel

Rosacea und die Vorstufe Couperose lassen sich gut behandeln und selbst versorgen mehr...

Die beliebtesten Bart-Typen
Haut, Haare & Nägel

Vollbart, Goatee oder Backenbart - welcher steht Ihnen? mehr...

Acryl- und Gelnägel können Hautkrebs auslösen
Studie zu Maniküre-Trend

Die Fingerspitzen mit Kunstnägeln verstärken zu lassen, gehört für viele einfach dazu. Doch die Maniküre ist nicht ohne Risiko mehr...

Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Sie haben Fragen rund um Pflege und Erkrankungen von Haut, Haaren und Nägeln? Fragen Sie unsere Experten!

weiter...

Zum Seitenanfang