Blick zu den Anfängen der Blutzuckermessung

Blutzuckermessgeräte: Historisches

Den Blutzucker selbst testen zu können ist eine der größten Innovationen in der Behandlung von Menschen mit Diabetes seit der Entdeckung des Insulins im Jahr 1921. Mittels der Blutzuckerselbstkontrolle war es dann zusätzlich möglich, den Zuckerstoffwechsel zu optimieren, um schwerwiegenden Diabeteskomplikationen (z.B. diabetesbedingte Augen-, Nieren oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen) entgegenzuwirken. Heute ist die Blutzuckerselbstmessung wichtiger Bestandteil der Schulung, des Trainings und des täglichen Selbstmanagements von Menschen mit Diabetes.

Blutzuckermessgeräte: Historisches
Die Entwicklung von Insulin 1921 sicherte Typ-1-Diabetikern erstmals das Überleben.
(c) Getty Images/iStockphoto

Die ersten Geräte zur Blutzuckerselbstmessung (SMBG) wurden vor etwa 30 Jahren entwickelt. Damit haben sich besonders für die Behandlung mit Insulin neue Therapiestrategien ergeben. Die Messgeräte zur SMBG sind dafür geeignet, dass geschulte Diabetespatienten auf der Basis des geplanten Kohlenhydratverzehrs die benötigte Insulinmenge berechnen und sich so vor Unter- oder Überzuckerungen (Hypo- oder Hyperglykämien) schützen können. Bei der Therapie ohne Insulin ermöglicht es die SMBG, den Erfolg von Ernährungs- und Bewegungsmaßnahmen zur Stoffwechseloptimierung zu prüfen.

Die Anfänge der Blutzuckermessung

Die Anfänge der Blutzuckermessung reichen in die 1940er-Jahre zurück, als erstmals der Glukosegehalt (Zuckergehalt) im Urin bestimmt werden konnte. Rund 20 Jahre später wurden dann erste Methoden zur Bestimmung der Glukose im Blut anhand eines Farbumschlags auf einem Teststreifen entwickelt. Wenige Jahre darauf folgte das erste Blutzucker-(BZ-)Messgerät. Anfang der 1980er-Jahre kam das erste Gerät zur SMBG auf den Markt, mit dem photometrisch (Photometrie*) der Blutglukosegehalt bestimmt werden konnte. In den folgenden Jahren wurde die photometrische Glukosebestimmung jedoch weitgehend von elektrochemischen (amperometrischen*) Methoden abgelöst, die heute bei der Mehrheit der Blutzuckermessgeräte verwendet werden.

Blutzuckermessgeräte heute

Die Entwicklung von BZ-Messgeräten, wie wir sie heute kennen, hat somit mehrere Jahrzehnte gedauert. Aktuelle Fortschritte beziehen sich hauptsächlich auf die benötigten Messzeiten, die Bedienerfreundlichkeit, Blutmengen, schmerzärmere Stechhilfen sowie Datenübertragung und -verarbeitung. Auch wenn viele Ansätze für eine blutlose Messung in der Entwicklung sind, ist ein marktreifes System zurzeit nicht absehbar.

Glossar

Photometrie bzw. Fotometrie: Messverfahren im Wellenlängenbereich des sichtbaren Lichtes

Amperometrie: Elektrochemische Methode zur quantitativen Bestimmung von chemischen Stoffen. Verfahren bei dem es nach dem Anlegen von Elektroden abhängig von Anwesenheit und Konzentration der zu messenden Substanz direkt oder indirekt (BZ-Messung mithilfe der Glucose-Oxidase Methode) zu einem Stromfluss kommt. Beispiel BZ-Messung: Hohe Zuckerwerte führen zu einem entsprechend hohen Stromfluss.

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
Insulintherapie bei Diabetes
Vielfältige Möglichkeiten

Inzwischen gibt es eine ganze Palette von Insulinen. Sie werden überwiegend gentechnisch hergestellt und erlauben eine sichere, der gesunden Situation ähnliche Therapie. Meist werden kurz und lang wirksame... mehr...

Moderne Blutzuckermessgeräte
Genaue Messergebnisse - leichtere Bedienbarkeit

Die Blutzuckermessung gehört zum Alltag von Diabetikern. Moderne Blutzuckermessgeräte ermöglichen heute eine bequeme und exakte Kontrolle des Blutzuckerspiegels. Lesen Sie, worauf Sie bei der Auswahl achten... mehr...

Typ-2-Diabetes: Behandlungsoptionen
Ernährung, Bewegung, Medikamente

Bei Typ-2-Diabetes können in manchen Fällen bereits Gewichtsreduktion, Ernährungsumstellung sowie Bewegung helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Darüber hinaus gibt es medikamentöse Behandlungsoptionen. mehr...

Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Quizfrage: Was heißt Diabetes mellitus wörtlich übersetzt?
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren
Diabetes: Wie hoch ist mein Risiko?

Wie hoch ist mein Diabetes-Risiko?

mehr...

Zum Seitenanfang