Entgleiste Zuckerwerte

Diabetes: Risikofaktor Armut

Wer arm und zuckerkrank ist, hat schlechtere Chancen auf gute Langzeitblutzuckerwerte. Eine US-amerikanische Studie bestätigt, was Armutsforscher seit Jahren berichten: Eine gesunde Lebensweise kostet Geld. Das gilt auch für ausgewogenes Essen.

Diabetes: Risikofaktor Armut
Altersarmut stellt ein besonderes Risiko für gute Langzeitblutzuckerwerte dar.
(c) Getty Images/iStockphoto

Wenn sich bei einem Diabetespatienten die Blutzuckerwerte besonders schlecht einstellen lassen, kann das eventuell daran liegen, dass ihm für eine ausgewogene und gesunde Ernährung das Geld fehlt. US-Forscher der Universität von Kalifornien in San Francisco zeigte, dass eine nicht gesicherte Ernährungssituation ein Risikofaktor für einen schlechten Langzeitblutzuckerwert ist.

Über 700 erwachsene Diabetiker, die in Einrichtungen für sozial Bedürftige in ärztlicher Behandlung waren, wurden zu ihrer Ernährungssituation befragt. Diese wurde dann ins Verhältnis zu aktuellen HbA1c-Werten gesetzt, denjenigen Laborparametern, die Auskunft über die durchschnittliche Blutzuckereinstellung der letzten Monate geben und zur Therapiekontrolle genutzt werden.

Ergebnis: Fast die Hälfte der Teilnehmer hatten nicht genügend Lebensmittel im Haus, mussten sich bei den Mahlzeiten einschränken oder diese manchmal sogar ganz auslassen. Die durchschnittlichen Langzeitwerte lagen bei diesen Patienten tendenziell geringfügig höher als bei ausreichend ernährten Diabetikern.

Erhebliche Unterschiede fanden die Forscher dann bei einigen für das „Selbstmanagement“ der Krankheit ausschlaggebenden psychologischen Faktoren: Wer sich keine regelmäßigen Mahlzeiten leisten konnte, hatte eindeutig mehr Schwierigkeiten, die vom Arzt empfohlene Diät einzuhalten als Patienten, deren Ernährung gesichert war. Insgesamt war bei nicht gesicherter Ernährungssituation die Wahrscheinlichkeit für schlechte Blutglukosewerte im Vergleich zu Teilnehmern ohne Essenssorgen um nahezu ein Zehntel erhöht.

Zehn Tipps, um Diabetes vorzubeugen

Autor:
Letzte Aktualisierung: 20. Februar 2012
Quellen: MMW-Fortschritt Medizin Nr. 2 / 2012 (154. Jg.), S. 1; Diabetes Care 2012; 35: 233–238; DOI: 10.2337

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
Kohlenhydrat-Tage können Blutzucker senken
Ein- bis zweimal pro Woche

Kohlenhydrate-Tage sind eine moderne Variante der Hafer-Reis-Obst-Tage. Sie können die Stoffwechsellage von Diabetikern mit Typ-2 Diabetes verbessern. mehr...

Diabetes-Manager leben länger
Patientenverhalten und Sterberisiko bei Diabetes

Studie belegt: Wer aktiv mit seiner Zuckerkrankheit umgeht, lebt länger mehr...

Fußzentren für Diabetiker
Erfolgversprechendes Konzept

Für Diabetiker mit Fußläsionen gibt es ein zunehmend dichteres Netz an interdisziplinären Behandlungszentren. Eine erste Evaluation spricht für den Erfolg der Zentren. mehr...

Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Quizfrage: Was heißt Diabetes mellitus wörtlich übersetzt?
Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Diabetes & Reise
  • Reisen mit Diabetes: TippsTipps

    Was gehört ins Handgepäck? Worauf sollte man bei Fern- reisen achten? Die besten Tipps fürs Urlaubsvergnügen mehr...

Diabetes: Wie hoch ist mein Risiko?

Sie möchten wissen, wie es um Ihr persönliches Diabetes-Risiko steht?

mehr...
Sport & Diabetes
  • Sport bei Diabetes: Wie viel ist gesund?Bewegung

    Umfassende Informationen über den wechselseitigen Effekt zwischen Bewegung und unserem Blutzuckerspiegel mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang