Natürliche Helfer: Rosskastanie bis Tabak

Homöopathie in der Schwangerschaft

Dehnungsstreifen, Hämorrhoiden, Rückenschmerzen, Übelkeit und Zahnprobleme: Typische Symptome während einer Schwangerschaft können natürlich behandelt werden. Und richtig angewandt, kommt die Homöopathie ohne Nebenwirkungen aus.

Schwangere Frau im Büro hat Rückenschmerzen und hält sich den Bauch
Beschwerden während der Schwangerschaft können mit homöopathischen Arzneimitteln gelindert werden.
© iStock.com/GeorgeRudy

Eine Schwangerschaft bedeutet, dass sich vieles im Leben verändern wird. Sie ist deshalb nicht immer nur mit Glücksgefühlen verbunden, sondern bei vielen Frauen auch mit Zukunftsängsten und Nervosität. Bei innerer Unruhe, einem Gefühl der Überforderung und Erschöpfung kommen Acidum phosphoricum, Ferrum metallicum oder Causticum Hahnemanni infrage.

Homöopathie: Wichtige Mittel und ihre Wirkung

Natürliche Helfer gegen Schwangerschaftsübelkeit und Sodbrennen

Ruhepausen, mehrere kleine Mahlzeiten täglich statt drei großer, ausreichend stilles Wasser und Kräutertee: Man kann einiges gegen die quälende Übelkeit während der Schwangerschaft tun. Homöopathische Wirkstoffe können unterstützen:

  • Robinia pseudacacia (gewöhnliche Robinie): gegen Sodbrennen
  • Iris versicolor (verschiedenfarbige Schwertlilie): gegen Sodbrennen und Übelkeit
  • Nux vomica (Brechnuss): gegen morgendliche Übelkeit
  • Sepia: gegen Schwangerschaftsübelkeit
  • Ipecacuanha(Brechwurzel): gegen Schwangerschaftsübelkeit

Blasenschwäche, Reizblase und Harnwegsinfekt behandeln

Viele Schwangere leiden an einer Reizblase, sind oft auf der Suche nach der nächsten Toilette. Auch Blasenschwäche und Harnwegsinfekte mit Schmerzen beim Wasserlassen sind für viele ein Thema, das sie aber wegen der möglichen Nebenwirkungen nicht mit konventionell-medizinischen Medikamenten behandeln wollen. In dem Fall können Homöopathika versucht werden:

  • Petroselinum (Petersilie): bei Reizblase und Blasenschwäche
  • Causticum Hahnemanni: bei Reizblase und Blasenschwäche
  • Cantharis: bei Harnwegsinfekten
  • Dulcamara (bittersüßer Nachtschatten): bei Harnwegsinfekten
  • Staphisagria (Stephanskraut): bei Harnwegsinfekten
  • Solidago (Goldrute;): bei Harnwegsinfekten
  • Equisetum arvense (Acker-Schachtelhalm): bei Harnwegsinfekten

Weißer Germer und Tabak gegen Schwindel

Wer während der Schwangerschaft unter zu niedrigem Blutdruck leidet, kann mit moderater Bewegung entgegenwirken. Gegen Kreislaufschwäche, Schwindelanfälle und Sehstörungen infolge des niedrigen Blutdrucks empfehlen homöopathisch geschulte Ärzte und Heilpraktiker Veratrum album (Weißer Germer), Tabacum (Tabak) und Haplopappus (Bailahuenkraut).

Fünf homöopathische Sofort-Helfer bei akuten Beschwerden

Lifeline/Wochit

 

Schmerzen homöopathisch lindern

Die veränderte Gewichtsverteilung und heftige Kindsbewegungen können Schmerzen im Rücken und Bauchraum auslösen, die mit folgenden Homöopathika behandelt werden können:

Rosskastanie und Zaubernuss für gesunde Beine und Venen

In der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter schweren müden Beinen, ausgelöst vor allem durch langes Sitzen oder Stehen. Zum unangenehmen Hitzegefühl kommen dann häufig auch Besenreiser und sichtbare Venen. Regelmäßige Bewegung wie Spaziergänge und Schwimmen sowie ausreichend Trinken können die Beschwerden lindern.

Auch Dehnungsstreifen am Bauch zählen zu den Veränderungen, die eine Schwangerschaft oftmals mit sich bringt. Dann tut regelmäßiges Cremen der Haut gut. Außerdem können Frauen folgende homöopathische Wirkstoffe probieren:

  • Hamamelis (Zaubernuss): bei schmerzenden Venen
  • Sabdariffa (afrikanische Malve): bei Venenbeschwerden
  • Aesculus (Rosskastanie): bei Venenbeschwerden
  • Calcium fluoratum: bei Bindegewebsschwäche
  • Silicea: bei Bindegewebsschwäche

Hämorrhoiden bekämpfen

Verdauungsprobleme wie eine Verstopfung, die Hämorrhoiden zur Folge haben kann, trüben die Freude an der Schwangerschaft. Dann können folgende Wirkstoffe eingesetzt werden:

  • Collinsonia canadensis (Steinwurzel): bei Hämorrhoiden und Verstopfung
  • Aesculus (Rosskastanie): bei Hämorrhoiden
  • Okoubaka (Urwaldbaum): bei Blähungen, Durchfall oder Verstopfung
  • Opium (Schlafmohn): bei Verstopfung durch Liegen

Homöopathie gegen Zahnprobleme

Während der Schwangerschaft ist das Risiko von Zahnfleischentzündungen und Zahnschmerzen höher als sonst. Kalziummangel begünstigt dies immens, warum Schwangere auf eine ausreichende Zufuhr achten sollten. Auch homöopathische Wirkstoffe können Zahnbeschwerden lindern:

  • Mercurius sublimatus corrosivus: bei Zahnfleischentzündung
  • Silicea: bei schmerzempfindlichen Zähnen, Zahnfleischentzündung, Zahnfleischbluten
  • Phytolacca (Kermesbeeren): bei Zahnfleischentzündung
  • Plantago major (Breitwegerich): gegen Zahnschmerz
  • Magnesium phosphoricum: gegen schmerzempfindliche Zähne
Darreichungsformen in der Homöopathie
Meistgeklickt zum Thema
Homöopathie gegen Gerstenkorn und Hagelkorn
Unangenehme bis schmerzhafte Schwellungen am Augenlid

Mit diesen homöopathischen Arzneimitteln können lästige Augenerkrankungen, wie Gersten- oder Hagelkorn besonders nebenwirkungarm behandelt werden mehr...

Homöopathie: Hilfe bei Akne und Pickeln
Hautunreinheiten

Pickel und Akne lassen sich auch mit Hilfe der Homöopathie schonend und wirkungsvoll behandeln mehr...

Immunsystem stärken mit Homöopathie
Indikationen

Welche homöopathischen Arzneimittel angewendet werden, um das Immunsystem zu stärken, sehen Sie hier mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.