Medizinprodukt

DiGA: Digitale Gesundheitsanwendung als App auf Rezept

DiGA steht für digitale Gesundheitsanwendung. Deutschland ist damit das erste Land weltweit, dass Apps auf Rezept anbietet. Wie das funktioniert und welche Apps es für welche Krankheiten gibt, lesen Sie hier.

Mann nutzt DiGA auf seinem Smartphone und erfasst Daten
© tadamichi – stock.adobe.com

Kurzübersicht: Häufige Fragen und Antworten

Was versteht man unter DiGA? Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) sind vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) geprüfte Apps oder Online-Programme, die zur Behandlung, Verlaufskontrolle und Unterstützung bei Krankheiten eingesetzt werden.

Wie erhalte ich eine DiGA? Die Anwendungen können auf ärztliche oder psychotherapeutische Verordnung hin erhalten werden und sind dann für gesetzlich Versicherte kostenfrei, oder sie können direkt als Selbstzahlerleistung erworben werden.

Was ist ein DiGA-Rezept? Die ärztliche oder psychotherapeutische Verordnung berechtigt Versicherte, eine bestimmte digitale Gesundheitsanwendung kostenfrei über ihre Krankenversicherung zu beziehen.

Welche DiGA gibt es? Es gibt eine Vielzahl von digitalen Gesundheitsanwendungen, von psychischen Erkrankungen wie Depressionen über Tinnitus bis hin zu Schlafstörungen und Diabetes. Die genaue Liste der verfügbaren DiGAs wird regelmäßig vom BfArM aktualisiert.

Im Überblick:

Home Workout: 15 Fitness-Übungen für Zuhause

Was sind DiGAs?

DiGA steht als Kurzform für digitale Gesundheitsanwendung. Darunter werden Apps zusammengefasst, die als Medizinprodukte zugelassen sind und von einer*einem Ärztin*Arzt verschrieben werden können. Im Jahr 2020 ist in Deutschland das Digitale Versorgungsgesetz in Kraft getreten, das allen gesetzlich Krankenversicherten einen Anspruch auf digitale Therapiebegleitung zusichert.

Damit eine App erstattungsfähig wird, muss sie ein Prüfverfahren des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) durchlaufen. Eine DiGa ist dann ein registriertes Medizinprodukt niedriger Risikoklasse mit CE-Kennzeichnung.

Welche DiGAs gibt es?

Welche digitalen Gesundheitsanwendungen derzeit zugelassen sind, ist auf der Webseite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte in einem Verzeichnis der DiGAs aufgelistet.

Aktuell gibt es DiGAs für folgende Krankheiten und Anwendungsgebiete (Stand: April 2024):

Um das Verzeichnis aufgenommen zu werden, müssen die Anwendungen einen positiven Versorgungseffekt nachweisen. Dies bedeutet, dass sie entweder die medizinische Versorgung verbessern, die Lebensqualität erhöhen oder die Krankheitsbewältigung unterstützen müssen.

So funktionieren die digitalen Anwendungen

Eine DiGA bietet den Patient*innen durch eine App oder ein Online-Programm Gesundheitsdienstleistungen an. Nach der Installation auf einem Smartphone oder dem Zugriff via Internet bietet sie Informationen, Anleitungen, Monitoring-Funktionen, Übungen oder Ernährungstipps an. All dies basiert auf den individuellen Gesundheitsdaten und Eingaben der Person. Der Inhalt des Programms richtet sich also nach den persönlichen Gegebenheiten und Zielen.

Außerdem können DiGAs beispielsweise Erinnerungen senden, Fortschritte überwachen und Tipps geben, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Patient*innen zu verbessern. Auch eine Verlaufskontrolle durch die behandelnde Praxis ist mit der DiGA möglich und kann die Versorgung von Patient*innen verbessern.

Verordnung und Kostenübernahme von DiGAs

Digitale Gesundheitsanwendungen können von Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen als gesundheitliche Leistung verordnet werden. Dafür wird ein Rezept auf Papier ausgestellt, mit dem sich Betroffene an die gesetzliche Krankenkasse (GKV) wenden kann. Die Krankenkasse gibt dann einen Code aus, mit dem die App für den Verordnungszeitraum freigeschaltet werden kann. Ist der Verordnungszeitraum abgelaufen, kann erneut ein Rezept ausgestellt werden, sofern dies sinnvoll erscheint.

Eine andere Möglichkeit für die Übernahme ist, dass sich Versicherte mit der bereits gestellten Diagnose direkt an ihre Krankenkasse wenden und um die Übernahme der Kosten bitten.

Während gesetzliche Krankenkassen verpflichtet sind, im Verzeichnis des BfArM gelistete DiGAs zu erstatten, entscheiden private Krankenversicherungen individuell über die Erstattung. Die meisten Apps, die als DiGA registriert sind, können auch auf eigene Kosten verwendet werden.

Meistgeklickt zum Thema
Progressive Muskelentspannung: Anleitung für 9 einfache Übungen
Therapien

Tiefenentspannung leicht gemacht: Schritt-für-Schritt Anleitung für die Progressive Muskelentspannung! → Weiterlesen

Bachblüten: Wirkung und Anwendung der 38 Mittel
Therapien

Bachblüten sind stark verdünnte Blütenextrakte aus bestimmten Blumen, Bäumen und Sträuchern. Sie wirken harmonisierend auf die Psyche und werden in Situationen seelischer Belastungen eingesetzt → Weiterlesen

Schröpfen: Wirkung und Anleitung zum selber machen
Therapien

Beim Schröpfen werden kleine Gefäße mittels Unterdruck auf der Haut festgesaugt. Das soll den Lymphfluss anregen und gegen Beschwerden helfen. → Weiterlesen

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Beratender Experte
Frau Dr. med. Sabine Schulz

Artikel zum Thema
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Ausführliche Informationen
  • DiagnoseDiagnose

    Wir erklären Ihnen medizinische Untersuchungen einfach und verständlich. Damit Sie Bescheid wissen, was der Doktor mit Ihnen vorhat. → Weiterlesen

  • Laborbefund verstehenLaborwerte

    Verstehen Sie die Abkürzungen und Fachausdrücke Ihrer Laborergebnisse nicht? Einen roten Faden durchs Fachchinesich bietet das Laborwerte A bis Z. → Weiterlesen

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren
Expertenrat Allgemeinmedizin

Die Lifeline-Experten beantworten Ihre Fragen fundiert und kompetent!

mehr...

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2024/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FUNKE Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.