Digitale Gesundheitsanwendung

DiGA: App auf Rezept

DiGA steht für digitale Gesundheitsanwendung. Deutschland ist damit das erste Land weltweit, dass Apps auf Rezept anbietet. Wie das funktioniert und welche Apps es für welche Krankheiten gibt, lesen Sie hier.

diga
Eine DiGa, also eine App auf Rezept, gibt es unter anderen für Depressionen und Angststörungen.
© Getty Images/martin-dm

Im Überblick:

Home Workout: 15 Fitness-Übungen für Zuhause

Was sind DiGAs?

DiGA steht als Kurzform für digitale Gesundheitsanwendung. Darunter werden Apps zusammengefasst, die als Medizinprodukte zugelassen sind und vom Arzt verschrieben werden können. Im Jahr 2020 ist in Deutschland das Digitale Versorgungsgesetz in Kraft getreten, das allen gesetzlich Krankenversicherten einen Anspruch auf digitale Therapiebegleitung zusichert.

Damit eine App erstattungsfähig wird, muss sie ein Prüfverfahren des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) durchlaufen. Eine DiGa ist dann ein registriertes Medizinprodukt mit CE-Kennzeichnung.

Die DiGA, also App, soll die Behandlung unterstützen.

Welche DiGAs gibt es?

Welche digitalen Gesundheitsanwendungen derzeit zugelassen sind, ist auf der Website des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte in einem Verzeichnis der DiGAs aufgelistet.

Aktuell gibt es DiGAs für folgende Krankheiten und Anwendungsgebiete (Stand: 14. Juni 2021):

Verordnung und Kostenübernahme von DiGAs

Digitale Gesundheitsanwendungen können von Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen verordnet werden. Dafür wird ein Rezept auf Papier ausgestellt, mit dem der*die Betroffene sich an die Krankenkasse wenden kann. Die Krankenkasse gibt dann einen Code aus, mit dem die App für den Verordnungszeitraum freigeschaltet werden kann. Ist der Verordnungszeitraum abgelaufen, kann erneut ein Rezept ausgestellt werden, sofern dies sinnvoll erscheint.

Eine andere Möglichkeit für die Übernahme ist, dass sich Versicherte mit der bereits gestellten Diagnose direkt an ihre Krankenkasse wenden und um die Übernahme der Kosten bitten.

Die meisten Apps, die als DiGA registriert sind, können auch auf eigenen Kosten verwendet werden.

Medizinisches Cannabis: Einsatzgebiete
Meistgeklickt zum Thema
Aderlass
Alternativmedizinisches Verfahren

Ist Aderlass eine sinnvolle Therapie oder veraltet? Alles über Durchführung und Nebenwirkungen mehr...

Bachblüten: Wirkung und Anwendung der 38 Mittel
Therapien

Bachblüten sind stark verdünnte Blütenextrakte aus bestimmten Blumen, Bäumen und Sträuchern. Sie wirken harmonisierend auf die Psyche und werden in Situationen seelischer Belastungen eingesetzt mehr...

Gemmotherapie – Anwendung und Wirkung der 20 Extrakte
Die Heilkraft der Knospen

In Knospen stecken besonders viele heilsame Pflanzenstoffe. Was Gemmotherapie bedeutet und wie die Anwendung funktioniert mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Beratender Experte
Frau Dr. med. Jessica Männel

Artikel zum Thema
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Ausführliche Informationen
  • DiagnoseDiagnose

    Wir erklären Ihnen medizinische Untersuchungen einfach und verständlich. Damit Sie Bescheid wissen, was der Doktor mit Ihnen vorhat. mehr...

  • Laborbefund verstehenLaborwerte

    Verstehen Sie die Abkürzungen und Fachausdrücke Ihrer Laborergebnisse nicht? Einen roten Faden durchs Fachchinesich bietet das Laborwerte A bis Z. mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren
Expertenrat Allgemeinmedizin

Die Lifeline-Experten beantworten Ihre Fragen fundiert und kompetent!

mehr...

Zum Seitenanfang