Natürliche Hilfe an den Tagen vor der Periode

Homöopathie: Was hilft gegen PMS?

Laut Berufsverband der Frauenärzte leiden etwa 25 Prozent aller Frauen im gebärfähigen Alter am prämenstruellen Syndrom (PMS). Dabei kommt es regelmäßig zu einer Reihe an körperlichen und psychischen Beschwerden in der zweiten Zyklushälfte. Welche homöopathischen Arzneimittel dann helfen können.

Frau liegt mit Bauschmerzen und PMS auf dem Sofa
© Getty Images/LumiNola

Unwohlsein an den Tagen vor der Periode kennt fast jede Frau. Etwa ab dem Eisprung bis wenige Tage vor der Menstruation, leiden rund 75 Prozent aller Frauen im gebärfähigen Alter unter typischen prämenstruellen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Spannungsgefühl in den Brüsten sowie häufig auch Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit und depressiven Gefühlen.

Artikelinhalte im Überblick:

Homöopathische Aphrodisiaka: 15 natürliche Mittel für die Libido

Was ist PMS?

Mit Eintreten der Blutung klingen die Beschwerden in den ersten beiden Tagen der Periode wieder ab. Sie können jedoch im nächsten Menstruationszyklus erneut aufzutreten und sich dabei auch verändern. Bei rund 25 Prozent aller fruchtbaren Frauen treten die prämenstruellen Beschwerden ganz regelmäßig auf. Man spricht dann vom prämenstruellen Syndrom (PMS). Bei etwa fünf Prozent sind die Symptome so schwerwiegend, dass Alltag und Berufsleben massiv beeinträchtigt werden.

Was genau das prämenstruelle Syndrom auslöst, ist bis heute nicht vollständig geklärt. Fest steht, dass das Wechselspiel der weiblichen Sexualhormone im Zyklus, insbesondere das Absinken von Östrogen nach dem Eisprung und das gleichzeitige Ansteigen von Progesteron eine Rolle spielen.

Sanfte Linderung von PMS-Beschwerden mit Homöopathie

Die Behandlung des PMS richtet sich vor allem nach Art und Intensität der Symptome, die im Vordergrund stehen. Neben einer medikamentösen Behandlung mit Hormonen oder Schmerzmitteln kann auch die Homöopathie helfen, die unterschiedlichen Beschwerden sanft und vor allem nebenwirkungsfrei zu lindern.

Homöopathie gegen PMS: Typische Potenzen und ihre Dosierung

Für die Selbstbehandlung werden üblicherweise niedrige Potenzen von D3 bis D12 verwendet. Die Auswahl des richtigen homöopathischen Arzneimittels ist jedoch nicht immer ganz einfach. Wenn Unsicherheiten bestehen, sollte möglichst ein*e erfahrene*r Homöopath*in um Rat gefragt werden, die*der anhand einer detaillierten Anamnese das passende Arzneimittel sowie die Potenz und Dosierung individuell passend bestimmen kann.

Homöopathische Arzneimittel gegen PMS

Folgende homöopathischen Arzneimittel haben sich bei der Behandlung des prämenstruellen Syndroms besonders bewährt:

  • Agnus castus: Als homöopathischer Klassiker gegen PMS gilt Agnus castus. Denn den Früchten des Mönchspfeffers, aus denen das homöopathische Medikament hergestellt wird, schreibt man eine regulierende Wirkung auf den weiblichen Hormonhaushalt zu. Insbesondere, wenn Beschwerden wie schmerzhafte, geschwollene Brüste, Wassereinlagerungen mit Gewichtszunahme sowie Müdigkeit, Antriebslosigkeit und allgemeine Erschöpfung an den Tagen vor der Periode auftreten, gilt Agnus castus als besonders geeignetes Mittel. Die Wirkung tritt allerdings nicht sofort ein, sondern entwickelt sich allmählich. In einer kleinen Studie mit 23 Frauen, die wegen PMS mit Agnus castus behandelt wurden, konnte nach einer dreimonatigen Anwendung eine deutliche Verbesserung der Beschwerden erzielt werden.1

  • Cimicifuga: Die homöopathische Traubensilberkerze ist ein wichtiges Mittel bei Frauenleiden. Wegen ihrer östrogenähnlichen Wirkung wird sie vor allem bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzt. Sie hilft aber auch gut gegen starke Stimmungsschwankungen sowie Unterleibskrämpfen, die in Zusammenhang mit PMS auftreten.

  • Nux vomica: Bei gereizter, aggressiver, genervter und gestresster Stimmung in den Tagen vor der Periode, die sich zusammen mit Beschwerden im Bauchbereich wie Sodbrennen, Bauchkrämpfen, leichter Übelkeit, aber auch Schmerzen im Rücken sowie den Brüsten zeigen, kann Nux vomica (die Brechnuss) sanfte Linderung verschaffen.

  • Sepia: Das große Frauenmittel Sepia ist ein sogenanntes Polychrest. So bezeichnet man homöopathische Arzneimittel mit besonders breitem Wirkspektrum und tiefer, lang anhaltender Wirkung. Diese zeigt sich insbesondere auch bei Erschöpfungszuständen sowie depressiven Verstimmungen, zu denen es oft in Zusammenhang mit PMS kommt. Sepia ist außerdem das richtige Mittel, wenn sich im Vorfeld der Periode zusätzlich Kopfschmerzen sowie schmerzende und druckempfindliche Brüste als Symptome bemerkbar machen.

  • Cyclamen: Bei Migräne mit Sehstörungen und Schwindel, Schlaflosigkeit und weinerlicher Stimmung gilt Cyclamen als besonders hilfreiches Homöopathikum. Das Alpenveilchen ist ein bewährtes Frauenmittel, das auf die Geschlechtsorgane wirkt und außerdem bei migräneartigen Kopfschmerzen mit Drehschwindel zum Einsatz kommt.

  • Magnesium carbonicum: Gereizte Stimmung, aufgeblähter Unterleib, Verstopfung und Unterleibskrämpfe sind PMS-Beschwerden, die für eine Behandlung mit Magnesium carbonicum sprechen. Denn das Magnesiummineral zeigt eine bevorzugte Wirkung auf die Stimmung, das Nervensystem sowie den Verdauungstrakt.

Homöopathie in den Wechseljahren
Meistgeklickt zum Thema
Homöopathie bei Tinnitus
Natürliche Hilfe gegen Ohrensausen

Bei Tinnitus können homöopathischen Arzneimittel unterstützend eingesetzt werden. → Weiterlesen

Homöopathie bei psychischen Beschwerden
Stress, Sorgen und Schlafstörungen lindern

Stress, Sorgen, depressive Verstimmungen: Diese homöopathischen Mittel wirken bei psychischen Beschwerden! → Weiterlesen

Immunsystem stärken: Diese homöopathischen Mittel helfen
Gesund durch den Winter

Starkes Immunsystem als Schutz vor Erkältung - Diese homöopathischen Mittel stärken das Immunsystem → Weiterlesen

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Beratender Experte
Frau Ute Hecht-Neuhaus

Apothekerin für Naturheilkunde, Homöopathie und Ernährungsberatung

Expertenrat Homöopathie

Ute Hecht-Neuhaus ist Apothekerin und beantwortet Ihr Fragen zu Schüssler-Salzen

mehr...
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.