Akupunktur

Die Nadel hilft - aber nur in den richtigen Händen

Akupunktur_Nadel_Schulter78453935.jpg
Der Effekt einer Akupunktur-Behandlung ist weiterhin umstritten
(c) comstock

Der schmerzlindernde Effekt der Akupunktur ist ein umstrittenes und komplexes Phänomen. Britische Forscher kamen nun zu dem Schluss, dass möglicherweise das Vertrauen der Patienten in die Fähigkeiten des Behandlers wichtiger ist als die Prozedur selbst.

Obwohl die Wirkungsweise der Akupunktur umstritten ist, hilft sie nachgewiesenermaßen in vielen Fällen. Britische Forscher von der Universität Southampton gingen nun der Frage nach, welches „Beiwerk“ für diesen Effekt verantwortlich sein könnte: der Placebo-Effekt der Nadel? Das Auftreten des Arztes? Das fürsorgliche, nette Umsorgen der Patienten in der Praxis?  Oder deren fester Glaube an die Wirksamkeit der Akupunktur-Therapie?

Ergebnis nach "echter" und nach "vorgetäuschter" Akupunktur

In ihrer Studie untersuchten die Forscher den Effekt dieser Einflussgrößen an 221 Patienten mit schweren chronischen Schmerzen aufgrund einer Arthrose (degenerative Gelenkerkrankung). Verglichen wurden die klassische, „echte“ Akupunktur, die „vorgetäuschte“ Akupunktur und die Stimulation mit kurzen Elektroimpulsen. Zudem variierten die Forscher die Umgangsformen und den Ablauf bzw. die Umgebung, in der die jeweiligen Studiengruppen empfangen und behandelt wurden.

Ergebnis: Acht jeweils halbstündige Therapiesitzungen über vier Wochen führten bei nahezu allen Patienten zu einer Beschwerdebesserung, und zwar sowohl nach „echter“ als auch nach „vorgetäuschter“ Akupunktur.

Der Einfluß des Behandlers bei der Akupunktur

Überraschenderweise spielte es für die Verbesserung der Schmerzen fast keine Rolle, ob man sich in der Praxis besonders „rührend“ um den Patienten gekümmert hatte, oder ob dieser in nüchternem Stil empfangen und in einer abgeschlossenen Kabine behandelt wurde.

Sehr wohl bedeutsam war hingegen die Frage, für wie kompetent oder erfahren ein Behandler, von den Patienten gehalten wurde. So war die Behandlung durch einen überzeugend auftretenden Arzt bei Weitem wirksamer als die durch eine „harmlos“ aussehende Schwester.

Fazit: Der schmerzlindernde Effekt der Akupunkturbehandlung ist zwar deutlich, aber keineswegs spezifisch für die Methode. Einen erheblichen Anteil an der Wirkung dürfte die Erwartungshaltung sowie das Vertrauen des Patienten in das Können des Arztes haben.

Autor: Anna Stretz / Lifeline
Letzte Aktualisierung: 13. Februar 2012
Quellen: Der Hausarzt, 2/12, S. 27; eo/Pain 2011; DOI: 10.1016

Meistgelesen in dieser Rubrik
Kopf gestoßen? Bei Schwindel ab zum Arzt
Symptome einer Gehirnerschütterung

Symptome von Gehirnerschütterung und Schädel-Hirn-Trauma mehr...

Noroviren haben es im Winter leichter
Erreger der Magen-Darm-Grippe

Im Winter hat nicht nur die Grippe Saison - wie Sie sich und Ihre Familie vor Magen-Darm-Infekten schützen mehr...

Wie erkennt man Magersucht?
Ess-Störungen

Die Merkmale der Magersucht sind vielfältig. Neben dem deutlichen Gewichtsverlust gibt es andere, wichtige Alarmzeichen, anhand derer Angehörige die Krankheit erkennen können. Aufmerken sollte man, wenn junge... mehr...

Fragen Sie unser Gesundheits-Team

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...

Einfach, schnell und kostenlos den richtigen Arzt finden und online Termine vereinbaren

Arzt finden
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.



Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang