Impstoffe

Lebendimpfstoffe und Totimpfstoffe

Moderne Impfstoffe – dazu gehören Lebendimpfstoffe und Totimpfstoffe – sind wirksam und führen extrem selten zu schweren Nebenwirkungen oder Komplikationen. Impfreaktionen werden hierzulande sehr gut überwacht.

Impfstoff wird mit Spritze aufgezogen
Lebendimpfstoffe enthalten vermehrungsfähige Erreger.
©iStock.com/scyther5

Moderne Impfstoffe sind sehr sicher

Bedenken gegen Impfungen sind so alt wie Impfungen selbst. Gerade, wenn es um Kinder geht, werden Sorgen wach. Manche Eltern befürchten starke Nebenwirkungen durch die Immunisierung, die über eine normale Impfreaktion hinausgehen. Doch moderne Impfstoffe – Tot- oder Lebendimpfstoffe – sind sehr sicher und haben wenig Nebenwirkungen. Je nach Impfstoff reagieren maximal 20 % aller Impflinge überhaupt auf die Injektion, berichtet das Robert Koch-Institut . In solchen Fällen schwillt die Impfstelle ein wenig an und rötet sich – ein Zeichen dafür, dass der Körper auf die Impfung reagiert. Solche Symptome verschwinden meistens nach 1-2 Tagen wieder und sind ungefährlich. Nach Injektionen von Lebendimpfstoffen, wie dem Masern-, Mumps- und Rötelnimpfstoff, kommt es selten zu leichten masern- oder mumpsähnlichen Erkrankungen, die bei Weitem nicht so schwer verlaufen wie eine echte Infektion. Diese sogenannten Impfmasern sind außerdem nicht ansteckend.

RKI bestätigt Sicherheit von Impfstoffen

Bei heutigen Impfstoffen kommt es nur sehr selten zu Komplikationen, betont das RKI. Meist seien diese darauf zurückzuführen, dass ein Geimpfter überempfindlich auf Begleitstoffe des Impfstoffs reagiert. Für die Jahre 2004-2005 wurden laut RKI pro 100.000 Impfstoff-Dosen circa drei Verdachtsfälle für Nebenwirkungen und Komplikationen von Impfungen gemeldet. Etwa die Hälfte aller gemeldeten Impfreaktionen erwies sich als vorübergehend. Bei fünf Menschen blieb ein dauerhafter Schaden zurück, der möglicherweise durch die Impfung ausgelöst wurde. Insgesamt schätzte das Paul-Ehrlich-Institut den Zusammenhang zwischen Impfung und Komplikation bei 0,6 % der Fälle als "gesichert" ein. Ein Vergleich mit echten Infektionen zeigt, dass Impfungen sehr viel seltener zu Komplikationen führen. Beispiel Masern: Nach einer Infektion mit Masernviren erkranken 98 % der infizierten Menschen, und bei einem von 1.000-2.000 von ihnen entwickelt sich eine Gehirnentzündung. Zum Vergleich: Nach einer Impfung gegen Masern liegt das Risiko für eine solche Enzephalitis laut RKI bei weniger als einem zu einer Million Menschen.

Gutes Überwachungssystem für die Sicherheit bei Impfkomplikation

Ein gutes Überwachungssystem sorgt in Deutschland dafür, dass jeder mutmaßlich außergewöhnlichen Impfreaktion nachgegangen wird: Der Verdacht einer Impfkomplikation ist dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden, das die Daten an das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) weiterleitet. Das PEI ist die zuständige Bundesoberbehörde, die die Meldungen zentral erfasst, analysiert und auswertet. Ärzte müssen außerdem die Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft unterrichten, die die Daten ebenfalls an das PEI weitergibt. Auch Pharmafirmen haben dem PEI Verdachtsfälle anzuzeigen. Das Institut wertet alle Meldungen nach den Kriterien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus.

Wissenswertes: Lebendimpfstoffe und Totimpfstoffe

Grundsätzlich gibt es zwei Gruppen von Impfstoffen (Vakzinen): Lebendimpfstoffe und Totimpfstoffe. Totimpfstoffe enthalten unter anderem abgetötete Krankheitserreger oder deren unschädliche Giftstoffe. Lebendimpfstoffe enthalten vermehrungsfähige Erreger (Bakterien, Viren), die jedoch hinsichtlich ihrer krankmachenden Eigenschaften stark abgeschwächt worden sind.

Meistgeklickt zum Thema
Typhus, Cholera und Reisedurchfall
Reiseimpfungen

Typhus (Salmonella typhi) wird über infizierte Nahrungsmittel und durch Schmierinfektionen von Personen im akuten Krankheitsstadium übertragen. Die Übertragung von Cholera (Vibrio cholerae) erfolgt durch die... mehr...

Reiseimpfungen für einen sorgenfreien Urlaub
Impfcheck nicht vergessen

Impfungen gehören zu den effektivsten Schutzmaßnahmen vor Erkrankungen - auch im Urlaub mehr...

Die wichtigsten Impfungen
Impfungen

Masern, Tetanus, Grippe und Co.: Wann und wie man impfen sollte mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Artikel zum Thema
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.