Wirkung ist umstritten

Weißdorn: Hausmittel gegen Herzbeschwerden?

Weißdorn ist ein Hausmittel, das schon seit dem Altertum bei Herzbeschwerden eingesetzt wird. Auch soll es positive Effekte auf die Psyche haben. Warum die Wirkung von Weißdorn aber umstritten ist.

Weißdorn-Blüten
© iStock.com/VIDOK

Kurzübersicht


Wofür ist Weißdorn gut? Nach neuen Erkenntnissen zur Behandlung nervöser Herzbeschwerden, zur Linderung milder Stresssymptome sowie als Schlafhilfe.

Darreichungsform: Tee, Kapsel, Saft oder Tropfen, Einnahme entsprechend der Packungsbeilage. Im Zweifel und bei anhaltenden Beschwerden sollte ärztlicher Rat eingeholt werden.

Artikelinhalte im Überblick:

Was ist Weißdorn?

Weißdorn (lateinisch: Crataegus monogyna) kommt vor allem in Nordamerika und Europa vor. Die Pflanze wächst als Großstrauch oder Kleinbaum heran, mit – je nach Art und Sorte – ovalen oder eiförmigen Blättern. Ende Mai bis Anfang Juni trägt Crataegus üblicherweise weiße Blüten und anschließend kugelrunde, rote Früchte.

Weißdorn gilt schon seit der Antike als herzstärkendes Mittel. Auch eine positive Wirkung auf die Psyche wird der Pflanze nachgesagt. Verantwortlich dafür sollen die in den Blättern und Blüten enthaltenen Flavonoide sein.

Flavonoide zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen und sind in vielen Lebensmitteln enthalten. Sie gelten unter anderem als zellschützend.

Die Anwendungsbereiche von Weißdorn beziehungsweise seiner Wirkung sind inzwischen allerdings umstritten.

Darreichungsformen Weißdorn: Tee, Kapseln und mehr

Für pflanzliche Mittel mit Weißdorn werden die Blüten sowie Blätter der dornigen Büsche verwendet, seltener auch die Beeren.

Die Weißdorn-Inhaltsstoffe werden als Fertigarzneimittel verabreicht, etwa als Kapseln, Tabletten, Saft, Tinktur, Tee und Tropfen. Doch auch das Ausgangsmaterial – Blätter, Blüten und Beeren von Crataegus monogyna – ist prinzipiell ungiftig. Für eine ausreichende Wirkstoff-Menge empfiehlt es sich aber, auf standardisierte Fertigarzneien zu setzen.

Häufig wird Weißdorn mit Fingerhut (Digitalis) kombiniert, der ebenfalls gegen Herzrhythmusstörungen und Herzinsuffizienz eingesetzt wird.

Weißdorn: Wirkung auf Herz und Psyche

Weißdorn wird traditionell eine ganze Reihe Wirkungen nachgesagt. Die Heilpflanze wird vor allem bei Beschwerden einer Herzmuskelschwäche im Frühstadium unterstützend eingesetzt.

Als Nachbehandlung eines Herzinfarkts, aber auch nach schweren Infekten, soll Weißdorn den beanspruchten Herzmuskel stärken. Darüber hinaus können Präparate mit der Heilpflanze zur Vorbeugung von Herzleiden beitragen, wenn sie über längere Zeit hinweg eingenommen werden.

In älteren Studien ließ sich außerdem beobachten, dass die Behandlung mit Weißdorn-Extrakt das psychische Befinden bei nervöser Unruhe bessert.

Ferner soll Weißdorn …

  • die Durchblutung und somit Sauerstoffversorgung des Herzens fördern,
  • die Schlagkraft und das Blutvolumen des Herzmuskels erhöhen,
  • den Herzrhythmus stabilisieren und
  • den Blutdruck senken.

Die beschriebenen Wirkungen beruhen in erster Linie auf Flavonoiden und Proanthocyanidinen. Letztere sind vermutlich für den gefäßentspannenden Effekt verantwortlich. Beide Substanzen wirken darüber hinaus stark antioxidativ.

Weißdorn Wirkung ist umstritten

Eine ältere Doppelblindstudie aus der Schweiz kam zum Schluss, dass Weißdorn-Arzneimittel bei leichter Herzschwäche (Stadium NYHA II) wie dem sogenannten Altersherz helfen können. Mit Altersherz ist das Nachlassen der funktionellen Leistungsfähigkeit des Herzens gemeint. Neuere Studien bestätigen diese Wirkung von Weißdorn jedoch nicht.

Nach aktuellem Erkenntnisstand wird Weißdorn vom Ausschuss für pflanzliche Arzneimittel (The Committee on Herbal Medicinal Products) nicht mehr bei einer Herzinsuffizienz Stadium II der New York Heart Association (NYHA) empfohlen. Das Risiko einer Fehlbehandlung gilt inzwischen als zu hoch. Empfohlen wird eine Anwendung mit Weißdorn nur noch:

  • zur symptomatischen Behandlung nervöser Herzbeschwerden (Herzpochen)
  • zur Linderung milder Stresssymptome
  • als sanfte Schlafhilfe

Generell sollte bei Herzbeschwerden stets zuerst ärztlicher Rat eingeholt werden. Eine Selbstmedikation mit Weißdorn wird nicht empfohlen.

Ob Weißdorn bei Herzstolpern hilft, die Herz-Kreislauf-Funktion unterstützen oder den Blutdruck regulieren kann, ist ebenfalls nicht ausreichend durch Untersuchungen belegt. Inwiefern Weißdorn eine Wirkung auf die Psyche hat, etwa Ängste regulieren kann, muss durch weitere Studien geklärt werden.

Weißdorn: Nebenwirkungen eher selten

Insgesamt ist Weißdorn gut verträglich. Eher selten sind folgende Nebenwirkungen möglich:

Zu beachten ist, dass die Nebenwirkungen je nach Arzneiform unterschiedlich sein können. Extrakte aus Weißdorn und Tees sind für Kinder unter zwölf Jahren nicht geeignet.

Dosierung: Wie viel Weißdorn ist okay?

Die Dosierung von Weißdorn schwankt je nach Darreichungsform, Alter und Erkrankung. Oft muss Weißdorn mindestens sechs Wochen eingenommen werden, um die volle Wirkung erreichen zu können.

In Weißdorn-Tee sind nur Blüten und Blätter enthalten, nicht aber Beeren. Pro Tasse nehmen Anwender*innen rund eineinhalb Gramm der fein geschnittenen Teedroge. Die Tagesdosis sollte vier Tassen nicht überschreiten.

Es gilt die Anweisungen in der Packungsbeilage genau zu beachten und sich im Zweifel in der Apotheke oder der hausärztlichen Praxis beraten zu lassen. Das gilt auch für die Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit.

Homöopathie: Wichtige Arzneimittel und ihre Wirkung
Meistgeklickt zum Thema
Borretschöl: Wirkung, Anwendung und Dosierung
Heilpflanzen

Borretschöl kann vielseitig angewendet werden. Wirkung bei Neurodermitis, Arthritis & Co. ▶ → Weiterlesen

Ashwagandha: Stress reduzieren mit indischer Heilpflanze
Schlafbeere (Withania somnifera)

Ashwagandha wirkt kräftigend, ausgleichend und beruhigend. Alle Infos über die indische Heilpflanze. → Weiterlesen

Johanniskraut: Wirkung und Nebenwirkungen bei Depressionen
Pflanzliches Antidepressivum

Wie wirkt Johanniskraut gegen Depressionen und welche Nebenwirkungen sind zu erwarten? → Weiterlesen

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Beratender Experte
Frau Dr. med. Sabine Schulz

Artikel zum Thema

Sie möchten wissen, was "es" sein könnte? Machen Sie den Test!

mehr...
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren
Expertenrat Allgemeinmedizin

Die Lifeline-Experten beantworten Ihre Fragen fundiert und kompetent!

mehr...

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2024/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FUNKE Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.