Alternative Krebstherapie

Alternative Krebstherapie: Scharlatanerie oder Chance?

"Sanft", "komplementär", "natürlich" – diese Begriffe tauchen auf, wenn es statt der schulmedizinischen um alternative Krebstherapie geht. Was steckt wirklich dahinter? Und wie wirksam sind die Methoden?

Wie kann eine alternative Krebstherapie aussehen? Operation, Bestrahlung und Chemotherapie – das sind die drei schulmedizinischen Standardverfahren in der Tumortherapie. Dank ihrer ständigen Weiterentwicklung und vor allem durch die Einführung neuer, hochwirksamer Medikamente haben sich die Überlebensaussichten von Krebspatienten im Vergleich zu früher deutlich verbessert.

Patienten, die in der Klinik zum Beispiel operiert oder bestrahlt werden, erleben sich selbst jedoch häufig als sehr passiv. Einige verspüren daher den Wunsch, aktiv zu werden und zusätzlich etwas gegen ihre Erkrankung zu unternehmen. Dies ist ein Grund, weshalb sich Krebspatienten oder ihre Angehörigen für eine alternative Krebstherapie oder weitere Behandlungsmethoden interessieren. Außerdem sind die herkömmlichen Therapieverfahren häufig mit starken Nebenwirkungen verbunden. Alternative Verfahren gelten dagegen als besser verträglich und "sanft".

Vorsicht vor exotischen Präparaten

Durch die Informationsfülle in den Massenmedien und im Internet bereitet es heute keine Probleme mehr, sich Informationen über alternative Methoden der Krebstherapie zu beschaffen oder bestimmte Produkte zu bestellen. Doch Vorsicht – für den Laien ist es sehr schwer, zwischen seriösen Methoden, die teilweise auch von Schulmedizinern akzeptiert werden, und Scharlatanerie zu unterscheiden. Experten warnen insbesondere vor Präparaten mit "exotischer" Herkunft, vor Methoden, die gegen eine Vielzahl verschiedener Erkrankungen wirken sollen oder solchen, die sogar eine Heilung versprechen.

Alternative Krebstherapie und Komplementäronkologie

Verwirrung stiften zudem die zahlreichen verschiedenen Bezeichnungen. Eine alternative Krebstherapie unterscheidet sich grundsätzlich von der Komplementäronkologie.

Alternative Methoden werden von ihren Befürwortern als Ersatz für eine schulmedizinische Behandlung angepriesen. Komplementäre Behandlungsformen dagegen sollen unterstützend zu einer herkömmlichen Krebstherapie eingesetzt werden. Die Vertreter dieser sogenannten Komplementäronkologie erkennen grundsätzlich den Nutzen der Schulmedizin an, möchten aber mit ihren Methoden zum Beispiel die Nebenwirkungen abmildern oder die Heilungschancen optimieren.

Mit dem Arzt sprechen!

Unter Schulmedizinern werden derartige Verfahren kontrovers diskutiert – vor allem dann, wenn sie Methoden mit nachgewiesener Wirksamkeit ersetzen sollen und/oder die Wirksamkeit der alternativen bzw. komplementären Verfahren nicht durch wissenschaftliche Studien belegt ist. Doch viele Ärzte stehen insbesondere der Komplementäronkologie auch aufgeschlossen gegenüber. Vorausgesetzt, durch ihren Einsatz wird der Erfolg der herkömmlichen Therapie nicht gefährdet. Denn komplementäre Medikamente können beispielsweise die Wirksamkeit der Krebstherapie beeinflussen.

So setzt Johanniskraut die Wirksamkeit des Zytostatikums Irinotecan herab. Bei einer antihormonellen Therapie, die bei Brustkrebs zum Einsatz kommt, können Präparate mit Soja, Knoblauch, Ginkgobiloba, Echinacin, Baldrian und anderen pflanzlichen Östrogenen die Wirksamkeit beeinträchtigen. Auch Wirkungsverstärkungen sind möglich, beispielsweise erhöht das Trinken von Grapefruitsaft die Wirkspiegel von einigen Medikamenten. Es ist daher sehr wichtig, dass der Patient eine alternative Krebstherapie mit seinem Arzt oder Onkologen bespricht und auch eine komplementäre Methode nicht alleine anwendet, sondern mit seinem behandelnden Arzt spricht, wenn er den Wunsch danach verspürt.

Meistgeklickt zum Thema
Was unterscheidet gut- und bösartige Tumore?
Ursachen für Krebs und Tumore

Die Entstehung von Krebs ist ein komplexer Vorgang. Zwischen der Entwicklung der einzelnen Krebszelle und dem Auftreten einer nachweisbaren Krebserkrankung können mitunter Jahre vergehen mehr...

Metastasen bei Krebs
Gefährliche Tochtertumoren

Krebs kann sich über Blut und Lymphe im Körper ausbreiten und Metastasen in anderen Organen bilden. Warum das passiert und wie gefährlich Metastasen sind mehr...

Lebensqualität steht bei Krebstherapie im Vordergrund
Therapie bei Krebs

Neben der Heilung steht bei der Krebstherapie der Erhalt der Lebensqualität an erster Stelle mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Specials
  • DarmkrebsDarmkrebs

    Lesen Sie im Special, welche Chancen der Vorsorge und Früherkennung es bei Darmkrebs gibt. mehr...

  • BrustkrebsBrustkrebs

    Top-Infos zu Diagnose und Therapie, Expertenrat, Gedanken-Austausch: Nutzen Sie unser Special Brustkrebs mehr...

Artikel zum Thema
  • Operation bei KrebsOperation bei Krebs

    Die Operation ist bei vielen Krebsarten die einzige Möglichkeit, eine Heilung herbeizuführen. Sie kann mit anderen Therapien wie der Chemo- oder Strahlentherapie kombiniert werden,... mehr...

Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Wie stehen die Heilungschancen für Krebs in Deutschland?
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Aktuelle Fragen aus der Community
Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.