Früherkennung

Vorsorge bei Männern: Welche Untersuchungen gibt es?

Qualitätssiegel Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Expert*innen geprüft

Untersuchung der Prostata, des Darms oder der Haut: Die Vorsorge für Männer beinhaltet je nach Alter verschiedene Methoden zur Früherkennung. Ab wann welche Untersuchung von den Krankenkassen übernommen wird und sinnvoll ist.

mann vorsorge
© GettyImages/Westend61

Wer nicht krank ist, braucht keine*n Ärztin*Arzt – oder? Doch auch für diejenigen, die sich gesund fühlen, ist der Gang in die Arztpraxis ratsam. Denn mit den Vorsorgeuntersuchungen lassen sich Krankheiten mitunter frühzeitig erkennen. Werden sie im Frühstadium identifiziert und behandelt, kann dies vor ernsthaften Folgen schützen – manchem Mann gar das Leben retten.

Wann ist welche Vorsorgeuntersuchung sinnvoll?

Prostata-Wissen: Zehn Fakten über die Männerdrüse

Ab 18 Jahren: Zahngesundheit

Welche Untersuchungen?

Vorsorgeuntersuchung zu Zähnen, Kiefer und Zahnfleisch

Welche Erkrankung erkennen?

Bei der regelmäßigen Untersuchung werden die Zähne und das Zahnfleisch auf Karies, Paradontitis und Entzündungen im Kiefer überprüft. Umso früher Erkrankungen erkannt werden, desto leichter ist in der Regel die Behandlung.

Zu welchem*welcher Arzt*Ärztin?

Zahnarzt*Zahnärztin

Wie oft?

Einmal pro Jahr, besser halbjährlich

Ab 35: Allgemeiner Gesundheits-Check-up

Welche Vorsorgeuntersuchungen?

  • Ganzkörperuntersuchung (Kopf, Hals, Brustkorb und Bauch)
  • Laboruntersuchung von Blut- und Urinproben
  • Blutdruck- und Pulsmessung
  • Untersuchung von Bewegungsapparat, Nervensystem
  • Erstellung eines individuellen Risikoprofils

Welche Erkrankungen erkennen?

Beim Gesundheits-Check-Up werden verschiedene gesundheitliche Aspekte überprüft. So kann vorerst ein allgemeines Bild über die körperliche Verfassung erstellt werden. Bei Auffälligkeiten können weitere Untersuchungen und regelmäßige Check-Ups veranlasst werden. Überprüft wird die Gesundheit auf verschiedene Erkrankungen: 

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Bluthochdruck (Hypertonie)
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • Nierenerkrankungen
  • erhöhte Cholesterinwerte (Hypercholesterinämie)
  • Hepatitis-Screening: Seit Herbst 2021 beinhaltet der Gesundheits-Check-up ein Screening auf Hepatitis B- und C-Infektionen. Eine Früherkennung kann Spätfolgen wie Leberzirrhose oder Leberkrebs verhindern. 

Zu welchem*welcher Arzt*Ärztin?

Hausarzt*Hausärztin (Facharzt*Fachärztin für Allgemeinmedizin oder für Innere Medizin)

Wie oft?

Alle drei Jahre, Hepatitis-Screening einmalig

Ab 35: Hautkrebs-Screening

Welche Vorsorgeuntersuchungen?

Ganzkörperuntersuchung mit einem Auflichtmikroskop

Welche Erkrankungen erkennen?

Bei der Untersuchung soll Hautkrebs ausgeschlossen oder frühstmöglich erkannt werden. Gerade bei schwarzen Hautkrebs kann durch frühzeitige Entfernung eine Streuung und die Entstehung von Metastasen verhindert werden.

Zu welchem*welcher Arzt*Ärztin?

Hautarzt*Hautärztin

Wie oft?

Alle zwei Jahre


Ab 45: Prostata- und Hodenkrebsfrüherkennung

Welche Untersuchungen?

Abtasten der äußeren Genitalorgane, Prostata und Lymphknoten (im Genitalbereich)

Bei Männern mit familiärer Vorbelastung werden diese Untersuchungen bereits ab dem 40. Lebensjahr von den Krankenkassen übernommen.

Welche Erkrankungen erkennen?

Bei Männern kommt es mit steigendem Alter oft zu einer gutartige Prostatavergrößerung (Prostatahyperplasie). Diese bringt häufige Toilettengänge mit sich. Was Betroffene meist stark belastet, ist in der Regel aber harmlos. Die Vorsoge soll bei Männern hauptsächlich bösartige Erkrankungen wie Prostatakrebs oder Hodenkrebs ausschließen.

Zu welchem*welcher Arzt*Ärztin?

Hausarzt*Hausärztin (Facharzt*Fachärztin für Allgemeinmedizin oder für Innere Medizin) oder Urolog*in (Facharzt*Fachärztin für Urologie)

Wie oft?

Jährlich

Ab 50: Darmerkrankungen frühzeitig erkennen

Welche Untersuchungen?

Tastuntersuchung und Schnelltest zur Erkennung von Blut im Stuhl (Okkultbluttest), Darmspiegelung

Welche Erkrankungen erkennen?

Ab 50 Jahren können Tastuntersuchungen am Anus und den unteren Darmabschnitten als Vorsorgeuntersuchung wahrgenommen werden. Ab einem Alter von 55 Jahren steht es Männern (sowie Frauen) frei, zwischen zwei Angeboten der Vorsorge zu wählen:

  • Untersuchung auf Blut im Stuhl (Okkultbluttest) alle zwei Jahre oder
  • Darmspiegelung (Koloskopie) – Wiederholung nach zehn Jahren

Die Untersuchungen sollen vor allem der Vorsorge von Dickdarmkrebs oder Enddarmkrebs dienen. Mit der Darmspiegelung können aber auch andere Darmerkrankungen wie eine Divertikulitis Divertikulitis: Symptome, Diagnostik und Behandlung erkannt werden. Weiterhin dient die Spiegelung der Entfernung von Adenomen, die eine mögliche Vorstufe von Krebs sein können. Somit ist die Darmspiegelung auch eine präventive Maßnahme.

Zu welchem*welcher Arzt*Ärztin?

Gastroenterolog*in (Facharzt*Fachärztin für Innere Medizin mit Zusatzausbildung für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts)

Wie oft?

Alle zwei beziehungsweise zehn Jahre

Ab 65: Ultraschall der Bauchschlagader

Welche Untersuchungen?

Ultraschalluntersuchung

Welche Erkrankungen erkennen?

Eine Ausbuchtung der Bauchschlagader (Aneurysma) kann gefährlich werden. Reißt sie, besteht Lebensgefahr. Davon sind Männer ab 65 am meisten betroffen, weshalb eine Vorsorgeuntersuchung von den Krankenkassen gezahlt wird. Wird ein Bauchaorten-Aneurysma entdeckt, ist oft eine Operation nötig.

Zu welchem*welcher Arzt*Ärztin?

Hausarzt*Hausärztin

Wie oft?

Einmalig

Krankheiten erkennen: Warnsignale verstehen und gesund bleiben
Meistgeklickt zum Thema
Entgiftung nach dem Feiern: Was der Leber jetzt gut tut
Leberkur für Zuhause

Zu viel Alkohol? Gönnen Sie Ihrer Leber Erholung. Lifeline zeigt, wies geht → Weiterlesen

Darmsanierung nach Antibiotika: Darmflora aufbauen
Helfen Nahrungsergänzungsmittel?

Antibiotika töten nicht nur schädliche, sondern auch nützliche Darmbakterien. Wie sinnvoll ist eine Darmsanierung nach der Therapie? → Weiterlesen

Schilddrüsenüberfunktion: Diese Symptome sollten Sie kennen
Vorsorge

Schwitzen, Herzrasen und Durchfall sind Warnsignale für eine Schilddrüsenüberfunktion → Weiterlesen

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Beratender Experte
Herr Dr. med. Roger Eisen

Naturheilverfahren, Sportmedizin, Chirotherapie, Anti-Aging in Bad Griesbach

Artikel zum Thema
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren
Corona: Welche Symptome sind möglich?

Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus im Überblick und der aktuelle Impfstatus in Deutschland →

mehr...

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.