Laborwert bei Blutarmut

Retikulozyten: Normwert und Ursachen für erhöhten Blutwert

Qualitätssiegel Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft

Erythrozyten haben unreife Vorläuferzellen, die im Knochenmark gebildet werden: die Retikulozyten. Welche Werte normal sind und warum ihre Zahl meistens im Zusammenhang mit einer Blutarmut bestimmt wird.

Arzt beim Blut abnehmen
Retikulozyten sind Vorläuferzellen der roten Blutkörperchen im Blut.
© Getty Images/andresr

Artikelinhalte im Überblick:

Blutbild: Wichtige Werte und was sie bedeuten

Was sind Retikulozyten?

Retikulozyten sind die jungen Vorläuferzellen von roten Blutkörperchen, den Erythrozyten. Gebildet werden sie im Knochenmark, von dort wandern sie ins Blut, wo sie innerhalb eines Tages zu Erythrozyten reifen. Da Retikulozyten etwas größer als Erythrozyten sind und eine netzartige Struktur haben, können sie mittels entsprechender Färbung unter dem Mikroskop voneinander unterschieden werden.

Wann die Zahl der Retikulozyten bestimmt wird

Wie viele Retikulozyten im peripheren Blut sind, gibt Aufschluss darüber, ob die Blutbildung normal verläuft oder ob eine Blutarmut vorliegt. Der Verdacht auf eine Anämie ist deshalb auch der häufigste Grund, weshalb die Zahl der Retikulozyten bestimmt wird. Wurde sie bereits diagnostiziert und mit Eisen, Folsäure oder Vitamin B12 behandelt, kann der Therapieerfolg durch die Menge der Retikulozyten im Blut kontrolliert werden. Das gilt auch bei der medizinisch erforderlichen Gabe des Hormons Erythropoetin (EPO), das im Zusammenhang mit Doping im Sport bekannt ist.

In folgenden Fällen werden Retikulozyten bestimmt:

  • bei Anämie (Blutarmut)
  • bei Leukämie (Blutkrebs)
  • bei der therapeutischen Gabe von Eisen, Folsäure oder Vitamin B12
  • bei Sauerstoffmangel
  • bei der Behandlung mit Erythropoetin (EPO) zur Blutbildung
  • nach Stammzelltransplantation
Leukozyten im Blut: Das bedeuten erhöhte und zu niedrige Werte

Normale Werte von Retikulozyten im Blut

Der Referenzwert für den Anteil von Retikulozyten im Blut liegt bei etwa 0,5-1,5 Prozent, das entspricht 30.000-80.000 Zellen/µl Blut.

Häufige Ursache für veränderte Werte der Retikulozyten sind Anämien. Zur Differentialdiagnose werden neben der Retikulozytenzahl folgende Parameter bestimmt:

  • Retikulozytenhämoglobin-Äquivalent (Ret-Hb): Gibt den Hämoglobin -Gehalt der Retikulozyten an.

  • Retikulozytenproduktionsindex: Spiegelt die Aktivität der Erythropoese wider und berücksichtigt Hämatokrit und Reifungszeit der Retikulozyten im Blut.

  • Retikulozytenindex: Relativer Anteil der Retikulozyten unter Berücksichtigung des Hämatokrits.

  • Retikulozytenreifeindex (IRF-Wert): Gibt den Anteil unreifer Retikulozyten im Blut an.

Ursachen für erhöhte Retikulozyten-Zahl

Bildet der Körper verstärkt Retikulozyten, spricht man von einer Retikulozytose. Im Blut ist dann eine erhöhte Zahl der unreifen Erythrozyten-Vorstufen messbar. Eine häufige Ursache für erhöhte Retikulozyten im Blut sind die Anämie oder ein starker Blutverlust.

Weitere mögliche Ursachen sind Schäden am Knochenmark, wo die Vorläuferzellen gebildet werden oder wenn eine chronische Unterversorgung mit Sauerstoff vorliegt. Auch der verstärkte Abbau von roten Blutkörperchen, eine sogenannte Hämolyse, können dahinterstecken, wenn die Retikulozyten erhöht sind.

Zu niedrige Werte an Retikulozyten

Wenn die Anzahl der Retikulozyten im Blut erniedrigt ist, deutet das auf eine gestörte Blutbildung hin. Neben bestimmten Formen der Anämie kann ein Mangel an Erythropoetin vorliegen – das Hormon ist wichtig für die Blutbildung. Auch durch Bestrahlung und Chemotherapie zur Behandlung von Krebs kann die Anzahl der Retikulozyten reduziert sein.

Meistgeklickt zum Thema
Blutbild: Wichtige Werte und was sie bedeuten
Laborwerte A bis Z

Leber, Eisen, Entzündungsparameter: Die gängigsten Laborwerte einfach erklärt mehr...

Kalium: Was tun, wenn der Wert im Blut zu hoch ist?
Laborwerte A - Z

Ein zu niedriger Wert ist schädlich für das Herz, ein zu hoher aber auch! mehr...

Kreatinin: Normwerte und Auslöser zu hoher Werte
Laborwerte A - Z

Die Kreatininwerte zeigen, ob die Nieren gesund sind. Was ist bei einem erhöhten Kreatininwert? mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Artikel zum Thema
  • HarnstoffHarnstoff

    Der Harnstoff-Wert zeigt an, ob möglicherweise eine Nieren- oder Lebererkrankung vorliegt mehr...

Laborwerte-Checker: Ergebnisse aus Blutbild und Urinprobe verstehen

Was bedeutet Ihr Laborbefund? Jetzt mit kostenlosem Tool einfach online checken!

mehr...
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.