Probleme mit den Augen

Augenentzündung: Arten, Ursachen und Hausmittel

Qualitätssiegel Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Expert*innen geprüft

Eine Augenentzündung tritt häufig auf und kann je nach Ursache ansteckend sein. Typische Symptome sind Brennen, Jucken und geschwollene Augen. Was eine Augenentzündung auslösen kann und wie man sie behandelt, lesen Sie hier.

Frau untersucht ihr Auge wegen einer Augenentzündung
© Getty Images/Viktorcvetkovic

Kurzübersicht: Augenentzündungen

Formen: Die Bindehautentzündung ist die häufigste Infektion am Auge, möglich sind auch eine Lidrandentzündung, ein Gerstenkorn oder eine Regenbogenhautentzündung.

Ursachen: Verschiedene Auslöser von Zugluft über Augeninfektionen mit Erregern wie Bakterien oder Adenoviren bis hin zu Allergien

Symptome: Symptome von Augenentzündungen sind Juckreiz, Rötung, Schwellung, tränendes Auge und das Gefühl eines vorhandenen Fremdkörpers.

Behandlung: Je nach Ursache kommen Spülungen des Auges, Augentropfen, Medikamente wie Antibiotika oder Kortison infrage.

Artikelinhalte im Überblick:

Augenkrankheiten an Bildern erkennen

Augenentzündung: Symptome im Überblick

Eine Augenentzündung kann sich mit unterschiedlichen Symptomen äußern, die von der Ursache und der betroffenen Stelle am Auge abhängen. Häufig lässt sich anhand der vorliegenden Beschwerden die zugrundeliegende Augenkrankheit vermuten. Die sichere Diagnose kann jedoch nur eine augenärztliche Fachkraft stellen.

Tabelle: Häufige Beschwerden und ihre mögliche Ursache

Symptome Form der Augenentzündung
Jucken Bindehautentzündung, Hornhautentzündung
Brennen
Tränen
Ausfluss
Fremdkörpergefühl
geschwollenes Lid (außen oder Innenseite) Gerstenkorn, Lidrandentzündung
eingeschränktes Sehvermögen Hornhautentzündung (Keratitis)
rotes, schmerzendes Auge Regenbogenhautentzündung (Iritis), Entzündung der mittleren Augenhaut (Uveitis)
Schmerzen, geschwollener Lidwinkel Entzündung des Tränensacks oder der Tränenwege (Dakrozystitis)

Im Rahmen der Entzündung kommt es oft zur Bildung von Eiter im Auge. Das Sekret kann anfangs wässrig sein und später gelblich werden. Durch den eitrigen Schleim ist das Auge morgens häufig verklebt und lässt sich nur schwer öffnen.

Therapie von Augenentzündungen

Wer Probleme mit dem Auge hat, sollte besser ärztliche Hilfe einholen. Denn auch bei leichten Beschwerden kann eine ansteckende Bindehautentzündung vorliegen. Die richtige Diagnose erleichtert die Behandlung und verringert das Risiko für Komplikationen und Folgeschäden.

Je nach Ursache der Erkrankung werden folgende Maßnahmen angewendet:

  • antibiotische Tropfen oder Salben gegen Bakterien
  • Virostatikum bei viralen Augeninfektionen wie Augenherpes
  • Kortison oder Antihistaminika bei einer Allergie
  • befeuchtendes Tränenersatzmittel
  • Augen mit Kochsalzlösung spülen

Damit die Augenentzündung vollständig abheilen kann, sollten die Anwendungsempfehlungen eingehalten werden. Außerdem sollten Betroffene auf eine gute Handhygiene achten und sich möglichst nicht in die Augen fassen.

Solange die Augenentzündung anhält, sollten Kontaktlinsenträger*innen besser eine Brille nutzen. Um eine erneute Infektion mit Bakterien oder Viren zu verhindern, sollten die Kontaktlinsen vor dem nächsten Einsatz desinfiziert werden. Außerdem sollten Betroffene möglichst auf Augen-Make-up verzichten, um die Augen nicht weiter zu reizen.

Geschwollene Augen: Ursachen und Tipps

© FUNKE Digital Video

Wann Hausmittel gegen Augenentzündung sinnvoll sind

Viele Menschen wünschen sich bei einer Augenentzündung zwar schnelle Linderung und halten Hausmittel für naheliegend. Allerdings können die Augen empfindlich auf viele Stoffe reagieren. Dazu zählt beispielsweise auch Kamille, die Allergien hervorrufen kann. Deshalb sollte die Eigenbehandlung nur in dringenden Fällen erfolgen und besser schnell ein*e Augenarzt*Augenärztin aufgesucht werden.

Kurzzeitig können folgende Hausmittel helfen:

  • Kompressen mit warmem oder kaltem Wasser, schwarzem Tee
  • Quarkauflagen
  • Gurken- oder Kartoffelscheiben
  • Augenspülungen mit Kochsalzlösung
  • befeuchtende Augentropfen mit Euphrasia (künstliche Tränen)

Alle Auflagen sollten stets nur auf das geschlossene Augenlid gelegt werden.

Bindehautentzündung: Hilfreiche Hausmittel und Tipps!

Was kann eine Augenentzündung auslösen?

Hinter Augenentzündungen stecken verschiedenste Ursachen:

  • Krankheitserreger wie Chlamydien, Borrelien, Herpesviren, Enteroviren, Adenoviren, Pilze
  • Zugluft
  • UV-Licht
  • Bildschirmarbeit
  • Abgase
  • Chlor im Schwimmbad
  • Allergien
  • Stress

Diese Formen der Augenentzündung gibt es

Wenn die Augen tränen, brennen, jucken oder anschwellen, können verschiedene Teile des Auges von einer Augenentzündung betroffen sein:

  • Bindehaut (Konjunktiva) verbindet Augenlid und Augapfel

  • Hornhaut (Kornea) liegt Uhrglasförmig vor Regenbogenhaut und Pupille

  • Regenbogenhaut (Iris) ist farbig, in ihrer Mitte befindet sich die Pupille

  • Mittlere Augenhaut (Uvea) gehören unter anderem die Iris, aber auch andere Teile in der Mitte des Auges wie Aderhaut und Ziliarkörper.

Anatomische Darstellung menschliches Auge
© iStock.com/solar22

Je nachdem, welcher Teil des Auges betroffen ist, wird die Entzündung entsprechend bezeichnet:

  • Bindehautentzündung (Konjunktivitis) ist die häufigste Form der Augenentzündung.

  • Lidrandentzündung (Blepharitis) tritt ebenfalls häufig auf.

  • Gerstenkorn (Hordeolum) ist eine Form der Lidrandentzündung.

  • Hornhautentzündung (Keratitis) kommt selten vor.

  • Regenbogenhautentzündung (Iritis) ist ebenfalls eher selten.

  • Uveitis ist eine Entzündung der mittleren Augenhaut.

Ist eine Augenentzündung ansteckend?

Nicht jede Art von Augenentzündung ist ansteckend. Während Entzündungen, die durch bakterielle oder virale Infektionen hervorgerufen werden, oft eine hohe Ansteckungsgefahr bergen, gelten Augenentzündungen durch Stress oder eine allergische Reaktion als nicht ansteckend. Eine genaue Aussage kann letztlich nur der*die Augenarzt*Augenärztin treffen.

Augenentzündung beim Kind und Baby

Vor allem Babys und Kinder erkranken häufig an einer Augenentzündung. Typisch sind Symptome wie rote, leicht geschwollene Augen, die tränen und von einem Sekret verstopft sind. Mögliche Ursachen sind ein verstopfter Tränenkanal, der sich entzündet oder Bindehautentzündungen. Da sich Kinder und Babys häufig die Augen reiben, können leicht Krankheitserreger eindringen.

Eltern sollten beim Verdacht auf eine Augenentzündung vorsorglich zur kinderärztlichen Praxis. Dort kann die Ursache geklärt und eine geeignete Behandlung eingeleitet werden – Hausmittel sind bei Kindern und Babys dagegen nicht ratsam.

Diagnose bei Augenentzündungen

Sollte eine Behandlung mit Hausmitteln nicht wirken oder die Symptome sogar verstärken, ist ein Besuch in der Arztpraxis ratsam. Das gilt auch, wenn sich das Sehvermögen verschlechtert, die Augen stark lichtempfindlich reagieren oder weitere unspezifische Symptome wie Kopfschmerzen auftreten.

Nach der Anamnese, in der nach vorliegenden Beschwerden und möglichen Vorerkrankungen gefragt wird, erfolgt eine körperliche Untersuchung.  Zum Einsatz kommen unter anderem das Ophthalmoskop und die Spaltlampe, zwei spezielle Instrumente zur Untersuchung der Augen.

Netzhautablösung: Diese 5 Symptome sind Warnzeichen!
Meistgeklickt zum Thema
Netzhautablösung: Schnelle Hilfe bei schwarzen Flecken im Auge
Tückische Augenkrankheit

Eine Netzhautablösung sollte immer schnellstmöglich behandelt werden. Welche Symptome Warnzeichen sind! → Weiterlesen

Netzhautablösung: Diese 5 Symptome sind Warnzeichen!
Augen und Sehkraft

Eine Netzhautablösung ist immer ein medizinischer Notfall. Diese Symptome sind Warnzeichen. → Weiterlesen

Farbenblind? Test bestimmt Art der Farbsinnstörung
Rot-Grün-Blindheit und Co.

Der Begriff Farbenblindheit bezeichnet Störungen des Farbsehens. Welche Tests zeigen, ob man farbenblind ist? → Weiterlesen

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Artikel zum Thema
Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Was meinen Sie: Wie viele Photorezeptoren (Stäbchen und Zapfen) sitzen in einer gesunden Makula?
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Aktuelle Fragen aus der Community
Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2024/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FUNKE Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.