Medizin und Forschung

Mundgeruch meist einfach zu bekämpfen

03Mundgeruch_101098146.jpg
Der Tipp vom Experten: Wer unter Mundgeruch leidet, sollte sich nicht nur nach jedem Essen die Zähne putzen, sondern einmal täglich die Zahnzwischenräume mit Zahnseide säubern und eine Zungenbürste verwenden.
Getty Images/Hemera

Allein mit mentholhaltigen Kaugummis ist der Halitose meist nicht beizukommen. Denn oft sitzen die Ursachen fest - entweder in den Zahnzwischenräumen oder in seltenen Fällen liegen sie sogar tiefer, nämlich in der Magen- oder Darmschleimhaut.

Ein nettes Gespräch kann durch Mundgeruch oftmals einen buchstäblich schlechten Beigeschmack erhalten. Zu 90 Prozent der Fälle sind Bakterien in Mund- und Rachenraum die Ursache. Sie zersetzen abgestorbene Zellen und Speisereste, die sich zwischen oder in den Zähnen festgesetzt haben und produzieren dabei übelriechende Schwefelverbindungen und andere Gase.

In seltenen Fällen können auch Helicobacter-pylori-Infektionen der Magenschleimhaut für schlechten Atem sorgen. Ist die Darmschleimhaut nämlich geschädigt, können Geruchsmoleküle aus dem Darm in die Blutbahn übergehen und von den Lungen abgeatmet werden.

Gründliche Mundhygiene kann Mundgeruch vertreiben

"Wer unter Mundgeruch leidet, sollte sich nicht nur nach jedem Essen die Zähne putzen, sondern außerdem einmal täglich die Zahnzwischenräume mit Zahnseide säubern und eine Zungenbürste verwenden", erklärt Zahnmediziner Dr. Christoph Asper aus Zürich. Scharfe Mundwässer überdecken zwar den Geruch, sind jedoch keine Dauerlösung, so Asper.

Stattdessen empfiehlt er das leicht harzig schmeckende Konzentrat der Teepflanze Cystos. Diesem wurde in Laboruntersuchungen eine besondere antimikrobielle Wirksamkeit nachgewiesen. Durch regelmäßige Mundspülungen mit dem in Wasser gelösten Konzentrat oder durch Einnahme in Form von Lutschtabletten wird die Mund- und auch die Magenflora reguliert, so erhält der Atem seine natürliche Frische zurück. Außerdem beugt diese Behandlung auch Mundentzündungen (Aphten) vor.

Richtige Zahnpflege - von Anfang an!

Sind Milchzähne kariesfrei, ist das die beste Voraussetzung, um auch die bleibenden Zähne zu schützen.

DocGrosch via youTube

Mundgeruch den Kampf ansagen

Autor: Lifeline
Letzte Aktualisierung: 21. Januar 2015
Quellen: med-dent-magazin.de

Meistgelesen in dieser Rubrik
Schwarzer Tee mildert Mundgeruch
Medizin und Forschung

Wer reichlich schwarzen Tee trinkt, kann das Wachstum von Bakterien hemmen, die übel riechende Stoffwechselverbindungen produzieren. Dies haben Forscher des College of Dentistry der University of Illinois in... mehr...

Bei Mundgeruch hilft meist intensivere Hygiene
Medizin und Forschung

Mundgeruch lässt sich in den meisten Fällen leicht behandeln: Bei neun von zehn Betroffenen ist mangelnde Mundpflege Schuld am Geruch. Nur in seltenen Fällen geht der Geruch auf Erkrankungen des... mehr...

Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Neueste Fragen aus der Community

Zum Seitenanfang