Entzündung des Iliosakralgelenks

Sakroiliitis: Ursachen, Symptome und Spätfolgen

Qualitätssiegel Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft

Eine Sakroiliitis ist eine Entzündung des Iliosakralgelenks, welches die Verbindung des Darmbeins (Ilium) mit dem Kreuzbein (Sacrum) darstellt. Es ist kein eigenständiges Krankheitsbild, sondern tritt im Rahmen anderer Erkrankungen auf. Welche das sind und welche Symptome sich zeigen, lesen Sie hier.

Mann leider an Sakroiliitis und hat Schmerzen im unteren Rücken.
© Getty Images/Charday Penn

Bei einer Sakroiliitis handelt es sich um eine entzündliche, degenerative Veränderung des Iliosakralgelenks (ISG). Das Iliosakralgelenk verbindet das Becken über die Beckenschaufeln, die auch Darmbein genannt werden, mit dem Kreuzbein der Wirbelsäule. Die Gelenkflächen sind uneben und es sind nur wenig Bewegungen im ISG möglich.

Im Überblick:

sacroiliitis
© iStock.com/Kintarapong

Ursachen für eine Sakroiliitis

Eine Sakroiliitis kann begleitend bei verschiedenen Erkrankungen auftreten. Typischerweise kommt sie oft vor bei:

Eine Sakroiliitis gehört zu den Diagnosekriterien für Morbus Bechterew. Auch Menschen mit Schuppenflechte weisen oft eine Sakroiliitis eines oder beider Iliosakralgelenke auf. Es scheint eine genetische Veranlagung zu geben.

Entzündung im Iliosakralgelenk: Symptome einer Sakroiliitis

Schmerzen im unteren Rücken können erste Anzeichen für eine Sakroiliitis sein. Allerdings kommen diese bei vielen Krankheitsbildern vor. Typisch sind Schmerzen, die vor allem nachts und gegen Morgen auftreten. Die Symptome bessern sich nach dem Aufstehen und allgemein durch Bewegung. Da es sich um einen entzündlichen Schmerz handelt, kann dieser als pochend oder klopfend empfunden werden. In der Regel sind beide Seiten von der Sakroiliitis betroffen.

Wann mit Schmerzen im ISG zum Arzt?

Sind die Schmerzen sehr stark und strahlen in die Beine aus oder kommt es zu Empfindungsstörungen, ist es ratsam, direkt am selben Tag eine ärztliche Praxis aufzusuchen. Bestehen Beschwerden im ISG länger als zwölf Wochen und treten nach und nach Bewegungseinschränkungen auf, sollte ebenso ärztlicher Rat eingeholt werden.

Schmerzen lindern bei Arthrose

Diagnose und Schweregrade einer Sakroiliitis

Die Sakroiliitis wird mithilfe von Röntgenuntersuchungen oder einer Magnetresonanztomografie (MRT) beurteilt und nach verschiedenen Schweregraden eingeteilt, welche nach den modifizierten New-York-Kriterien von 1984 festgelegt wurden:

  • Grad 0: Normales, gesundes Iliosakralgelenk

  • Grad 1: Verdächtige Veränderungen

  • Grad 2: Minimale definitive Veränderungen (umschriebene Areale mit Erosionen oder Sklerosierungen ohne Veränderung der Gelenkspaltweite)

  • Grad 3: Ausgeprägte Zerstörung des Knorpels und Knochen (Erosionen), Verknöcherungen, Gelenkspalterweiterung/-verengung, teilweise Gelenkversteifung (Ankylose)

  • Grad 4: Komplette Gelenkversteifung

Ein Entzündungsmarker, der im Blut bestimmt wird, ist HLA B27. Wird dieser gefunden, ist es ein Hinweis auf Morbus Bechterew (Wirbelsäulenerkrankung, Form von entzündlichem Rheuma) oder eine ähnliche Krankheit.


Behandlung der Sakroiliitis

Eine Sakroiliitis wird zum einen mit Physiotherapie und manueller Therapie behandelt. Dabei werden auch Übungen gelernt, die zu Hause durchgeführt werden können, um das Iliosakralgelenk zu entlasten und Rückenschmerzen zu verbessern.

Zum anderen ist die Schmerzlinderung Bestandteil der Behandlung. Dabei können verschiedene Medikamente im Akutfall zum Einsatz kommen:

  • Nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR) wie Ibuprofen und Diclofenac
  • Injektionen in das ISG mit Lokalanästhetika und Glukokortikoiden

Die medikamentöse Behandlung sollte immer nur vorübergehend eingesetzt werden, bis die Schmerzen besser sind. Greifen keine Therapieoptionen, ist die letzte Möglichkeit, das Gelenk zu versteifen (Arthrodese).

Verlauf und Prognose einer Sakroiliitis

Da es sich bei der Sakroiliitis um eine chronisch-entzündliche Erkrankung handelt, ist diese nicht heilbar, sondern schreitet im Verlauf immer weiter voran. Im schlimmsten Fall kann es durch die Bewegungseinschränkung und Versteifung der Gelenke zu einer Schwerbehinderung kommen, die sich jedoch durch konsequente Physiotherapie in den meisten Fällen verhindern lässt. Regelmäßige Bewegung beeinflusst den Verlauf der Erkrankung positiv.

13 Typische Anzeichen für Rheuma
Bestellen Sie den Newsletter

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Artikel zum Thema
Corona: Welche Symptome sind möglich?

Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus im Überblick und der aktuelle Impfstatus in Deutschland →

mehr...
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.