Laborwerte A-Z

Alpha-Fetoprotein: Wenn der AFP-Wert erhöht oder erniedrigt ist

Qualitätssiegel Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Expert*innen geprüft

Alpha-Fetoprotein ist ein Eiweiß, das von ungeborenen Kindern gebildet und während der Schwangerschaft zur Diagnostik von Fehlbildungen genutzt wird. Im Körper von Erwachsenen kommt es nur in sehr geringen Mengen vor, ein hoher AFP-Wert ist meist ein Hinweis auf eine Krebserkrankung.

Alpha-Fetoprotein: AFP-Werte zu hoch?
© GettyImages/Westend61

Artikelinhalte im Überblick:

Alkohol in Lebensmitteln: Vorsicht, hier versteckt er sich!

Was ist Alpha-Fetoprotein?

Alpha-Fetoprotein (auch AFP oder Alpha-1-Fetoprotein) ist ein Protein (Eiweiß), das in der Leber, im Magen-Darm-Trakt und im Dottersack von ungeborenen Kindern gebildet wird. Durch die Plazenta und den Urin des Ungeborenen gelangt es ins Blut der Mutter und ins Fruchtwasser, wo es ab der 10. Schwangerschaftswoche kontinuierlich ansteigt. Erhöhte Werte können ein Hinweis auf eine Fehlbildung beim Ungeborenen sein.

Nach der Geburt sinkt der AFP-Wert mit einer Halbwertszeit von 3,5 Tagen ab und erreicht die für Erwachsene normal niedrigen Werte. Ist der AFP-Wert erhöht, steckt meist eine Krebserkrankung dahinter, weshalb Alpha-Fetoprotein auch als Tumormarker genutzt wird. Tumormarker sind körpereigene Stoffe, die im Rahmen einer Krebserkrankung vermehrt gebildet werden und daher für die Diagnose und Prognose von Erkrankungen genutzt werden können.

Alpha-Fetoprotein: Welche Werte sind normal?

Für die Bestimmung des AFP-Wertes wird eine Blutprobe entnommen und im Labor untersucht. Bei schwangeren Frauen wird das Alpha-Fetoprotein manchmal auch bei einer Fruchtwasseruntersuchung im Rahmen der Pränataldiagnostik bestimmt.

Die Referenzbereiche für Normalwerte von Alpha-Fetoprotein werden in Mikrogramm pro Liter (μg/l) angegeben. Abhängig vom Geschlecht und Alter liegen sie bei:

Alter Männer Frauen
bis 1 Monat < 16.387,0 μg/l < 18.694,0 μg/l
1 bis 12 Monate < 28,3 μg/l < 77,0 μg/l
12 Monate bis 3 Jahre < 7,9 μg/l < 11,1 μg/l
3 bis 12 Jahre < 5,6 μg/l < 5,6 μg/l
12 bis 18 Jahre < 4,2 μg/l < 4,2 μg/l
älter als 18 Jahre < 13,4 μg/l < 13,4 μg/l

In der Schwangerschaft steigt der AFP-Wert signifikant an, die Referenzbereiche für Normalwerte liegen dann bei:

Schwangerschaftswoche (SSW) AFP-Wert
15. SSW < 36,4 μg/l
16. SSW < 41,4 μg/l
17. SSW < 47,0 μg/l
18. SSW < 53,3 μg/l
19. SSW < 60,5 μg/l
20. SSW < 68,7 μg/l
21. SSW < 78,0 μg/l

Wann wird der AFP-Wert bestimmt?

Ein Alpha-Fetoprotein-Test in der Schwangerschaft dient der Früherkennung von bestimmten Fehlbildungen beim Ungeborenen. Er wird im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen im zweiten Schwangerschaftsdrittel oder bei auffälligen Ultraschall-Bildern vorgenommen.

Außerhalb einer Schwangerschaft wird der AFP-Wert bei Verdacht auf bestimmte Krebserkrankungen bestimmt. Auch der Verlauf einer solchen Erkrankung kann mithilfe des Alpha-Fetoproteins beurteilt werden.


Wenn das Alpha-Fetoprotein erhöht ist

Es ist vollkommen normal, dass das Alpha Fetoprotein ab der 10. Schwangerschaftswoche ansteigt. Ist der Wert jedoch ungewöhnlich hoch, kann das ein Hinweis auf einen Neuralrohrdefekt beim Ungeborenen sein (Spina bifida oder Anenzephalie). Auch bei Mehrlingsschwangerschaften ist der AFP-Wert oft höher als normal.

Außerhalb der Schwangerschaft kann ein erhöhter AFP-Wert ein Hinweis auf eine der folgenden Erkrankungen sein:

Wenn der AFP-Wert in der Schwangerschaft erniedrigt ist

Niedriges Alpha-Fetoprotein zwischen der 10. und 14. Schwangerschaftswoche kann ein Hinweis auf eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) beim Ungeborenen sein. Hier sollten jedoch immer weitere Untersuchungen vorgenommen werden, um den Verdacht zu erhärten oder zu entkräften.

Folsäure: 17 Lebensmittel mit hohem Gehalt
Meistgeklickt zum Thema
CRP-Wert (C-reaktives Protein): Ursachen für erhöhten Blutwert
Laborwerte A - Z

Das C-reaktive Protein, kurz CRP, zeigt Entzündungen im Körper an. Was ist zu tun? → Weiterlesen

Glomeruläre Filtrationsrate (GFR): Wert im Blut zu niedrig?
Laborwerte A - Z

Die glomeruläre Filtrationsrate, kurz GFR, ist ein wichtiger Wert zur Einschätzung, wie gut die Nieren arbeiten. → Weiterlesen

HbA1c-Wert: Langzeitzucker im Blut – mit Tabelle
Laborwerte A – Z

Wenn der Langzeitzucker im Blut gefährlich erhöht oder erniedrigt ist, sind schwere Folgen möglich! → Weiterlesen

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Adventskalender: Tolle Gewinne warten!

Wir versüßen das Warten auf Weihnachten: Öffnen Sie jeden Tag ein Türchen und gewinnen Sie tolle Preise

mehr lesen...
Artikel zum Thema
  • AmmoniakAmmoniak

    Ammoniak ist ein Stoffwechselprodukt und entsteht durch den Abbau von Eiweiß. Es wird über die Nieren ausgeschieden oder in der Leber zu Harnstoff umgewandelt. → Weiterlesen

Laborwerte-Checker: Ergebnisse aus Blutbild und Urinprobe verstehen

Was bedeutet Ihr Laborbefund? Jetzt mit kostenlosem Tool einfach online checken!

mehr...
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.