Risikofaktoren

Grauer Star (Katarakt) - Ursachen

UV-Licht, Mangelernährung, Rauchen, Alkohol sind Risikofaktoren

Nebelschleier, verschwommene Farben und Konturen - das sind die Anzeichen, mit denen sich der Graue Star bemerkbar macht. Ursache für die Sehstörungen ist eine oftmals altersbedingte Trübung der Linse.

Seniorin glücklich
Der Graue Altersstar tritt meist erst nach dem 60. Lebensjahr auf.
Getty Images/Pixland

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen dem angeborenen (konginentalen) und dem erworbenen Grauen Star (Katarakt). Der Graue Altersstar ist idiopathisch, er tritt also ohne erkennbare Ursache auf, meist erst nach dem 60. Lebensjahr. Die weiteren Gründe für die Entstehung des Grauen Stars:

Bestimmte Risikofaktoren begünstigen die Entstehung eines Grauen Stars. Neben UV-Licht können Mangelernährung, Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum dabei eine Rolle spielen. Augenverletzungen, Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus, Strahlen, Tumore oder bestimmte Medikamente sind neben dem Alterungsprozess die häufigsten Ursachen für die Entwicklung eines Grauen Stars.

Grauer Star bei Kindern

Angeborene Linsentrübungen sind meist erblich bedingt. In seltenen Fällen ist eine intrauterine Infektion die Ursache für die Entstehung des Grauen Stars. Bei einer intrauterinen Infektion handelt es sich um eine Infektion der Mutter während der Schwangerschaft, zum Beispiel mit Röteln. Das ungeborene Kind kann dadurch bereits geschädigt werden.

Neueste Fragen aus der Community
Lifeline-Fan auf Facebook werden