Operation

Grauer Star (Katarakt) - Behandlung

Oft kommen Künstliche Linsen zum Einsatz

Grauer Star (Katarakt) wird operativ behandelt. Eine medikamentöse (konservative) Therapie gibt es bislang nicht.

Augen-OP.jpg
Vor der Entscheidung für eine Augen-OP gegen den Grauen Star sollten Risiko und Nutzen abgewogen werden.
(c) Getty Images/Hemera

Je nach Form, Stadium und Lebensalter empfehlen sich vier Arten der Katarakt-Operation, die häufig durchgeführt werden und mit denen sich gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen lassen. Bei allen Verfahren wird die natürliche Linse des Auges  entfernt und entweder durch eine künstliche Linse (Intraokularlinse), eine Kontaktlinse oder eine Starbrille ersetzt. In der Regel werden Katarakt-Operationen ambulant durchgeführt.

Extrakapsuläre Katarakt-Operation

Beim extrakapsulären Verfahren wird nur der Linsenkern entfernt. Die hintere sowie Teile der vorderen Linsenkapsel bleiben dabei im Auge. Sie dienen als Halteapparat für die künstliche Linse. Der Linsenkern lässt sich entfernen, indem man Bindehaut und Vorderkapsel öffnet. Anschließend wird der Kern entweder verflüssigt und abgesaugt oder herausgedrückt oder -gespült.

Intrakapsuläre Katarakt-Operation

Bei der intrakapsulären Operation wird die Linse komplett entfernt. Über einen Schnitt wird das Auge geöffnet. Anschließend lässt sich die Linse anfrieren und herausziehen. Dieses Verfahren wird heute nur noch durchgeführt, wenn die extrakapsuläre Katarakt-Operation nicht angewendet werden kann. Dies ist etwa bei chronischen Entzündungen des inneren Auges der Fall.

Lentektomie

Die Lentektomie empfiehlt sich bei einem hohen Nachstar-Risiko oder bei Säuglingen und kleinen Kindern mit noch weicher Linse. Über einen Schnitt am Hornhautrand wird die Linse entfernt. Diese Operation lässt sich bei geschlossenen Augenlidern durchführen.

Aufgrund möglicher Komplikationen ist vor einer Katarakt-Operation eine Nutzen-Risiko-Abwägung sinnvoll. Die häufigste Komplikation der extrakapsulären Katarakt-Operation ist der Nachstar. Er ist in der Regel durch eine Laser-Behandlung therapierbar.

Autor: Karin Wunder
Letzte Aktualisierung: 24. April 2012
Quellen: Grehn, F.: Augenheilkunde. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2006 Hansen, Lutz L.: Augenheilkunde systematisch. UNI-MED, Bremen 2007 Online-Informationen des Bundesverband der Augenärzte Deutschland e.V.: www.augeninfo.de (Stand: 2007)

Neueste Fragen aus der Community
  • Augenheilkunde
    Lederhautentzündung
    27.06.2015 | 00:58 Uhr von defne

    Hallo, meine Tochter (7 Jahre) hatte seit über einer Woche einen roten fleck im augenweiss...  mehr...

  • Augenheilkunde
    Nystagmus Attacken
    26.06.2015 | 18:40 Uhr von bexley

    Guten Abend,  im Oktober des letzten Jahres, sowie im März diesen Jahres wurde ich mit...  mehr...

  • Augenheilkunde
    Sehstörungen
    24.06.2015 | 15:43 Uhr von kippi

    Ich habe zwei dreimal pro monat so komische sehstoerungen dann sehe ich so...  mehr...

Behandlung