Bei Nervosität, Zittern, Hustenanfällen

Hyoscyamus: Homöopathisches Nervenmittel

Das homöopathische Arzneimittel Hyoscyamus niger hat eine starke Wirkung auf das zentrale Nervensystem. Typische Anwendungsgebiete für das Homöopathikum aus Bilsenkraut sind deshalb unter anderem ausgeprägte Erregungszustände mit Zittern und Muskelkrämpfen, Verhaltensauffälligkeiten, wie ADHS und Tics, Schluckstörungen, aber auch krampfartige Hustenanfälle sowie Schlaflosigkeit.

Frau hustet
Bei trockenem, krampfartigen Husten kann Hyoscyamus den Körper bei der Heilung unterstützen.
© iStock.com/solidcolours

Hyoscyamus niger, das schwarze Bilsenkraut, ist die Ausgangssubstanz für das gleichnamige homöopathische Arzneimittel. Hyoscyamus niger gehört zur Familie der Nachschattengewächse und enthält Substanzen wie die Alkaloide Atropin, Hyoscyamin sowie Scopolamin.

Artikelinhalte auf einen Blick:

Hyoscyamus: Krampflösende und fiebersenkende Wirkung

Die Inhaltsstoffe von Hyoscyamus wirken auf das zentrale Nervensystem und haben einen krampflösenden, fiebersenkenden, schmerzlindernden und entzündungshemmenden Effekt.

Homöopathie: Wichtige Arzneimittel und ihre Wirkung

Als homöopathisches Arzneimittel wirkt Hyoscyamus dadurch beruhigend auf das zentrale Nervensystem und kann deshalb gut zur Unterstützung einer schulmedizinischen Behandlung, bei nervösen Gemütserkankungen wie Manien und Verhaltensauffälligkeiten sowie bei Angstzuständen und Panikattacken angewendet werden. Typisches Einsatzgebiet von Hyoscyamus ist darüber hinaus ein trockener, krampfartiger , der vor allem im Liegen fast nicht aufzuhören scheint. Wie eine Art homöopathisches Codein wirkt Hyoscyamus hier dämpfend, sodass der Husten zur Ruhe kommt und der Patient in den Schlaf findet. Wichtig: Da es sich bei stark krampfartigem Husten auch um Keuchhusten handeln kann, sollte immer eine Abklärung durch den Arzt beziehungsweise Kinderarzt erfolgen.

Hyoscyamus D6 und D12: Typische Potenzen und ihre Dosierung

Für die Selbstbehandlung mit Hyoscyamus werden in erster Linie niedrig dosierte Potenzen von D6 und D12 empfohlen. Bis einschließlich der Potenz D3 ist Hyoscyamus verschreibungspflichtig. Die Einnahme von Hyoscyamus kann in Form der typischen Globuli erfolgen. Darüber hinaus steht das Homöopathikum in der Apotheke aber auch als Tablette oder homöopathische Lösung zur Verfügung. Erwachsene nehmen hiervon entweder dreimal täglich fünf Globuli oder fünf Tropfen beziehungsweise eine Tablette. Kinder bekommen jeweils drei Globuli, drei Tropfen oder eine halbe Tablette. Kleinkinder erhalten nur zwei und Säuglinge nur einen Globulus oder einen Tropfen beziehungsweise den entsprechenden Tablettenanteil pro Gabe.

Falls die Gabe von höheren Potenzen, wie etwa Hyoscyamus C30 oder noch höher erforderlich erscheint, sollte die Behandlung allerdings nicht mehr in Eigenregie erfolgen, sondern möglichst mit einem erfahrenen homöopathisch arbeitenden Arzt abgesprochen werden. Bessern sich die Beschwerden, darf die Anzahl der Gaben auf zwei- beziehungsweise einmal täglich reduziert werden. Sobald die Symptome verschwunden sind, sollte die Behandlung eingestellt werden.

Leitsymptome für die Anwendung von Hyoscyamus

Die Behandlung mit Hyoscyamus wird empfohlen, wenn folgende Leitsymptome, also Hauptbeschwerden, auftreten:

  • trockener, fast unaufhörlicher krampfartiger Husten im Liegen
  • spastische Zuckungen, Muskelkrämpfe
  • Kitzelhusten
  • epileptische Anfälle
  • Harn- und Stuhlinkontinenz
  • Schlafstörungen
  • auffallende Unruhe
  • Wahnvorstellungen, Halluzinationen
  • ADHS

Verbesserung der Symptome

  • bücken
  • Kopf nach vorne beugen im Sitzen
  • Wärme

Verschlechterung der Symptome

  • beim Hinlegen
  • Berührung
  • Kälte

Hyoscyamus: Ähnlich wirkende Mittel

Folgende homöopathische Arzneimittel decken einen ähnlichen Wirkbereich wie Hyoscyamus ab und kommen damit ergänzend oder auch alternativ zur Behandlung infrage:

  • Agaricus: Agaricus muscarius, das homöopathische Arzneimittel aus dem Fliegenpilz, wirkt wie Hyoscyamus ebenfalls auf das zentrale Nervensystem. Typische Einsatzgebiete sind nervöse Muskelkrämpfe, Zittern und Zucken sowie schmerzlose Spasmen. Auch zur unterstützenden Behandlung von Multipler Sklerose kommt Agaricus zum Einsatz. Anders als Hyoscyamus findet Agaricus darüber hinaus aber auch noch gegen Erfrierungen Anwendung.

  • Helleborus: Auch die Schneerose gilt als wichtiges Mittel bei Erkrankungen des Gehirns und der Nerven. Anders als Hyoscyamus, das vor allem bei übererregten Nerven angewendet wird, kommt Helleborus aber vor allem bei einer Abstumpfung der geistigen Fähigkeiten, krankhafter Vergesslichkeit, Demenz und Verlangsamung im Denken sowie der Wahrnehmung, etwa nach einem Schlaganfall oder einer Kopfverletzung, zum Einsatz.

  • Stramonium: Der weiße Stechapfel ist das richtige Mittel bei starken Ängsten und Phobien, die sich in panikartigen Anfällen äußern. Auch bei gesteigerter Unruhe, Stottern, Schielen und Verhaltensauffälligkeiten mit TICs und unwillkürlichen Muskelzuckungen kann Stramonium unterstützend eingesetzt werden.

Homöopathie gegen Erkältung: 15 wirkungsvolle Arzneien
Meistgeklickt zum Thema
Okoubaka: Homöopathisch entgiften
"Todesbaum" gegen Magen-Darm-Probleme

Neben Belladonna und Nux vomica ist Okoubaka ein Klassiker der homöopathischen Hausapotheke. Der Grund: Das Entgiftungsmittel ist vielseitig einsetzbar mehr...

Homöopathie: Wichtige Arzneimittel und ihre Wirkung
Wirkstoffe

Pulsatilla, Rhus toxicodendron und Quecksilber sind hochgiftig, in der Homöopathie aber unverzichtbar. Gegen welche Beschwerden helfen sie? mehr...

Lachesis: Besonders wirksam bei Frauenleiden
Homöopathie gegen Hitzewallungen & Bluthochdruck

Hitzewallungen bis Herz-Kreislauf-Beschwerden: Wann das homöopathische Mittel Lachesis noch Anwendung findet mehr...

Phosphorus: Homöopathie bei Ängsten, Atemwegs- und Magen-Darm-Beschwerden
Wirkt auf den gesamten Organismus

Wenn das Nervensystem überreizt ist und sich viele Ängste, eine Überempfindlichkeit der Sinne und brennende Schmerzen zeigen, kann ein homöopathisches Arzneimittel aus Phosphor helfen mehr...

Ignatia: Psychosomatische Probleme homöopathisch behandeln
Globuli für die Seele

Kummer, Heimweh, einfach schlechte Laune: Ein tiefes Seufzen wirkt da manchmal Wunder. Kommen aber Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden oder Appetitlosigkeit dazu, kann Ignatia helfen mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.