Verhütungsmittel der Zukunft

16 Jahre verhüten mit Mikrochip

Ein winziger Chip soll unter die Haut implantiert über viele Jahre hinweg sicher verhüten. Bei Bedarf lässt er sich ausschalten, um den Kinderwunsch jederzeit erfüllen zu können.

Ein von außen fast unsichtbarer Chip kann verhüten oder die Schwangerschaft ermöglichen - ganz nach Wunsch.
(c) MICROchips

Eine neue Technologie könnte das Verhütungsmittel der Zukunft sein. In den USA wurde ein Mikrochip entwickelt, der bis zu 16 Jahre lang vor Schwangerschaft schützen soll. Der Chip ist nur 20 mal 20 mal sieben Millimeter groß, also kleiner als ein Fingernagel.

Chip wird unter lokaler Betäubung implantiert

Die kleine Platte wird unter örtlicher Betäubung in die Haut eingepflanzt. Ein winziges Reservoir an Hormonen gibt nach Bedarf die Substanz ab, die eine Schwangerschaft verhindert. Gesteuert wird die Abgabe durch Signale, die von einem internen Akku gespeist werden.

Diese Signalfunktion ermöglicht auch, dass die Hormonabgabe bei Bedarf gestoppt werden kann - etwa, wenn das Paar ein Baby bekommen möchte. Nach der Schwangerschaft wird der Verhütungschip einfach wieder eingeschaltet.

Den Chip zur Verhütung gibt es noch nicht zu kaufen

Bis die Technik auf den Markt kommt, werden jedoch noch etwa zwei Jahre vergehen. Danach ist der Chip in den Staaten erhältlich. Die Zulassung für Deutschland dürfte noch mindestens ebenso viel Zeit in Anspruch nehmen.

Verhütungschip arbeitet ähnlich wie Herzschrittmacher

Der implantierbare Verhütungschip ist nicht das einzige Medizinprodukt, das auf dieser Technik basiert. Bekannter sind etwa der Herzschrittmacher oder die Schmerzmittelpumpe. Auch dabei handelt es sich genau wie bei dem neuartigen Verhütungsmittel um einen implantierten Mikrochip.

Mythen übers Verhüten
Aktuelle Artikel zum Thema
Emotionale Achterbahn bei der Fußball-WM
Aufstechen oder nicht?

Autor:
Letzte Aktualisierung:22. August 2014
Quellen: MedicalDaily