Muskel- und Gelenkbeschwerden

Rhus toxicodendron: Homöopathie für den Bewegungsapparat

Rhus toxicodendron, die homöopathische Arznei aus dem Giftsumach, lindert Beschwerden im Bereich der Muskeln und Gelenke, vor allem jene, die durch Bewegung verbessert werden. Außerdem findet Rhus Anwendung bei der Behandlung von Herpes, Gürtelrose, fieberhaften Infektionskrankheiten und innerer Unruhe.

Rhus toxicodendron
"Leaves of three, let it be" – trotz Reimen wie diesem kommt es immer wieder zu Hautreizungen durch das Kontaktallergen des Giftefeus.
iStock

Der Giftsumach (Toxicodendron pubescens) wird auch Giftefeu genannt und ist in der Homöopathie als Rhus toxicodendron bekannt. Heimisch ist das Sumachgewächs in den gemäßigten und subtropischen Zonen Südafrikas, Ostasiens und vor allem Nordamerikas.

Ein Inhaltsstoff von Rhus toxicodendron ist das Urushiol, welches beim Berühren der Pflanze juckende Ausschläge und Blasenbildung verursacht. Urushiol ist damit eines der stärksten natürlichen Kontaktallergene.

Verschluckte Pflanzenteile führen zu Vergiftungserscheinungen wie Erbrechen, Magen-Darm-Entzündungen und blutigem Urin bis hin zu Fieber und Wahnvorstellungen. In homöopathischen Arzneien aber wird – ähnlich wie etwa bei Belladonna oder Aconitum – das Gift zum Heilmittel.

Homöopathische Mittel für kleine Patienten

Typische Potenzen und Dosierung: Rhus toxicodendron D12, D6, C30, D30

Bei einer Selbstbehandlung werden die Potenzen D6 und D12 empfohlen. Bei einer Behandlung von Schwangeren und Kindern ist eine ärztliche Absprache dringend notwendig.

Erwachsene nehmen dreimal täglich fünf Globuli, Kinder je drei Globuli, Kleinkinder (bis drei Jahre) jeweils zwei und Säuglinge (bis zwölf Monate) bekommen ein Kügelchen in die Wangentasche.

  • zur Übersicht

    Was sind Potenzen und Leitsymptome? Auf welchen Prinzipien homöopathische Mittel basieren und wie sie funktionieren

Höhere Potenzierungen wie C30 und D30 sollten mit einem fachkundigen Homöopathen oder Apotheker abgesprochen werden. Die Behandlungsdauer und genaue Dosierung richtet sich je nach Beschwerdebild. Anfangs kann es jedoch zur Verschlechterung der Beschwerden kommen, bevor eine Besserung einsetzt.

Neben homöopathischen Einzelmitteln wie Globuli kommt Rhus auch in sogenannten Komplexmitteln zum Einsatz, die mehrere Wirkstoffe kombinieren. Diese lindern zum Beispiel rheumatische Gelenkbeschwerden.

Leitsymptome für Rhus toxicodendron

Leitsymptome sind jene Beschwerden, die ausschlaggebend für die Wahl der passenden Arznei sind. In der Homöopathie sind nicht nur die offensichtlichen Symptome zu berücksichtigen, sondern auch die Umstände, die diese lindern. Symptome, die auf eine Behandlung mit Rhus toxicodendron hinweisen, sind:

 

Verbesserung der Symptome

  • durch Wärme und warme Anwendungen wie Kompressen
  • bei Bewegung (nach Überwindung des Anlaufschmerzes)

Verschlechterung der Symptome

  • durch nass-kaltes Wetter und Zugluft
  • am Morgen (Beschwerden lassen im Tagesverlauf nach)

Anwendungsgebiete von Rhus toxicodendron

  • Juckreiz
  • Verstauchungen, Zerrungen, Überdehnungen und Verrenkungen
  • Gelenkentzündungen
  • Hexenschuss
  • Ischias
  • rheumatische Gelenkbeschwerden
  • innere Unruhe
  • Herpes
  • Bandscheibenvorfällen
  • Rückenschmerzen
  • Fibromyalgie
  • Gürtelrose
  • Nesselsucht
    • zur Facebook-Seite

      Zuverlässige Infos und Experten-Tipps zu Wirkstoffen, Anwendungsgebieten und zur Selbstbehandlung: All das finden Sie auf der Facebook-Seite unseres Homöopathie-Bereichs. Gleich liken und keine Neuigkeit mehr verpassen!

Ähnlich wirkende Mittel/Mittel mit ähnlichen Leitsymptomen

Bryonia alba

  • Linderung jedoch durch Ruhe statt Bewegung

Dulcamara

  • ebenfalls Verschlechterung bei nass-kaltem Wetter
  • sehr ähnliche Leitsymptome
  • Gemüt in gesundem Zustand entscheidet, ob Rhus oder Dulcamara passend ist
Homöopathische Mittel für die Hausapotheke

Autor:
Letzte Aktualisierung: 02. August 2016
Quellen: Eugene B. Nash: Leitsymptome in der homöopathischen Therapie, Karl F. Haug Verlag, 2015, 3., unveränderte Auflage; Markus Wiesenauer: Maxi-Quickfinder Homöopathie, Gräfe und Unzer, 2015; Gereimte Homöopathie: Eine Arzneimittellehre in Versen, Angela von Büdingen, Georg Thieme Verlag, 09.04.2008

Meistgeklickt zum Thema
Sulfur – Schwefel in der Homöopathie
Gegen Entzündungen und seelische Leiden

Als homöopathisches Mittel wird Schwefel unter der Bezeichnung Sulfur bei chronischen Entzündungen mit starkem Juckreiz und geröteter trockener Haut, Entzündungen der Bindehaut oder der Gehörgänge, aber auch... mehr...

Pulsatilla: Globuli gegen Stimmungsschwankungen und Schmerzen
Homöopathie speziell für Frauen

Pulsatilla gilt in der Homöopathie als Mittel gegen typische Frauenbeschwerden wie PMS mehr...

Ignatia: Psychosomatische Probleme homöopathisch behandeln
Globuli für die Seele

Kummer, Heimweh, einfach schlechte Laune: Ein tiefes Seufzen wirkt da manchmal Wunder. Kommen aber Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden oder Appetitlosigkeit dazu, kann Ignatia helfen mehr...

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Expertenrat Homöopathie

Ute Hecht-Neuhaus ist Apothekerin und beantwortet Ihr Fragen zu Schüssler-Salzen

mehr...
Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang