Kopfweh und Übelkeit

Sonnenstich? Wann homöopathische Arzneien helfen und wann man zum Arzt sollte

Auch Stunden nach dem Sonnenbaden kann er sich bemerkbar machen: Der Sonnenstich. Symptome wie Kopfschmerzen und Übelkeit lassen sich auf schonende Weise behandeln. In schweren Fällen hilft nur eins: Ab zum Arzt!

frau mit sonnenstich
Sonnenstich macht sich oft erst Stunden nach dem Sonnenbaden bemerkbar.
© iStock.com/OlgaPink

Zu viel Sonne kann neben Sonnenbrand auch einen Sonnenstich verursachen. Dabei handelt es sich um einen Hitzeschaden, bei dem die Hirnhäute gereizt werden. Anfällig für einen Sonnenstich sind vor allem Kinder, hellhäutige Personen mit wenig Haaren und ältere Menschen, bei denen Kopf und Nacken zu lange der prallen Sonne ausgesetzt sind. In der Folge können – mitunter auch erst Stunden nach dem Sonnenbad – Beschwerden wie starke Kopfschmerzen, Übelkeit mit Erbrechen, Benommenheit, Zittern sowie Ohnmacht auftreten.

25 wichtige Mittel für die homöopathische Reiseapotheke

Ein besonders charakteristisches Anzeichen für einen Sonnenstich ist ein heißer, hochroter Kopf. Betroffene sollten sofort in den Schatten gebracht werden und Kopf und Nacken gekühlt werden. Meist klingen die Beschwerden dann von selbst wieder ab. Wenn die Kopfschmerzen allerdings länger als eine Stunde anhalten, eine Ohnmacht auftritt oder wenn Kinder betroffen sind, sollte immer ein Arzt – bei einer Ohnmacht sogar ein Notarzt – gerufen werden.

Erste Hilfe bei Sonnenstich

TargetVideo

Homöopathie bei Sonnenstich: Hilfe gegen Kopfschmerzen und Co.

Um die Beschwerden bei einem Sonnenstich, etwa starke Kopfschmerzen, zu lindern, können unterstützend auch homöopathische Mittel eingesetzt werden. Bewährt haben sich hier besonders folgende Wirkstoffe:

Klassisches Einsatzgebiet von Belladonna sind der heiße, hochrote Kopf, hämmernde Kopfschmerzen, Fieber und Schwindel, wie sie insbesondere bei einem Sonnenstich auftreten. Außerdem lindert Belladonna die Beschwerden eines leichten Sonnenbrandes mit geröteter Haut, der oft zusätzlich auftritt.

Wenn der Sonnenstich heftig und schlagartig beginnt, die Haut trocken und das Gesicht gerötet ist, beim Aufrichten aber sichtlich erblasst und der Betroffene Unruhe und Angst empfindet, dann ist Aconitum das richtige Mittel.

  • Veratrum album

Bei Übelkeit, Erbrechen und kaltem Schweiß auf der Stirn sowie Schwächegefühl wird Veratrum album gegen die Beschwerden des Sonnenstichs empfohlen. Insbesondere dann, wenn der Betroffene unter Unruhe leidet und schwer still sitzen oder ruhig liegen bleiben kann.

Zeigt der Betroffene infolge des Sonnenstichs Symptome wie Schwäche, Benommenheit und Schläfrigkeit, Zittern sowie Nackenkopfschmerzen kann Gelsemium helfen.

Homöopathie: 15 häufige Beschwerden und welches Mittel hilft!
Meistgeklickt zum Thema
15 Hautprobleme und ihre Gegenmittel aus der Natur
Indikationen

Ob Herpes, Akne oder Narben: Gegen diese elf Hautbeschwerden gibt es Helfer aus der Natur mehr...

Mit Homöopathie gegen Durchfall, Reizdarm und Blähungen
Sanfte Therapie für Magen, Darm und Leber

Mit Homöpathika gegen Verdauungsprobleme: Urwaldbaum bei Durchfall, Brechnuss gegen Blähungen und Küchenschelle bei Sodbrennen mehr...

Homöopathie gegen Gerstenkorn und Hagelkorn
Unangenehme bis schmerzhafte Schwellungen am Augenlid

Mit diesen homöopathischen Arzneimitteln können lästige Augenerkrankungen, wie Gersten- oder Hagelkorn besonders nebenwirkungarm behandelt werden mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.