Laborwerte

Chlorid im Blut: Ursachen für erhöhten oder niedrigen Wert

Qualitätssiegel Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Expert*innen geprüft

Chlorid gehört – zusammen mit Kalium und Natrium – zu den wichtigsten Elektrolyten (Blutsalzen) des Körpers. Zu hohe oder zu niedrige Chlorid-Werte im Blut können auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen. Welche Ursachen kommen infrage?

Chlorid-Blutwert.jpeg
© luchschenF – stock.adobe.com

Kurzübersicht: Häufige Fragen und Antworten

Was sagt der Chlorid-Wert im Blut aus? Er gibt an, wie viel des wichtigen Elektrolyts Chlorid im Körper vorhanden ist. Das Blutsalz hilft, den Säure-Basen-Haushalt und den Wasserhaushalt zu regulieren.

Wie kann man Chlorid im Blut senken? Um den Chloridspiegel im Blut zu senken, ist es empfehlenswert, den Konsum von salzhaltigen Lebensmitteln zu reduzieren und ausreichend Wasser zu trinken.

Was bedeutet ein niedriger Chlorid-Wert? Zu wenig Chlorid im Blut kann auf Störungen wie Erbrechen, Durchfall oder bestimmte Nierenerkrankungen hinweisen und den Wasser- und Säure-Basen-Haushalt des Körpers beeinträchtigen.

Artikelinhalte im Überblick:

Blutbild: Wichtige Blutwerte und was sie bedeuten

Was ist Chlorid?

Chlorid ist ein Blutsalz (Elektrolyt), das zusammen mit Natrium für die Aufrechterhaltung verschiedener Zell- und Körperfunktionen, wie zum Beispiel für die Regulierung des Blutdrucks oder des Säure-Basen-Haushalts, notwendig ist.

Die richtige Verteilung der Elektrolyte im Körper ist lebenswichtig – schon kleinste Störungen können zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen.

Im menschlichen Körper kommt Chlorid vor allem als Natriumchlorid (Speisesalz) oder Kaliumchlorid vor. Dementsprechend ist Kochsalz die wichtigste Chloridquelle für den Menschen: Etwa 90 Prozent der Chloridaufnahme erfolgt über den täglichen Salzkonsum. Vor allem verarbeitete Lebensmittel enthalten viel Kochsalz, zum Beispiel:

  • Fleisch- und Wurstwaren
  • Fertiggerichte
  • Soßen oder Snacks

Tagesbedarf an Chlorid

Wie hoch die tägliche Zufuhr an Chlorid sein sollte, hängt vom Alter ab. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt folgende Mengen pro Tag:

Schätzwerte für eine angemessene Zufuhr täglich (nach Informationen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung)

Alter Chloridbedarf in Milligramm (mg)
0 bis 4 Monate 300
4 bis 12 Monate 450
1 bis 4 Jahre 600
4 bis 7 Jahre 750
7 bis 10 Jahre 1.150
10 bis 13 Jahre 1.700
13 bis 15 Jahre 2.150
Jugendliche und Erwachsene ab 15 Jahre 2.300
Schwangere und stillende Frauen 2.300

Wann wird der Chlorid-Wert bestimmt?

Der Chlorid-Wert wird bestimmt, wenn ein Verdacht auf Störungen im Säure-Basen-Haushalt oder im Wasserhaushalt vorliegt.

Aufgrund des Zusammenspiels der verschiedenen Elektrolyte untereinander wird der Chlorid-Wert meist zusammen mit anderen Werten (wie dem Natrium- und Kaliumspiegel) untersucht.

Normalwerte von Chlorid im Blut

Der Chlorid-Wert im Blutserum wird in Millimol pro Liter (mmol/l) angegeben. Bei gesunden Erwachsenen beträgt die Konzentration normalerweise zwischen 96 und 110 mmol/l.

Ursachen für erhöhte Chlorid-Werte

Ist der Chloridgehalt im Blut zu hoch, spricht man von einer Hyperchlorämie oder einer Hyperchloridämie. Erhöhte Chlorid-Werte finden sich bei einer Übersäuerung des Blutes (Azidose). Mögliche Ursachen sind:

Auch starke Durchfälle oder die Einnahme bestimmter Medikamente können das Säure-Basen-Gleichgewicht stören.

Wann ist der Chlorid-Wert zu niedrig?

Ein Chloridmangel wird auch als Hypochlorämie oder Hypochloridämie bezeichnet. Da der tägliche Bedarf von Chlorid vor allem in Form von Speisesalz über die Nahrung gedeckt werden kann, ist ein Mangel allerdings selten.

Er tritt vor allem bei Störungen des Wasserhaushalts auf – beispielsweise bei anhaltendem Erbrechen, starkem Schwitzen oder bei der Einnahme von harntreibenden Medikamenten (Diuretika). Auch bei chronischen Erkrankungen der Nieren kann die Chloridkonzentration zu niedrig sein.

Mögliche Symptome eines Chloridmangels sind niedriger Blutdruck, Herzrhythmusstörungen und ein erhöhter pH-Wert im Blut (metabolische Alkalose).

Erhöhte oder erniedrigte Chlorid-Werte: Was tun?

Sowohl bei einem Chloridmangel als auch bei einem zu hohen Chlorid-Wert muss die zugrundeliegende Ursache behandelt werden.

Bei leicht erniedrigten Chlorid-Werten hilft meist schon eine erhöhte Zufuhr von Salz. Bei hohen Chloridverlusten durch Durchfall oder Erbrechen sind Elektrolytlösungen aus der Apotheke sinnvoll.

Sind die Chlorid-Werte dauerhaft erhöht, sollte auf eine salzarme Kost umgestellt und die Flüssigkeitszufuhr erhöht werden.

Zu viel Salz: Zehn Lebensmittel, die Salzfallen sind
Meistgeklickt zum Thema
Creatinkinase: Was bedeuten erhöhte CK-Werte?
Laborwerte A - Z

Wie groß ist der Schaden bei einem Herzinfarkt? Nicht nur das wird mittels des Creatinkinase-Laborwerts ermittelt. → Weiterlesen

Kalium: Was tun, wenn der Wert im Blut zu hoch ist?
Laborwerte A - Z

Ein zu niedriger Wert ist schädlich für das Herz, ein zu hoher aber auch! → Weiterlesen

MCV-Wert erhöht oder niedrig?
Laborwerte A - Z

Gemeinsam mit anderen Laborparametern gibt der MCV-Wert Auskunft über verschiedene Formen der Blutarmut. → Weiterlesen

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Artikel zum Thema
Laborwerte-Checker: Ergebnisse aus Blutbild und Urinprobe verstehen

Was bedeutet Ihr Laborbefund? Jetzt mit kostenlosem Tool einfach online checken!

mehr...
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2024/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FUNKE Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.