Biologika

Psoriasis - Behandlung mit Infliximab

Bei dem Tumornekrosefaktor-alpha handelt es sich um einen entzündungsvermittelnden Botenstoff des Immunsystems. Der Antikörper Infliximab bindet diesen Botenstoff und unterbricht somit den Angriff gegen den eigenen Körper.

Psoriasis - Behandlung mit Infliximab
Infliximab hilft bei Schuppenflechte und Psoriasis-Arthritis
(c) Hemera Technologies

Wie wird Infliximab angewendet?

Sowohl bei der Schuppenflechte als auch bei der Psoriasis-Arthritis wird eine Dosis von 5 mg/kg Körpergewicht als intravenöse Infusion ("Tropf") über einen Zeitraum von 2 Stunden verabreicht. Wegen möglicher allergischer Reaktionen sollte der Patient nach der Infusion noch 1-2 Stunden ärztlich überwacht werden. Der Erstinfusion folgen weitere Gaben nach 2 und 6 Wochen. Danach wird Infliximab alle 8 Wochen verabreicht. Mit einem ersten Wirkungseintritt kann nach 2-4 Wochen gerechnet werden.

Einsatzgebiete

Infliximab ist seit 2004 zur Behandlung von aktiver und fortschreitender Psoriasis-Arthritis zugelassen, seit September 2005 auch zur Behandlung von mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis. Verordnen darf es der Arzt, wenn andere systemische – im ganzen Körper wirkende – Therapien mit beispielsweise Methotrexat, Ciclosporin oder PUVA bei der Schuppenflechte oder zwei sogenannten Basismitteln bei der Psoriasis-Arthritis nicht ausreichend erfolgreich wirksam waren, nicht vertragen wurden oder kontraindiziert sind, also aus gesundheitlichen Gründen nicht angewendet werden dürfen. Bei Psoriasis-Arthritis sollte Infliximab in Kombination mit Methotrexat angewendet werden.

Dauer der Behandlung mit Infliximab

Sprechen die Patienten auf die Behandlung mit Infiximab an, kommt es meist bereits nach einigen Wochen zu einem ersten Wirkungseintritt. Eine Langzeittherapie ist prinzipiell möglich. Falls nach einer Dauer von 14 Wochen kein Ansprechen auf die Therapie feststellbar ist, sollte die Therapie, laut Herstellerangaben, nicht weitergeführt werden.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Während der Infliximab Infusion kann es zum Auftreten von allergischen Reaktionen kommen. Bei Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schwindel, Blutdruckabfall oder Hautausschlag reicht meist eine Verlangsamung der Infusion aus, um die Beschwerden zu reduzieren. Schwere allergische Reaktionen bis hin zum anaphylaktischen Schock sind sehr selten, erfordern aber einen sofortigen Infusionsabbruch und rasches ärztliches Handeln. Kopfschmerzen, Übelkeit, Husten, Hitzewallungen können auch unabhängig von der Infliximab Infusion auftreten, außerdem kann es zu vermehrten Infekten, etwa im Bereich der Atemwege oder Harnwege, kommen. Weitere Nebenwirkungen können auftreten.

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
Psoriasis -  lokale Behandlung mit Vitamin D3
Topische Therapie

Vitamin D3-Analoga wie Calcipotriol und Tacalcitol hemmen die übermäßige Zellteilung und fördern die normale Reifung der Hautzellen. Die Wirksamkeit ist mit der von Glukokortikoiden vergleichbar, allerdings... mehr...

Was sind Biologika, Biologicals oder Biologics?
Neue Wirkstoffgruppen

Biologika, auch Biologicals oder Biologics genannt, sind biotechnologisch hergestellte Eiweiße, die körpereigenen Substanzen sehr ähnlich sind. Biologika sind daher in der Lage, verschiedene... mehr...

Psoriasis pustulosa palmoplantaris - Behandlung
Therapie

Die Möglichkeiten einer Behandlung der Psoriasis pustulosa palmoplantaris gestaltet sich oft schwierig. Viele Therapieformen wurden in der Vergangenheit getestet, wobei sich bisher jedoch kein einheitlicher... mehr...

Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Basistherapie
  • Basistherapie bei Psoriasis - ÜberblickÜberblick

    Für die optimale Behandlung der Psoriasis ist auch eine gute Hautpflege entscheidend mehr...

  • Psoriasis - Basistherapie mit SalicylsäureSalicylsäure

    Salicylsäure ist in der lokalen Therapie von Psoriasis eines der wichtigsten Adjuvantien (Zusatzstoffe) mehr...

  • Psoriasis - Basistherapie mit HarnstoffHarnstoff

    Harnstoff vermag Feuchtigkeit zu binden, besitzt eine geringe schuppenlösende und die Schuppenbildung hemmende Wirksamkeit mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.