Laborwerte

LDH-Wert: Ursachen für erhöhte Laktatdehydrogenase-Werte im Blut

Qualitätssiegel Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Expert*innen geprüft

Laktatdehydrogenase (LDH) ist ein Enzym, das im Körper in fast allen Zellen vorkommt. Ein erhöhter LDH-Wert ist ein Hinweis auf einen Zellschaden im Körper, da das Enzym dann austritt und im Blut nachweisbar wird. Bei welchen Erkrankungen ist der LDH-Wert erhöht?

LDH-Wert erhöht: Herzinfarktmarker
© Getty Images/AsiaVision

Artikelinhalte im Überblick:

Blutbild: Wichtige Werte und was sie bedeuten

Was ist LDH?

Bei Laktatdehydrogenase, kurz LDH, handelt es sich um ein Stoffwechselenzym, welches in den Zellen an der Gewinnung von Energie aus Zucker beteiligt ist. LDH kommt in allen Zellen vor, das Enzym tritt jedoch in verschiedenen Varianten (Isoenzyme) auf.

  • LDH-1 und LDH-2 kommen vorwiegend im Herzen, in den Nieren und in den roten Blutkörperchen vor.

  • LDH-3 ist vor allem in der Milz, der Lunge, den Lymphknoten, in den Blutplättchen und Hormondrüsen zu finden.

  • LDH-4 und LDH-5 kommen in der Leber und im Skelettmuskel vor.

Wann und wie wird der LDH-Wert bestimmt?

Der LDH-Wert wird im Blutserum oder im Blutplasma bestimmt. Da die verschiedenen LDH in unterschiedlichen Organen und Zellen vorkommen, kann ein abweichender Wert Ursache für mehrere Krankheitsbilder sein.

Bei gesunden Menschen kommt wenig LDH im Blut vor. Erhöht sich der Wert, ist das ein Zeichen dafür, dass Zellen absterben, zum Beispiel bei einem Herzinfarkt, bei Erkrankungen der Skelettmuskulatur, der Leber oder Lungenerkrankungen. Die genaue Form des erhöhten LDH-Werts gibt Hinweise darauf, wo im Körper Gewebe abgestorben ist beziehungsweise geschädigt wurde.

Referenzbereich: Welcher LDH-Wert gilt als normal?

In geringen Mengen befindet sich auch bei gesunden Menschen LDH im Blut. Die Referenzwerte sind dabei abhängig von Alter und Geschlecht. Der LDH-Wert wird in Unit pro Liter (U/l) angegeben.

Alter männlich weiblich
6 bis 12 Jahre < 421 U/l < 329 U/l
12 bis 18 Jahre < 377 U/l < 249 U/l
ab 18 Jahre < 248 U/l < 247 U/l

Bei Säuglingen und Kindern gibt es noch keine Unterschiede zwischen den Geschlechtern, bei sehr kleinen Babys unter einem Jahr sind die Normwerte zudem deutlich höher angesetzt.

Alter Normalwert
2 bis 5 Tage < 955 U/l
5 bis 30 Tage < 538 U/l
30 Tage bis 12 Monate < 606 U/l
1 bis 3 Jahre < 468 U/l
3 bis 6 Jahre < 340 U/l

LDH-Wert erhöht: Mögliche Ursachen

Eine Erhöhung des LDH-Werts kann je nach Form der Laktatdehydrogenase auf verschiedene Erkrankungen hindeuten, da mehrere Organe bei erhöhten Laborwerten betroffen sein können. Mögliche Erkrankungen sind:

Mögliche Ursachen sind darüber hinaus Muskelerkrankungen. Der LDH-Wert kann aber auch nach Unfällen, Sport oder Operationen erhöht sein. Daneben ist der LDH-Wert bei weiteren Krebsarten wie etwa Hodenkrebs oder einem Non-Hodgkin-Lymphom erhöht.

Was können Ursachen für einen zu niedrigen LDH-Wert sein?

Da der LDH-Wert auf eine Schädigung von Zellen im Körper hindeutet, sind nur erhöhte Werte von medizinischer Bedeutung. Ein zu niedriger LDH-Wert hat keine Relevanz.

Zusammenfassung

Wofür steht LDH? LDH ist kurz für Laktatdehydrogenase, seltener auch als Laktat-Dehydrogenase bezeichnet.

Was ist LDH? LDH ist ein Stoffwechselenzym, das in allen Körperzellen vorkommt. Ist es in großen Mengen im Blut nachweisbar, ist dies ein Hinweis auf den Zerfall von Zellen.

Wann ist der LDH-Blutwert erhöht? Bei verschiedenen Krankheiten, die mit einem Zellschaden einhergehen, wie einem Herzinfarkt, Hepatitis, Krebs, Lungenembolie oder Zerfall von roten Blutkörperchen (Hämolyse), Blutarmut

Bei welchen Krebsarten ist der LDH-Wert erhöht? Der Blutwert ist beispielsweise bei Hodenkrebs, Lungenkrebs, Blutkrebs (Leukämie), Non-Hodgkin-Lymphom zu hoch

Sieben Fakten zur Leber
Meistgeklickt zum Thema
Glomeruläre Filtrationsrate (GFR): Wert im Blut zu niedrig?
Laborwerte A - Z

Die glomeruläre Filtrationsrate, kurz GFR, ist ein wichtiger Wert zur Einschätzung, wie gut die Nieren arbeiten. → Weiterlesen

CRP-Wert (C-reaktives Protein): Ursachen für erhöhten Blutwert
Laborwerte A - Z

Das C-reaktive Protein, kurz CRP, zeigt Entzündungen im Körper an. Was ist zu tun? → Weiterlesen

Leukozyten: Was bedeuten erhöhte und zu niedrige Werte im Blut und Urin?
Weiße Blutkörperchen

Zu hohe oder zu niedrige Werte der weißen Blutkörperchen können auf Krankheiten hindeuten! → Weiterlesen

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Artikel zum Thema
Laborwerte-Checker: Ergebnisse aus Blutbild und Urinprobe verstehen

Was bedeutet Ihr Laborbefund? Jetzt mit kostenlosem Tool einfach online checken!

mehr...
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.