Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Krebs » Forum Brustkrebs
11.10.2008 | 06:38 Uhr | Von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Was muß ich vor der 1. Chemo beachten?

Hallo, Ihr Lieben,

ich habe zu einem anderen Thema eine weitere Frage.

Nächste Woche bekomme ich meine erste Chemo. Mir wurde gesagt, dass ich vorher noch auf der Chemostation gründlich beraten werde.

Der Arzt sagte mir vorab, ich bekomme jede 3. Woche eine Infusion. 3 mal nach dem PACS-Schema, dann weitere drei mit Docetaxel.

Zu den Nebenwirkungen wurde mir lediglich gesagt, dass ich Medikamente gegen die auftretende Übelkeit bekomme. Außerdem werden mir die Haare ausfallen und häufig tritt auch eine Taubheit von Händen und Füssen auf.

Kann mir jemand einen Tipp geben, welche Informationen wichtig für mich sind? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir auf gezielte Fragen zwar umfassend geantwortet wird. Leider weiß ich noch nicht, worauf es ankommt, und stelle die wichtigen Fragen womöglich nicht.

Ich habe gelesen, dass sich die Ärzte gerne bei den Nebenwirkungen zurückhalten. Jede Frau reagiert anders und die Psyche spielt eine große Rolle.
In einer Testreihe hatten die Frauen mehr Nebenwirkungen, die sehr gründlich aufgeklärt wurden gegenüber einer anderen Gruppe, denen nur einige Nebenwirkungen aufgezählt wurden.
Aber das nur nebenbei.

Ich fühle mich sicherer wenn ich genau Bescheid weiß und ich weiß, was mich erwartet.

Außerdem habe ich mal gehört, dass es ein Chemoprotokoll gibt. Kann mir jemand sagen wozu es dient und ob ich davon eine Kopie verlangen kann?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Liebe Grüße Maria

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
12.10.2008, 08:03 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo Maria, als ich meine erste Chemo bekam war ich sehr aufgeregt, ich habe auf irgendetwas Schlimmes gewartet und nichts ist passiert. Das fatale ist, dass jeder Mensch anders reagiert und von daher keiner genau sagen kann wie Dein Körper reagiert. Mir war während meiner gesamten Chemo nicht einmal übel, allerdings habe ich mich 2 Tage nach jedem Zyklus gefühlt als hätte ich eine schwere Grippe und nach einigen Tagen ging es dann wieder.
Die Ärzte sind nicht gerade offen wenn es um die Nebenwirkungen geht und ich habe gelernt, dass es nichts bringt sie regelre4cht zu löchern. Ist es nicht viel wichtiger ,dass man einen Arzt(Vertretung) hat der immer erreichbar ist sollten Nebenwirkungen auftreten.
Der Kopf spielt eine nicht außer acht zu lassende Rolle, erwarte ich das Schlimmste suche ich auch so lange bis ich etwas entdecke.
Sprich mit dem Arzt auf der Chemostation über Deine Bedenken und dass Du dich wohler fühlst wenn Du Bescheid weisst. Eine gute Infoquelle sind auch die Schwestern auf der Station; denn die geben Dir gute Tipps. Alles Gute Angi

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
13.10.2008, 08:14 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Chemo ist wie schwanger; bei jeder Frau anders. Aber grundsätzlich kann es nicht falsch sein, z.B. besonders auf die Zähne aufzupassen, weil die sehr oft unter der Chemo leiden, und nachsorgen kann man bei Zähnen fast nicht.

Ich hab mehrmals am Tag mit einer Mischung aus Salbeitee und 2 TL Schwedenkräutern (fertig aus der Apotheke) gespült. Und dann morgens und abends mit Munddusche, elektrischer Zahnbürste und stark fluorhaltiger Zahncreme gereinigt. Außerdem 1x / Woche Elmex Gelee genommen. Ein Zahn ist mir trotzdem kaputt gegangen, aber der war schon vorher ziemlich fritte.

Auch ein paar Vitamine und Mineralie können sicher nicht schaden. Vit. B, D und E, Zink, Selen und Magnesium wurde uns als Zell- und Nervenschutz empfohlen.

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
13.10.2008, 08:16 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Achso, und vielleicht solltest Du Dir weiches Klopapier und für alle Fälle Zinksalbe besorgen.

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
13.10.2008, 08:29 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo, mir wurde dringend davon abgeraten während der Chemo Vitaminpräparate zu nehmen , mit der Begründung, dass die Vitamine ja auch den Krebszellen dienlich sind und ihnen zusätzlich Energie zuführen. Somit sind sie während der Chemo kontraindiziert.
Gruss Angi

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
14.10.2008, 08:16 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Ja, das mit den Vitaminzusatzpräparaten habe ich auch gerade ganz aktuell im Ärzteletter gelesen. Es wird dringend abgeraten vorallem Hochdosis Vitamin C während der Chemo zu nehmen. Man hat feststellt, dass die Apoptose der Krebszellen dadurch um bis zu 70 % vermindert wird und dass sogar die Krebszellen das Vitamin bevorzugt anreichern und somit mehr Nutzen daraus ziehen als die gesunden Zellen. Ich habe leider während der Chemo ein Ergänzungsmittel genommen. Ich kann nur hoffen, dass meine Chemo trotzdem gewirkt hat.
Ich wollte diesen ARtikel hier hineinkopieren. Es funktioniert aber nicht.
Gruss
Sandra

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
14.10.2008, 10:37 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo Maria,

ich war vor der ersten Chemo auch ziemlich verunsichert.
(Inzwischen bin ich bei Nummer 4 - hatte 3 mal Fec, nun 3 mal Doc).

Bei mir waren die ersten 3 glücklicherweise ziemlich harmlos - immer mal ein wenig Übelkeit, und hier und da ein Zipperlein. Mit Salbei-Tee habe ich auch gespült und gegurgelt und Fencheltee getrunken. Die Schleimhäute werden nämlich doch etwas mehr angegriffen.

Geh am Besten davon aus, daß nichts wirklich Schlimmes kommt, und wenn, dann sind Deine Ärzte für Dich da - und können gezielt Ratschläge geben oder Medikamente verschreiben.

also Kopf hoch!

Gruß
Rike

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
14.10.2008, 13:34 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Für Vit. C hatte ich das auch so gehört. Für die anderen nicht. Aber man sollte wohl doch sicherheitshalber noch mal in der Onkologie nachfragen.

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
14.10.2008, 20:52 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo Sandra lass dich von dem Ärzteletter nicht verrückt machen.
Ich nehme schon seit J. Vitamine, u.a. hochdosiertes Vitamin C teils Intravenös und mir geht es gut, allerdings habe ich nur die OP Ablation gehabt u. kurze Zeit Arimidex genommen das war vor über 5 J..
Ich weiss von Frauen die beim Ganzheitsmediziner oder ganzheitlich arbeitenden Onkologen sofort nach der Chemo V. C bekommen haben und auch vorher u. nacher Hyperthermie. Vitamin C ist ein starkes Antioxidans das auch Krebszellen abtöten und schwächen kann. Dasselbe gilt auch für Vitamin B 17 das auch Krebszellen abtöten kann.
Natürlich gibt es noch kein Allheilmittel gegen Krebs, deshalb ist es wichtig viele Register zu ziehen, denn das meiste ergänzt sich synergistisch.
Die Chemo hat keinen grossen Einfluss darauf ob der Krebs zurückkommt oder nicht!!! www.dr-kroiss.at/Krebs.htm
Ich habe von einigen Betroffenen gehört das ihre Onkologen V. C
3 Tage nach, bzw. vor der Chemo intravenös verabreichen. Ihre Blutwerte waren immer - verhältnismäßig - gut.

Nur hat keine Pharmafirma Interesse an diese billigen, nicht patentierbaren Mittel denn sie wollen richtig Profit machen.
www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,570113,00.html
www.einfachetherapien.de/VitaB17.html

MfG Ute

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
15.10.2008, 07:48 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Warum nimmst Du denn Vit. gleich hochdosiert? Nahrungsergänzungsmittel sind doch dazu da, einen Mangel auszugleichen. Bei Vit. C benötigt der Körper etwa 100 mg pro Tag, um optimal arbeiten zu können (hängt u.a. von Geschlecht, Größe und Gewicht ab). Aber selbst diese 100 mg kann man ziemlich problemlos mit der normalen Nahrung abdecken.

Soweit ich weiß, besteht ein echter Mangel in der Regel nur beim Vit. B-Komplex und Vit. D.

Die Warnungen vor zu viel Vit. C habe ich auch, glaube ich, gar nicht in Bezug auf die Chemo gelesen, sondern die bezogen sich darauf, dass aus dem Antioxidanten bei zu hoher Dosierung ein Prooxidant werden kann. Das ist eine Reaktion des Vit. C mit dem Eisen im Blut. Leider weiß ich dazu keine Werte.

Meistgeklickt auf Lifeline
Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat