Medikamente gegen schwere Nagelmykose

Tabletten gegen Nagelpilz

Wenn lokale Therapie gegen Nagelmykose nicht hilft - und was Sie dabei beachten sollten

Tabletten_Medikamente_Nagelpilz_Therapie
Tabletten gegen Nagelpilz enthalten Wirkstoffe wie Griseofulvin,Terbinafin, Fluconazol.
Getty Images/Comstock Images

Bei leichtem Nagelpilz-Befall reicht eine örtliche Behandlung meistens aus, um den Nagelpilz wirksam zu bekämpfen. Bei schwerwiegenden Formen der Erkrankung kommen zusätzlich Antipilz-Tabletten zum Einsatz.

Nagelpilz ist eine Infektionskrankheit und sollte so schnell wie möglich mit speziellen Medikamenten behandelt werden, um eine weitere Ausbreitung sowie Ansteckung anderer zu vermeiden. Dabei gibt es grundsätzlich zwei Strategien, den Pilz zu bekämpfen: Eine äußerliche Behandlung (medizinischer Fachausdruck: Lokaltherapie) oder eine innerliche Behandlung mit Tabletten (systemische Therapie). Während Mittel für die Lokaltherapie wie etwa medizinischer Nagellack, Salben oder Cremes meist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind, muss eine systemische Medikamenten-Therapie vom Arzt verordnet werden.

Nagelpilz-Medikament: Schwere des Befalls entscheidet über Behandlung

Nach den ärztlichen Behandlungsrichtlinien gilt: Wenn nicht mehr als drei Nägel von Nagelpilz betroffen und die jeweiligen Nagelplatten zu weniger als 70 Prozent befallen sind, reicht eine äußerliche Behandlung aus. Wichtig für die Therapieentscheidung ist zudem, in welchen Abschnitten des Nagels der Pilzbefall vorliegt; denn eine Infektion vorwiegend im Bereich der Nagelränder lässt sich leichter behandeln als eine im Bereich des Nagelbettes.

In schweren Nagelpilz-Fällen helfen Antipilz-Tabletten

Zu den Wirkstoffen, die in Tablettenform gegen Nagelpilz wirksam sind, zählen Griseofulvin, Terbinafin und Fluconazol. Sie werden über das Blut transportiert und greifen den Pilz sozusagen von innen an. Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel mehrere Monate. Welcher Medikamenten-Wirkstoff letztendlich ausgewählt wird, richtet sich nach dem Nagelpilz-Erreger. Der Arzt wird daher in der Regel vor Behandlungsbeginn ein wenig Nagelmaterial abtragen und damit eine Pilzkultur anzüchten. Nicht selten kombinieren die Ärzte innerliche und äußerliche Behandlung. Dies hat den Vorteil, dass der Nagelpilz von zwei Seiten „in die Zange“ genommen wird und dadurch schneller wieder verschwindet.

Tabletten gegen Nagelpilz: Was Sie beachten sollten

Bei einer äußerlichen Nagelpilzbehandlung treten nur sehr selten unerwünschte Wirkungen (z. B. Rötungen, Schuppungen der benachbarten Haut) auf. Unter einer Behandlung mit Antipilz-Medikamenten muss dagegen häufiger mit Nebenwirkungen gerechnet werden. Dazu zählen beispielsweise Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden oder allergische Hautreaktionen. Im Vergleich zu früher sind die modernen Substanzen gegen Nagelpilz jedoch deutlich nebenwirkungsärmer. Zudem prüfen Ärzte sehr sorgfältig, ob ein Betroffener für die systemische Therapie überhaupt infrage kommt. Beispielsweise dürfen Personen mit Lebererkrankungen, Schwangere und Stillende die genannten Wirkstoffe nicht einnehmen.

Außerdem fragt der Arzt vor Therapie gegen Nagelpilz mit Tabletten nach weiteren Medikamenten, die dem Patienten unter Umständen von einem anderen Arzt verordnet wurden oder die er sich rezeptfrei in der Apotheke gekauft hat. Damit soll verhindert werden, dass es zu Wechselwirkungen zwischen diesen Medikamenten und den Tabletten gegen Nagelpilz kommt.

Nagelpilz erkennen
1 von 12
  • Den Nägeln eine Pause gönnen.JPG
    Gepflegte und gesunde Nägel

    Gesunde Fuß- und Fingernägel haben einen natürlichen, perlmuttartigen Glanz.

    Thinkstock

  • Nagelpilz_Zuerst_verschwindet_der_Glanz_80402121.jpg
    Fußnägel

    Gesunde Nägel weisen keine farblichen Veränderungen auf, zeigen keine Risse und sind weder spröde noch brüchig.

    Getty Images/BananaStock RF

  • Fußnägel-gesund.jpg
    Hinfort mit dem Schuhwerk!

    Und es gibt keinen Grund dafür im Sommer nicht auch mal barfuß los zu ziehen.

    iStock

  • Nagelpilz 19-stk79557cor_BINARY_756.jpg
    Haut und Nägel im Blick behalten

    Da Nagelpilz oft ein verschleppter Hautpilz ist, empfiehlt es sich, Haut und Nägel an Händen und Füßen aufmerksam zu beobachten und im Zweifelsfall auch kleinere Veränderungen mit dem Hautarzt zu besprechen. Je früher die Infektion auffällt, desto leichter werden Sie sie wieder los.

    (c) Stockbyte

  • Veränderungen.JPG
    Nagelpilz - erste Veränderungen

    Die ersten Anzeichen für Nagelpilz werden häufig übersehen: Meistens wirken die Nägel zunächst nur stumpf und weisen dann zunehmend weißliche Trübungen auf. Um Füße und Nägel gesund zu erhalten, sollten Sie die wichtigen Vorsorge-Regeln beachten.

    Thinkstock

  • Nagelpilz_Stadien_getty_120527103.jpg
    Nagelpilz - verschiedene Stadien

    Drei Nägel zeigen fortgeschrittene Veränderungen, die im Rahmen einer Nagelpilzinfektion auftreten. Sie weisen Verfärbungen auf, sind verdickt und krümelig. Ein Nagel scheint nicht betroffen – dennoch können die stumpf erscheinende Nagelplatte und die weißlichen Linien auf ein frühes Stadium einer Pilzinfektion hindeuten.

    Getty Images/iStockphoto

  • Nagelpilz-seitlich.jpg
    Nagelpilz - gelblich-weiße Verfärbung

    Auch dieser große Zeh von der Seite aus betrachtet zeigt deutliche und typische Veränderungen, die auf einen Nagelmykose hinweisen. Oft macht sich ein seltsamer Geruch bemerkbar...

    iStock

  • mainusch groß.jpg
    Stellen Sie selbst eine Frage!

    Sie haben Nagelveränderungen an sich bemerkt und fragen sich, ob eine Pilzinfektion dahintersteckt? Unser Experte, Hautarzt Dr. Oliver Mainusch, ist im Expertenrat-Nagelpilz für Sie da!

    Oliver Mainusch / privat

  • nagelpilz stadien.JPG
    Nagelpilz - Beispiele

    Das Bild zeigt verschiedene Nagelpilz-Stadien, deutlich erkennbar sind Formveränderungen und Verfärbungen der betroffenen Nägel.

    Thinkstock

  • Nagelpilz_ausgepraegter-Befall_getty_136611274.jpg
    Nagelpilz - ausgeprägter Befall

    Hier liegt schwerer Pilzbefall vor: Die Pilzinfektion hat sich weit ausgebreitet, an beiden Füßen sind alle Nägel betroffen.

    Getty Images/iStockphoto

  • dicke nägel.JPG
    Nagelpilz am Fußnagel

    Auch hier sind die typischen Zeichen einer Nagelpilzinfektion zu erkennen. Die Nägel zeigen Verfärbungen, sind verdickt und wirken brüchig. Eine Behandlung sollte umgehend eingeleitet werden.

    Thinkstock

  • nagelpilz daumen.JPG
    Nagelpilz - Spätes Stadium

    Wird Nagelpilz lange Zeit nicht behandelt, können die Nagelveränderungen so weit fortschreiten, dass sich der Nagel fast vollständig auflöst.

    Thinkstock

Autor: Claudia Bruhn
Letzte Aktualisierung: 14. März 2014
Quellen: Onychomykose. Leitlinie der Dt. Dermatologischen Gesellschaft und Mykologischen Gesellschaft. AWMF online, uni-duesseldorf.de/WWW/AWMF/ Rote Liste: rote-liste.de

Neueste Fragen aus der Community
Übersicht: Nagelpilz
Lifeline-Fan auf Facebook werden

Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang