Therapie

Gerstenkorn (Hordeolum) - Behandlung

Wärme hilft bei einem Gerstenkorn (Hordeolum) zu Beginn der Erkrankung. Bei Eiterbildung muss eine Entlastung herbeigeführt werden.

Zu Beginn der Erkrankung empfiehlt sich eine lokale Wärmeanwendung, zum Beispiel durch feuchtwarme Kamillenkompressen. Mit etwas Glück lässt sich das Gerstenkorn (Hordeolum) damit zum Abschwellen bringen. Ist es schon weiter fortgeschritten, wird durch die Wärme die Reifung und Eiterbildung beschleunigt, was jedoch kein Nachteil ist. Falls sich das Gerstenkorn nicht von selbst öffnet, so dass sich der Eiter entleert, muss gegebenenfalls eine Entlastung durch den Arzt vorgenommen werden.

Desinfizierende oder antibiotische Augensalben verhindern die Erkrankung nicht, schützen aber vor einer Ausbreitung der Infektion auf das umliegende Gewebe. Aus dem gleichem Grunde sollte man auch nicht mit den Fingern am betroffenen Auge reiben oder am geschwollenen Lid herumdrücken.

Autor: Lifeline
Letzte Aktualisierung: 24. April 2012

Neueste Fragen aus der Community
  • Augenheilkunde
    Lederhautentzündung
    27.06.2015 | 00:58 Uhr von defne

    Hallo, meine Tochter (7 Jahre) hatte seit über einer Woche einen roten fleck im augenweiss...  mehr...

  • Augenheilkunde
    Nystagmus Attacken
    26.06.2015 | 18:40 Uhr von bexley

    Guten Abend,  im Oktober des letzten Jahres, sowie im März diesen Jahres wurde ich mit...  mehr...

  • Augenheilkunde
    Sehstörungen
    24.06.2015 | 15:43 Uhr von kippi

    Ich habe zwei dreimal pro monat so komische sehstoerungen dann sehe ich so...  mehr...

Behandlung