Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Frauenheilkunde » Wechseljahre | Expertenfrage
20.10.2008 | 05:10 Uhr | Von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hormonpflaster in den Wechseljahren

Hallo.
ich bin 63 Jahre, nehme seit Jahren Estalis Sequi, und hatte gute Erfolge damit. Ich fühle mich i.O. Aber meine Abbruchblutungen kommen n icht mehr, bzw. nur noch sehr wenig. Gelegentlich habe ich ein Ziehen im Bauch. Bei der letzten Gyn.Untersuchung war meine Schleimhaut 9 mm, früher , bedingt durch eine gute Abbruchblutung nur 5-6 mm. Heute habe ich wieder mit dem 1. Pflaster Östrogen angefangen, immer im Rythmus von 4 Wochen. 2 Wochen Östrogen, 2 Wochen Kombipflaster.
Nun soll ich auf Fem7 combi umgestellt werden, traue mich aber nicht es aufzutragen. Können mit Fem 7 Blutungen auftreten.
Oder muss ich bei 9 mm Gebärmutterschleimhaut an eine Ausschabung denken. Mein pap war I und II.
vielen Dank
mfg.
Seemoewe

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
20.10.2008, 05:48 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo Seemoewe,
soviel ich weiß, wird das ESTALIS EQUI garnicht mehr hergestellt (warum weiß ich auch nicht).
Die beiden Pflaster unterscheiden sich durch das verwendete Gelbkörperhormon. Beide Gelbkörperhormone sind aus dem gleichen Nor-Testosteron entwickelt, unterschieden sich aber. Das Levonorgestrel in FEM Combi ist etwa stärker, sodass die Schleimhaut wohl wider besser abbluten wird.
Mit freundlichen Grüßen
ihr
TomDoc

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
20.10.2008, 06:31 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Danke für ihre Antwort.
Doch ich bekomme Estalis Sequi immer !
Wenn ich sie richtig interpretiere, soll ich Fem 7 nehmen, damit ! eine Blutung kommt. Ich war der Meinung Fem 7 conti ! benötigt man zum Ausschleichen , damit keine Blutungen mehr kommen.
Können sie mir etwas schreiben, ob es bei Fem 7 zu Kontakallergien kommen kann. Bei Estalis hatte ich die nie..
Aber früher bei Estragest und Estracomp.
Vielen Dank
Seemoewe

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
20.10.2008, 07:11 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo Seemoewe,
Sie schrieben aber in Ihrem ersten Brief, dass sie FEM COMBI bekommen sollten und nicht Fem CONTI!
Das ist ein himmelweiter Unterschied.
Ein kontinuierliches Pflaster enthält in allen Pflastern die gleiche Zusammenstellung von Östrogen und Gestagen. Wenn bereits die Periode ausgeblieben ist oder nur noch sehr, sehr schwach kommt, dann sind kontinuierliche Pflaster sinnvoll.
Dass Sie ESTALIS SEQUI noch bekommen, liegt daran, dass das Präparat ja nicht aus dem Handel gezogen worden ist, sondern nicht mehr hergestellt wird und daher noch solange verkauft wird, wie die Bevorratung der Apotheken reicht.
Laut meiner Arzneimittelsoftware (Datum 01.10.2008) wird Estalis Sequi nicht mehr hergestellt.
Kontaktallergien sind unter dem FEM-Pflaster nicht häufiger als unter irgendeinem anderen Matrixpflaster.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
20.10.2008, 08:37 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo TomDoc.
Vielen Dank für die Info. leider muss ich nochmal nachfragen. Ich komme nicht ganz klar.
Ich habe mich wirklich verschrieben, sorry..
Ich habe das Pflaster FEM 7 Conti ! gemeint.
Wo ist der himmelweite Unterschied.?
Ist Conti ein kontinuierliches Pflaster und kann es Blutungen auslösen, so dass meine Schleimhaut abgestossen wird.
Was ich im Beipackzettel gelesen habe, so ist der Gestagenanteil wesentlich höher.
Irgendwie bringen mich jetzt alle Pflaster durcheinander.
Wenn ich Estalis weiter kleben würde, habe ich nur noch ganz schwache Abbruchblutungen, fast keine mehr.
Was raten sie mir denn nun. :-)
vielen Dank
Seemoewe

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
20.10.2008, 10:16 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo,
so wie ESTRAGEST die einphasige Ausgabe von ESTALIS SEQUI ist, so ist FEM 7 CONTI die einphasige Ausgabe von Fem 7 COMBI.
Unter einphasigen Pflastern, die alle gleich dosiert sind und ein Gemisch aus Östrogen und Gestagen enthalten, treten bei Frauen, die bereits längern keine Regelblutung mehr haben, normalerweise auch keine Blutungen mehr auf.
Ein zweiphasiges Pflaster enthält eine erste reine Östrogenphase. Dadurch wächst die Schleimhaut. Dann folgt eine zweite Phase, in der Östrogen und Gestagen kombiniert sind (wie im natürlichen Zyklus), wodurch die Schleimhaut ausreift und blutungsfähig wird und nach dem Ende dieser Zyklusphase und im Übergang zur neuen Phase des nächsten Pflasters eine Blutung auftritt.
Da die Blutung bei Ihnen nur noch sehr schwach ist, dann ist es sehr gut möglich, dass unter dem FEM 7 CONTI bereits von Anfang an keine Blutung mehr auftritt.
Genau das könnte es sein, was Ihr FA auch möchte.
Sie können das Gelbkörperhormon LEVONORGESTREL im Fem 7 Conti nicht mit dem Gelbkörperhormon NORETHISTERON-Acetat aus dem Estalis Sequi vergleichen!
Bei allen Medikamenten ist Menge nicht gleich Menge! Hormone haben eine sehr unterschiedliche Potenz!
Sprechen Sie jetzt nochmal mit Ihrem FA.
Ihr
TomDoc

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
22.10.2008, 10:17 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo.
vielen Dank für die ausführliche Information. Jetzt ist alles klar. Ich habe gestern Abend mit meiner FA gesprochen. Sie meinte, ich solle eine Pause einlegen, ohne Hormon Pflaster, abwarten ob sich eine Blutung einstellt, und dann auf FEM 7 conti umsteigen. Es sei nur ein Versuch, für 4 Wochen.
Aber ich habe Bauchschmerzen, Kreuzschmerzen, wie wenn eine Regel eintritt. Nur es tut sich nichts.
Muss ich bei einer Schleimhauthöhe von 9 mm besorgt sein?
evtl. an eine Ausschabung denken.
Vielen Dank
Seemoewe

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
22.10.2008, 12:21 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo Seemoewe,
eine Schleimhauthöhe von 9 mm läßt ja vermuten, dass tatsächlich eine Regel erfolgen wird.
Nach dieser Periode sollte per Ultraschall kontrolliert werden, ob sich die Schleimhaut völlig abgebaut hat. erst dann kann man über alles Andere reden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
27.10.2008, 06:20 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo.
Obwohl meine Schleimhaut 9 mm war bei der letzten Untersuchung und ich durch Pflaster versucht habe eine Abbruchblutung zu machen, kam keine ! Blutung in der Pause. Nun habe ich wie besprochen vor ein paar Tagen Fem 7 conti aufgeklebt. ABER ich fühlte mich garnicht wohl. Mit war ab und schwindelig, viell. hatte ich auch nur Angst vor dem neuen Pflaster. Aber ich hatte schon immer Probleme wenn ich Östrogen und Gestagen geklebt hatte.
Ich fühle mit mit nur Östrogen Pflaster immer wohl.
Habe heute Fem 7 conti wieder runtergenommen. !
kann ich mit meinem alten Pflaster Estalis Sequi weiter machen. Sie haben mir ja immer geholfen, nur die Blutungen kamen ja in den letzten Monaten nicht mehr so richtig durch.
Ab wann bzw. ab welchem Milimeterzahl muss man an eine Ausschabung denken? Und warum kommt keine Abbruchblutung?
Ich wäre um eine Antwort dankbar.
Seemoewe

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
27.10.2008, 09:43 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

hallo Seemoewe,
die Ängste bezüglich der Pflaster kann ich nicht nachvollziehen; aber Sie sind Sie und haben Ihre eigenen zu respektierenden Ansichten und Emotionen.
Es gibt keine feste Regel, ab wieviel Millimetern Schleimhautdicke eine Ausschabung gemacht werden soll.
Sie müssten doch jetzt die Problematik mit der ausgebliebenen Blutung mit Ihrem FA besprechen.
Ihr
TomDoc

Meistgeklickt auf Lifeline
  • Geschwollene Beine - warum?Geschwollene Beine - warum?

    Sind die Beine geschwollen, kann dies ziemlich unangenehm sein und Schmerzen verursachen. Häufig treten die Beschwerden verstärkt nach einem langen Tag im Sitzen auf. mehr...

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.