lachgummi
Haut-Haar-Nägel » Psoriasis/ Schuppenf... | Expertenfrage
27.05.2009 | 02:09 Uhr | Von lachgummi

ASL viel zu hoch

Guten Tag.
Nachdem ich so ausführliche und schnelle Antworten bei Ihnen bekommen habe, möchte ich mich wieder mit einer Frage an Sie wenden.

Bei mir (23/w) wurde gestern eine Blutentnahme durchgeführt , um bestimmte Werte zu kontrollieren. Dabei ist herausgekommen, dass der ASL-Wert sehr erhöht ist. Das habe ich schon seit einigen Jahren, aber Tendenz ist steigend.
Aufgrund dessen wurde ich zu verschiedenen Ärzten geschickt: Hautarzt (bekannte Schuppenflechte - im Moment ruhig) HNO, Gyn, Zahnarzt, Orthopäde, Hausarzt, Rheumatologen...keiner weiß mit diesem Wert was anzufangen. Alle meinen, dass es mit einer Entzündung zu tun hat, aber wo und wie weiß keiner. Arbeite selbst in einer Arztpraxis und haben da schon alles durchgecheckt... mein Arzt weiß auch keinen Rat mehr.

Meine Werte:
ASL 905 IE/ml (200-300), CRP 3,40mg/l (>6,0) , Leuko 6,5, Lymphozyten 40,6% (25-40%), sonstige Werte alle im Normbereich.

Haben Sie eine Idee, was noch getestet werden kann oder wofür dieser Wert einen Hinweis geben kann? Mir geht es eigentlich gut, habe keine Beschweden, die auf eine Infektion hinweisen. Meinetwegen würd ich das einfach so akzeptieren, aber die Ärzte machen mir Angst und meinen, dass da was ersthaftes hinter steht. Aber was?...

Ich wäre Ihnen für Hilfen und Tipps sehr dankbar!!!

Mit freundlichen Grüßen

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
28.05.2009, 08:44 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo Lachgummi,

Der Antistreptolysin-Titer (kurz ASL-Titer) zeigt im Blut an, ob und wieviele Antikörper gegen das Enzym Streptolysin vorhanden sind. Dieses Enzym wird von bestimmten Kokkenbakterien, den sog. Streptokokken produziert. Setzt sich der Körper mit diesen Bakterien auseinander, z.B. im Rahmen einer eitrigen Mandelentzündung o.ä., so steigt dieser Wert an. Nach überstandener Infektion fällt der Wert gewöhnlich innerhalb von drei Monaten auf einen normalen Wert zurück. In seltenen Fällen bleibt der Titer aber auch ohne Anwesenheit der Bakterien über lange Zeiträume (meist aber nur leicht) erhöht. Eine höherer Wert, wie in Ihrem Fall weist eben auf eine relevante Auseinandersetzung mit Streptokokken hin. Der ASL-Titer kann durch Streptokokken der Gruppe A, C und G beeinflusst werden. Die gängigen Untersuchungen, zum Ausschluss einer tatsächlichen Infektion/Besiedelung mit diesen Keimen haben Sie ja wohl schon durchlaufen. Die Keime können z.T. auch im Darm vorkommen, sind dort aber harmlos. Ein Abstrich aus der Gesäßfalte wäre wohl noch sinnvoll. Selten bestehen dort oberflächliche Entzündungen mit diesen Keimen, die auch mal den Blutwert erhöhen können. Da die übrigen Blutwerte (s.o.) bei Ihnen ja nicht auf eine deutlche Entzündung hinweisen, besteht sicher momentan kein Grund zur Sorge. Sollten jedoch andere Infektzeichen hinzukommen, so müssen sicher einige der bisherigen Stationen bei HNO-Arzt etc. erneut durchlaufen werden.
Viele Grüße,

Peter Weisenseel

Meistgeklickt auf Lifeline
  • Atembeschwerden (Atemgeräusche)Atembeschwerden (Atemgeräusche)

    Atembeschwerden können sich in Form von Atemnebengeräuschen und Atemnot bemerkbar machen, die beim Ein- und/oder Ausatmen auftreten. Erfahren Sie hier mehr über Ursachen und... mehr...

  • Symptome von LungenkrebsSymptome von Lungenkrebs

    Lungenkrebs verursacht zunächst keinerlei Beschwerden oder Symptome. Es gibt jedoch einige frühe Warnzeichen, die auf ein Lungenkarzinom hindeuten können. Oft wird diese Krebsart... mehr...

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Psoriasis